Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Riot League of Legends Online Game AGBs

31.01.2015 18:44 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


21:25

Zusammenfassung:

Es geht um internationales Verbraucherschutzrecht (IPR) im Zusammenhang mit der Frage wirksamer AGB (Nutzungsbedingungen) eines Internetaccounts für ein Computerspiel.

Hallo ich habe eine dringende Frage und hoffe mir kann schnell geholfen werden :(.

Ich benötige Hilfe bei einem Online Spiel das sich League of Legends nennt!

Ich spiele dieses Spiel schon seit Jahren habe auch schon ca. 1300€ in diesen Account investiert. Nun habe ich von Riot einen Permaban bekommen das heißt mein Account wurde auf lebenslänglich gesperrt und wird nicht wieder freigeschaltet.

Da ich laut Riot Games Limited gegen die AGBs verstoßen habe.

Ich habe mir die AGBs gründlich durch gelesen und was ich herraus lesen konnte ist das ich als Nutzer garkeine Rechte habe. So steht es zumindestens in deren AGBs.

Dürfen die das? Gibt es nicht ein Deutsches Gesetz das so eine Abzocke verbietet? Gibt es irgendeine möglichkeit das ich mein Account wieder freigeschaltet bekomme oder zumindestens mein Geld erhalten könnte auch wenn es nur Prozentual sein sollte?

Selbst wenn ich gegen die AGBs irgendwo verstoßen haben sollte finde ich es unfair mir nicht eine Verwarnung oder Strafe zu geben sondern bekomme gleich eine sofortige lebenslängliche Sperre meines Accounts.

Hier haben Sie eine weiterleitung zu Riot Games Limiteds AGBs: http://euw.leagueoflegends.com/de/legal/termsofuse

LG

31.01.2015 | 19:58

Antwort

von


(799)
Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Sehr geehrter Fragesteller,

nach deutschem Recht ist es tatsächlich so, wie Sie vermuten: AGB dürfen einem Vertragspartner nicht einseitig alles aufbürden und ihm andererseits keine Rechte geben. Sie dürfen auch keine „überraschenden" Klauseln enthalten, § 305 c BGB .

Soweit, so gut. Die Frage ist allerdings, ob überhaupt deutsches Recht nach Ihrem Individualvertrag Anwendung findet und falls nein, das Recht welchen Landes.

Und der dritte Schritt wäre dann die Klärung, ob die AGB sodann nach dem Recht des nichtdeutschen Landes gelten und schließlich, ob es dort ähnliche Wirksamkeitsvoraussetzungen für AGB gibt.


Zuvor ist aber noch zu klären, weshalb – also wegen welcher konkreter angeblicher Vertragsverletzung – Ihr Account gesperrt wurde. Denn denkbar ist ja auch, dass damit ein fristloser Kündigungsgrund nach Ansicht des Betreibers Riot (nachfolgend „Gegner") gesetzt wurde, so dass es im Streitfall überhaupt nicht auf die AGB ankommt, selbst wenn sich der Gegner darauf beruft. Denn dann handelt es sich allein um eine Vertragsverletzung des Individualvertrags. Der Gegner nennt das unter seinen AGB VI A. – M „Verhaltenskodex".


Dies zum besseren Verständnis vorangestellt, ist es so, dass Ihre Frage sich nach dem sog. IPR (internationalen Privatrecht) darstellt.

Konkret: In der EU ist das IPR vereinheitlicht. Es gilt seit Dezember 2009 die Rom-I-VO. In Ihrem Fall könnte Art. 6 = Verbraucherverträge Anwendung finden, so dass Verträge, die mit einem gewerblichen Anbieter zu privaten Zwecken abgeschlossen wurden grundsätzlich dem Recht am gewöhnlichen Aufenthaltsort des Verbrauchers unterstellt sind.

Riot reklamiert unter Abschnitt XV C. für sich grundsätzlich die Anwendung Irischen Rechts unter Ausschluss des an sich in Deutschland geltenden "Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf". Sollte dieser Ausschluss wirksam sein – muss hilfsweise auf das eigentliche Zustandekommen des Vertrages abgestellt werden (Art. 14 ff CISG), ob die eigenen AGBs Vertragsbestandteil geworden sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) führt dazu aus, dass es im grenzüberschreitenden Handelsverkehr erforderlich ist, einen für den ausländischen Adressaten verständlichen Hinweis auf die Geltung der eigenen AGBs zu geben und dies in einer für ihn verständlichen Sprache. Dem ersten Anschein nach ist das in Ihrem Fall erfolgt.

Entgegen Ihren Angaben bietet der Gegner unter XV. „Rechtsstreitigkeiten" durchaus auch unter A. „Verhandlungen" an, die Sie innerhalb der gebotenen 30 Tage aufnehmen sollten.

Allerdings setzt er unter B. auch den Ausschluss von Verhandlungen bei bestimmten Forderungen. Ob dies rechtlich gerechtfertigt ist, kann an dieser Stelle nicht geklärt werden, solange nicht klar ist, welche Verstöße man Ihnen vorwirft. Dieser Passus ist der Kern Ihres Anliegens.


Ich rate Ihnen also, zunächst schriftlich innerhalb der 30 Tage mit dem Gegner Kontakt aufzunehmen und sich unter Berufung auf das IPR (Art. 6 Rom-I-VO ) und das deutsche Verbraucherschutzrecht darlegen zu lassen, warum genau die „Disziplinarmaßnahme" Ausschluss auf Lebenszeit die einzig mögliche aus deren Sicht sein soll. Eine Darlegungspflicht des Gegners korrespondierend mit einem Recht zu Stellungnahme Ihrerseits besteht nach deutschem und IP-Recht in jedem Falle.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer

Rückfrage vom Fragesteller 31.01.2015 | 20:53

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Danke für ihre schnelle Antwort.

Das ist die erste Mail die ich von Riot erhalten habe:

Hallo, Beschwörer,

dein Konto wurde aufgrund schadhafter Drittanbieter-Programme oder Modifikationen an deinem League of Legends-Client gesperrt. Wir glauben, dass alle Spieler dieselbe Ausgangsbasis haben sollten, damit es fair und sportlich zugeht. Du solltest wissen, dass eine Modifizierung deines League of Legends-Clients gegen die Nutzungsbedingungen verstößt: http://euw.leagueoflegends.com/de/legal/termsofuse Wir hoffen, du erkennst, dass es unbefriedigend ist, gegen Spieler anzutreten, die ein Tool nutzen, das ihnen einen Vorteil verschafft. Solltest du die gegen dein Konto eingeleiteten Maßnahmen anfechten wollen, kannst du über diesen Link mit uns Kontakt aufnehmen:

http://support.riotgames.com
------

Daraufhin antwortete ich mit folgender Mail:

Hallo Riot

Mein Account wurde gebannt ich habe dazu eine Email erhalten wo folgendes steht:

"Hallo, Beschwörer,

dein Konto wurde aufgrund schadhafter Drittanbieter-Programme oder Modifikationen an deinem League of Legends-Client gesperrt. Wir glauben, dass alle Spieler dieselbe Ausgangsbasis haben sollten, damit es fair und sportlich zugeht. Du solltest wissen, dass eine Modifizierung deines League of Legends-Clients gegen die Nutzungsbedingungen verstößt: http://euw.leagueoflegends.com/de/legal/termsofuse Wir hoffen, du erkennst, dass es unbefriedigend ist, gegen Spieler anzutreten, die ein Tool nutzen, das ihnen einen Vorteil verschafft. Solltest du die gegen dein Konto eingeleiteten Maßnahmen anfechten wollen, kannst du über diesen Link mit uns Kontakt aufnehmen:

http://support.riotgames.com"

Wieso durch Drittanbieter-Programme? Was meint ihr damit?
Ich bin nicht die einzige die mit meinen Account spielt das stimmt und ich weiß das in den AGB steht das ich allein für meinen Account zuständig bin und ich dafür verantwortlich bin wenn ein dritter mit meinem Account gegen die AGB verstößt! Wieso lasse ich andere mit meinen Account spielen?! Nun ja ich spiele LoL seit Jahren und bin sehr begeisterte Spielerin und will andere dafür auch begeistern! Wieso gebe ich aber dann genau meinen Account und eröffne nicht einen neuen?! Erstens habe ich fast alle Champions das so zb mein kleiner Bruder mehrere probieren kann spielen kann dazu bin ich leidenschaftliche Skinsammlerin ich kaufe jeden Skin sobald ich die Finanziellen mittel dazu habe und macht es nicht mehr Spaß einen Champion mit Skin zu spielen?! Zu mindestens geht es mir so und warum soll zb mein kleiner Bruder einen neuen Account machen und am Ende gefällt ihn das Spiel doch nicht das wurde Sinnlos ein Account erstellt der am Ende nicht genutzt wird so sehe ich das zumindestens.

Ich spiele jetzt schon sooo lange LoL und habe soviel Zeit, Geld und Herz in meinen Account gesteckt das ich eine dauerhafte Bannung meinen Accounts nicht zu hinnehmen will und kann... ich kann es einfach nicht ich liebe meinen Account sonst hätte ich nicht soviel Geld in ihm investiert mir bricht dass das Herz!

Wäre es nicht fair gewesen mich darauf hinzuweisen um mir eine Chance zu geben meinen Account zu behalten... Wenn einer meiner Freunde, einer aus meiner Wohngemeinschaft oder mein kleiner Bruder gegen die AGB verstoßen hat und damit andere Spieler benachteiligt, verletzte oder geschadet hat dann ist es meine Schuld denn es ist mein Account und ich trage die Schuld dafür wenn andere mit meinen Account spielen da stimme ich euch auch vollkommen zu. Aber hätte mir Riot vorher was gesagt das gegen die AGB verstoßen wurde wegen das und das hätte ich handeln können und sagen können ok ab jetzt spielt kein dritter mehr mit meinen Account und nur noch ich spiele! Aber ihr gabt mir nicht mal die Möglichkeit dazu was ich sehr Schade finde da ich mit Riot oder Riot-Supporter immer gut Erfahrungen hatte und nun trifft mich der Schlag.


Ich glaube ihr könnt euch garnicht vorstellen wie traurig ich über meinen Accountsperrung bin vorallem lebenslang gesperrt!! Es bricht mir das Herz...

Könnten wir nicht eine Einigung finden das mein Account wieder entsperrt wird bitte vielleicht das ich meinen Account wieder frei kaufe oder eine andere Lösung?!


Ich verspreche auch ab da an nie wieder wirklich niiiie wieder einen Dritte Person mit meinen Account spielen zu lassen! Aber bitte gebt mir meinen Account wieder bitte Jahrelang habe ich den Account und nie habe ich was Bösartiges gemacht was gegen die AGB vertoßen hätte nun seit dem ich in der Wg wohne kommt sowas. Es tut mir so leid ich wünsche mir vom ganzen Herzen das wir eine Lösung finden können!


Liebe Grüße

-------

Und jetzt bekam ich die folgende Mail als Antwort:

Hallo, Beschwörer,

infolge einer Ausnutzung von Exploits in League of Legends wurde dein Konto permanent gesperrt. Konten, bei denen festgestellt wird, dass über diese Exploits ausgenutzt werden, um einen unfairen Vorteil gegenüber ahnungslosen Spielern zu erlangen, werden permanent für League of Legends gesperrt.

Bei Riot Games arbeiten wir hart dafür, dass in League of Legends eine faire und wettbewerbsorientierte Umgebung herrscht. Damit verstößt jegliche Nutzung von Exploits oder Manipulation unserer Software gegen unsere Nutzungsbedingungen, welche du in Auszügen angehängt findest:

H. Die Beteiligung an jeglichen Aktionen, die nach Riot Games alleiniger Bewertung nicht dokumentierte Gesichtspunkte des Spiels ausnutzen, um unfaire Vorteile gegenüber anderen Nutzern zu erhalten;

J. Die Nutzung jeglicher untersagter Drittprogramme, insbesondere „Mods", „Hacks", „Cheats", „Scripts", „Bots", „Trainer" und Automatisierungsprogramme, die auf beliebige Weise und aus beliebigen Gründen mit der Software interagieren, insbesondere durch das Abfangen, Emulieren oder Umleiten beliebiger Kommunikation zwischen der Software und Riot Games und durch das Auslesen von Speicherbereichen, die von der Software genutzt werden, um Informationen über das Spiel zu speichern.

Unsere vollständigen Nutzungsbedingungen findest du unter folgendem Link:
NA: http://na.leagueoflegends.com/legal/termsofuse
EUW: http://euw.leagueoflegends.com/de/legal/termsofuse
EUNE: http://eune.leagueoflegends.com/legal/termsofuse

Auf die Einzelheiten der Exploits eines Kontos können wir nicht genau eingehen, da die Bekanntgabe dieser Informationen unsere Untersuchungen beeinträchtigen könnte. Leider können wir die Sperre nicht aufheben.

Mit freundlichen Grüßen,



Player Support Riot Games

-------

Ich lasse meinen kleinen Bruder und Freunde mit meinem Account Spielen. Entweder es liegt daran das ich andere an meinem Account spielen gelassen habe und die einen Fehler begangen oder es liegt daran das ich auf meinem alten Computer einen Trojaner hatte der alle meine Emails und Accounts aus meiner Hand nahm daraufhin musste ich alle Passwörter umändern und meinen Computer Formatieren. (Aber eigentlich bezweifle ich das eins dieser drei dinge Schuld ist, ich denke eher das ist eine Behauptung von Riot ist denn ich habe niemals irgendwelche Dritt Programme benutzt und auch keine Exploits(http://de.wikipedia.org/wiki/Exploit) ausgenutzt habe. Ich habe meinen Account schon seit 2011 ich habe mir nie was zur schulde kommen gelassen und auch viel Geld investiert, weswegen sollte ich dann so etwas derartiges machen und so ein Risiko auf mich nehmen. Vielleicht könnten Sie mir ein Tipp geben was ich als nächste als Email an Riot senden könnte und ob es sich lohnen würde Rechtlich gegen Riot vor zu gehen.

Herzlichen Dank.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 31.01.2015 | 21:25

Gerne zu Ihrer Nachfrage:

Wenn sich Riot auf die Verwendung eines Exploits o.ä. beruft, mauss man das konkret nachweisen können (und müssen). Umgekehrt können Sie nicht nachweisen, Exploits nicht verwendet zu haben, weil der Beweis einer Negativtatsache kaum zu führen ist.

Anders ist es mit dem Vorwurf, Ihren kleinen Bruder bzw. Dritte spielen gelassen zu haben.

Hier wäre ein Ansatz für Verhandlungen: Wenn also Riot nicht den Nachweis für Exploits führen kann und sich nur auf die widerrechtliche Nutzung durch Dritte beschränkt, wird ein lebenslanger Ausschluss eher nicht zu rechtfertigen sein, wenn Sie - und das haben Sie getan - versichern, dass dies nicht wieder vorkommt.
Wohlgemerkt: Verhandlungssache! Eine sichere Prognose für eine streitigen Auseinandersetzung, vor welchem Gericht auch immer, halte ich für unseriös.

Mit besten Wünschen zum Verhandlungserfolg verbleibe ich,
Ihr
W. Burgmer
- Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(799)

Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89314 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER