Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Privatinsolvenz bei fehlenden Rechnungen

| 24.09.2009 09:59 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


Hallo
In der Vergangenheit bin ich mit meinen Kindern umgezogen und dabei sind wichtige Papiere, Rechnungen, Mahnbescheide versehentlich im Müll gelandet.
Seit Jahren möchte ich Privatinsolvenz anmelden und kann nicht, da ich die ganzen Rechnungen...nicht mehr habe. Manche Gläubiger haben sich zwar inzwischen gemeldet, alle jedoch nicht.
Gibt es eine Möglichkeit für mich, trotzdem Insolvenz anzumelden?
Vielen Dank und liebe Grüße, Anne

24.09.2009 | 12:18

Antwort

von


(523)
Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Der Schuldner hat bei der Aufstellung des Gläubigerverzeichnisses zu seinem Antrag auf Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens nach § 305 InsO: Eröffnungsantrag des Schuldners ein Verzeichnis der Gläubiger und ein Verzeichnis der gegen ihn gerichteten Forderungen vorzulegen. Werden einzelne Forderungen in nicht aufgeführt, ist das Verzeichnis der gegen ihn gerichteten Forderungen unzutreffend, so dass nach § 290 InsO: Versagung der Restschuldbefreiung die Versagung der Restschuldbefreiung droht.

Nachdem IhnenSie nicht mehr im Besitz sämtlicher Rechnungen sind, sollten Sie nunmehr versuchen weitere Gläubiger dadurch ausfindig zu machen, indem Sie bei folgenden Unternehmen eine Eigenauskunft beantragen:

-Schufa
-accumio finance services GmbH
-arvato infoscore GmbH,
-Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG,
-CEG Creditreform Consumer GmbH und
-Deltavista GmbH

Weiterhin sollten Sie bei dem zuständigen Vollstreckungsgericht eine Auskunft aus dem Schuldnerverzeichnis und den Vollstreckungsakten zum Zweck der Gläubigerermittlung beantragen.

Nach Durchführung der vorgenannten Recherchen werden Sie einen Eröffnungsantrag stellen können, vorausgesetzt die weiteren Voraussetzungen nach § 304 InsO: Grundsatz liegen vor. Falls in dem Gläubigerverzeichnis Ihres Insolvenzantrages noch immer nicht sämtliche Gläubiger benannt werden konnten, werden Sie gegenüber einem etwaigen Restschuldversagungsantrag vortragen können, der jeweilige Gläubiger sei von Ihnen schuldlos vergessen worden. Nachdem Ihre Unterlagen infolge eines Umzuges abhanden gekommen sind und Sie die Suche in Schuldnerdateien zwecks Gläubigerermittlung nachweisen können, wird Ihnen aller Voraussicht nach kein grob fahrlässiges Handeln vorgeworfen werden können.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 24.09.2009 | 12:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

1000 Dank!!! Sie haben mir immens weitergeholfen. Habe über Jahre gedacht, ich hätte keine Chance jemals einen Insolvenzantrag stellen zu können. Auch der Gerichtsvollzieher wußte keine Antwort.
Nochmals herzlichen Dank!!!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.09.2009
5/5,0

1000 Dank!!! Sie haben mir immens weitergeholfen. Habe über Jahre gedacht, ich hätte keine Chance jemals einen Insolvenzantrag stellen zu können. Auch der Gerichtsvollzieher wußte keine Antwort.
Nochmals herzlichen Dank!!!


ANTWORT VON

(523)

Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Insolvenzrecht, Versicherungsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht