Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach der Elternzeit neuer Arbeitsvertrag

22.06.2021 18:16 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


19:40

Zusammenfassung:

Fragen zum Arbeitsvertrag bei Betriebsübergang

Guten Tag,

nach meiner Elternezit von zwei Jahren bin ich zurück in die Firma gekommen, die den Betitzer in dieser Zeit gewechselt hat.
Nun, nach meiner Elternezit wird mir gesagt, dass andere Regeln als davor gelten und ich deshalb einen neuen Vertrag unterschreiben soll. Muss ich das wirklich? (Die Geschäftsleitung hat sich auch geändert)

Wenn ich den Vertrag nicht unterschreiben möchte, muss ich dann selbst kündigen oder kann ich einfach weiter arbeiten?

Vielen Dank für die Antwort im Voraus.
Viele Grüße

22.06.2021 | 18:43

Antwort

von


(573)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Wechsel des Besitzers stellt rechtlich ein Betriebsübergang nach § 613 a BGB dar. Nach § 613a Abs. 1 Satz 1 BGB tritt der neue Inhaber (Arbeitgeber) in alle Rechte und Pflichten des bisherigen Arbeitsvertrages ein. Nach 1 Jahr können gem. § 613 a Abs. 1, Satz2 BGB lediglich die anwendbaren Tarifverträge und/oder Betriebsvereinbarungen geändert werden. Das kann als Änderung oder Zusatzvereinbarung abgeschlossen werden, sofern dies überhaupt für Sie zutrifft.

Der Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages kann nicht gefordert werden. Sie können einfach weiter arbeiten zu den bisherigen Bedingungen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gern nachfragen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/




Rückfrage vom Fragesteller 22.06.2021 | 18:54

Vielen Dank für ihre Antwort. Also kann die Firma mir einen Änderungsvertrag oder Zusatzvereinbarung vorlegen die ich dann unterschreiben muss? Oder muss ich gar nichts unterschreiben?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.06.2021 | 19:40

Nur wenn der Änderungsvertrag/Zusatzvereinbarung ausschließlich die Anwendung eines (anderenr) Tarifvertrges beinhaltet, dann müssten Sie diese Regelung unterschreiben, im übrigen gilt der alte Vertrag weiter.

ANTWORT VON

(573)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat kompetent und schnell geantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und klar ...
FRAGESTELLER