Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag kündigen (2 Mieter)

| 01.03.2011 13:16 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit gut 1 Jahre wohne ich nun mit meinem Partner zusammen in einem Haus.

Wir mussten beide den Vertrag unterzeichnen,
es ist en Standartmietvertrag von Haus und Grund Köln.

Nun ist mein Partner arbeitslos, hat kein Einkommen und ich möchte schnellsten ausziehen.

Wenn ich alleine kündige, muss ich im schlimmsten Fall mit welchen Konsequenzen/Folgen rechnen ?

Meine Vermieterin hat Signalisiert, das sie das Vertragsverhältnis direkt nach meiner Kündigung ebenfalls kündigen wird. Meinem Partner gegenüber.

Ich würde gerne versuchen, die Kaution soweit abzutreten, das mir keinerlei große Schulden beim Auszug entstehen können. Geht das ?

Das ich auf den Nebenkosten sitzen bleiben werde, ist mir fast schon klar, immerhin mussten wir alles auf mich anmelden, weil er schon verschuldet war.

Für eine kurze ordentliche Beratung mit einigen Grudsätzlichen Tips wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im voraus.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Da nach Ihrer Schilderung beide, also Sie und Ihr Partner, den Mietvertrag unterzeichnet haben, haften sie zusammen dem Vermieter als so genannte Gesamtschuldner. Sofern der Vermieter nicht mitwirkt bzw. sein Einverständnis zur Entlassung nur einer Person aus dem Mietvertrag unter Fortführung des Mietverhältnisses nur dem verbliebenen Mieter erklärt, kann das Mietverhältnis daher auch nur von allen Mietern gemeinsam gekündigt werden. Das bedeutet, dass Sie seitens des Vermieters nicht aus dem Mietverhältnisd entlassen werden brauchen, sofern Sie wie beabsichtigt lediglich allein kündigen würden. Eine solche Kündigung ohne Mitwirkung Ihres Partners wäre also grundsätzlich wirkungslos. Es kann also weder ein Mieter für sich allein kündigen und der andere verbleibt in dem Mietvertrag, noch können Sie allein ohne Ihren Partner das Mietverhältnis mit Wirkung für beide Mieter beenden. Gleichermaßen müsste aber auch der Vermieter eine Kündigungserklärung beiden Mietern gegenüber abgeben.

Wenn sie also wie beasichtigt nur für sich kündigen wollen, benötigen Sie gesondert das Einverständnis des Vermieters, um einseitig aus dem Mietverhältnis entlassen zu werden. Sofern Ihnen dieses seitens des Vermieters jedoch nicht erteilt wird und Sie einfach ausziehen würden, hätte dies rechtlich zur Folge, dass Sie weiterhin als Mietpartei gelten und damit auch dem Vermieters gegenüber voll haftbar bleiben. Der Vermieter könnte von Ihnen also weiterhin wie auch von Ihrem Partner die volle Miete verlangen. Gleichermaßen haften Sie dann aber auch wie bisher für ein Verschulden anderer im Rahmen des Mietverhältnisses, da Sie eben immer noch Hauptmieterin wären.

Es ist Ihnen daher hier anzuraten, entweder die Kündigung gemeinsam mit Ihrem Partner oder mit einer entsprechenden Vollmacht von diesem vorzunehmen oder aber mit Ihrem Vermieter zu vereinbaren, dass dieser Sie einvernehmlich aus dem Mietverhältnis entlässt. Gegebenenfalls findet sich ja auch eine einvernehmliche Lösung zwischen Vermieter und Ihnen unter Mitwirkung des Partners. Beachten sie dabei, dass ein entsprechender Mietaufhebungsvertrag oder eine Vereinbarung, nach der eine Partei aus einem Vertrag entlassen wird, grundsätzlich auch immer von allen Vertragspartnern unterzeichnet werden muss.

Bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder eines mit dem Vermieter vereinbarten Auszugszeitpunktes müssen Sie dann erst einmal auch die noch fälligen Mieten etc. weiterbezahlen. Eine Verrechnung mit einer bereits gezahlten Kaution wäre insoweit ebenfalls unzulässig, der Vermieter könnte die fehlenden Mieten dann dennoch bei Bedarf auch gerichtlich einfordern. Wenn Sie also eine Verrechnung oder Abtretung der Kaution vor Ende des Mietverhältnisses anstreben, benötigen sie auch hierfür die Zustimmung des Vermieters und müssen dies gesondert mit diesem vertraglich regeln.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage verschafft haben zu können und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2011 | 14:39

Erst einmal vielen Dank.

Könnten Sie mir nun noch den besten Weg nennen,
wie man sich aus diesem Mietverhältnis zurück ziehen kann, ohne einer Zustimmung des Partner ?

Mein Partner hat noch niemals gearbeitet,
er hat kein Vermögen und er lebt sehr gerne auf Kosten anderer.

Vielen Dank im voraus.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2011 | 14:43

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

gern beantworte ich Ihre Nachfrage noch wie folgt:

Der beste Weg, wie Sie selbst das Mietverhältnis beenden können, ist wie aufgezeigt ein entsprechender Mietaufhebungsvertrag, sofern Sie seitens des Partners nicht die Zustimmung zu einer Kündigung erhalten. Dies wäre dann im Grunde aber auch die einzigste Möglichkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Joschko
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 01.03.2011 | 15:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Der Frageschwerpunkt war generell schon klar.
Mein Wissenstand wurde vom Rechtanwalt lediglich bestätigt,
aber insgesamt sehr gut. Dankeschön."
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen