Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieterhöhung durch Käufer, obwohl dieser noch nicht im Grundbuch eingetragen ist.

30.04.2013 11:24 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Hallo
unsere Mietwohnung (ETW)wurde zum 01.05.2013 verkauft.Mit Schreiben vom 25.04.
erhielten wir eine Mieterhöhung zum 01.07.2013.
Diese wollen wir zurückweisen da der neue Eigentümer noch nicht im Gundbuch eingetragen ist. Auflassungsvormerkung allerdings schon.
Frage: Wenn der neue Eigentümer bis 30.06.2013 eingetragen ist muß er neu fordern mit neuen Fristen oder gelten die alten Fristen

Grüße
30.04.2013 | 11:51

Antwort

von


(1209)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt Stellung:

1.

Solange der Käufer der Mietwohnung nicht im Grundbuch eingetragen und damit nicht Eigentümer der Wohnung ist, kann er keine Mieterhöhung aussprechen. Die Mieterhöhung zum 01.07.2013 ist damit unwirksam.

2.

D. h., der Erwerber kann eine Mieterhöhung nur aussprechen, ab dem Zeitpunkt, ab dem er Eigentümer der Wohnung ist. Und dann beginnt der Lauf der neuen Frist. Die alten Fristen, also die Mieterhöhung zum 01.07.2013, gilt nicht.

3.

Obwohl nicht danach gefragt worden ist, empfehle ich stets zu prüfen, ob das Mieterhöhungsverlangen in jeder Hinsicht rechtmäßig ist. Es ist also zu prüfen, ob die verlangte erhöhte Miete einer rechtlichen Überprüfung standhält.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raab, Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1209)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80067 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Thank you for the response ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Guten Tag Herr Mack, gestern Abend Email losgeschickt, heute morgen Email bekommen Sie nehmen die Anschuldigung zurück! Ohne Ihre Hilfe hätte ich das niemals geschafft! Sie haben mir sehr geholfen! Ich werde Sie im Hinterkopf ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beantwortung meiner Frage! Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER