Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Polizeiliches Führungszeugnis

27.09.2004 18:59 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Ich wurde wegen BTM in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 19 Monaten auf drei Jahre Bewährung nach Erwachsenemrecht verurteilt. Es war auch verbunden mit dem Verlust auf Wählbarkeit und dem Verbot nach § 25 JArbSchg.

Das Urteil ist seit 01.10.1998 rechtskräftig.

Die Strafe wurde im Dezemer 2001 erlassen.

Der Verlust auf Wählbarkeit wurde im Dezemer 2003 wieder aufgehoben.

Wann wird der Eintrag im Führungszeugnis gelöscht und das Verbot nach § 25 JArbSchG wieder aufgehoben?

Das Verbot nach § 25 JArbSchG besteht für die Zeit von 5 Jahren nach Rechtskraft des Urteils, wobei allerdings die Zeit, während der eine Freiheitsstrafe verbüßt wurde, nicht mitgerechnet wird. Da die Strafe bei Ihnen ja zur Bewährung ausgesetzt war, ist das Verbot im Oktober 2003 entfallen.

Die Eintragung der Verurteilung im Bundeszentralregister wird nie gelöscht, allerdings wird nach Ablauf einer bestimmten Frist die Verurteilung nicht mehr in ein Führungszeugnis aufgenommen. Diese Frist beträgt, soweit nur BTM-Delikte im Raum stehen, in Ihrem Fall fünf Jahre, es sei denn, dass zwischenzeitlich neue Eintragungen hinzugekommen sind.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69096 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Anwälte können nur dann richtige Aussagen treffen wenn die Frage auch richtig formuliert war. Dies musste ich nachholen und war mein Fehler. Herr Richter hatte sich dann erneut die Mühe gemacht und erneut umfangreich recherchiert. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER