Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietende mit Wohnungsübergabe?


02.02.2005 20:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Wir haben einen alten Mietvertrag mit 12 Monatiger Kündigungsfrist
Dieser wäre zum 30.04.05 mit einer 3-Monatsfrist kündbar. Wir haben ausserordentlich am 01.11.2004 zum 31.01.2005 gekündigt.
Der Vermieter stimmte der Kündigung schriftlich zu wenn er einen ihm genehmen Nachmieter findet. Dazu mussten wir 150 Euro zahlen damit er eine eine Zeitungsannonce schaltet. Wenn eine zweite Anzeige nötig wäre, sollten wir nocheinmal 150 Euro zahlen.
Er veröffentlichte aber erst am 22.01.2005 die erste Anzeige, es meldete sich ein Interessent, der die Wohnung besichtigte, aber absagte.
Zum 31.01.2005 haben wir die Wohnung, mit einem Übergabeprotokoll und allen Schlüsseln ordentlich und ohne Mängel übergeben. Auf dem Übergabeprotokoll stand ein kleingeschriebener, extra eingefügter Vermerk, das es sich um eine vorläufige Übergabe handle und der Mietvertrag bis zum 30.04.2005 weiterläuft.
Der Vermieter hat weiterhin die Miete der Wohnung, laut Anzeige, um 50 Euro erhöht, was die eh sehr teurere Wohnung für weitere Mieter noch Unattraktiver macht. Der Mietspiegel wir damit um 5-10% überschritten.
Wir haben keinen Zugriff mehr auf die Wohnung. Ein weiteres Inserat will er erst wieder am 12.02.05 schalten, zu den oben genannten Kosten. Die Mietzahlungen haben wir eingestellt.Die Monatsmiete beträgt 940€ warm.

Ist die Wohnung wirksam gekündigt und mit der Übergabe der Mietvertrag beendet?
Hat der Vermieter seine selbst gewollte, und von uns bezahlte Nachmieter suche nicht zu spät und in nicht Ausreichendem Maße betrieben? Müssen wir die restlichen 3 Monate bezahlen?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Kündigung ist grundsätzlich eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung, welche einer Zustimmung des Vermieters nicht bedarf.
Sie sagen, Sie hätten fristlos zum 31.01.2005 gekündigt. Eine fristlose Kündigung kann aber nur aus wichtigem Grund erfolgen, z.B. wenn dem Mieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar ist. Ob ein solcher Grund vorliegt, ist mir nicht bekannt. Damit lässt sich hier auch nicht prüfen, ob Ihre fristlose Kündigung wirksam erfolgte.

Darüber hinaus wäre eine ordentliche Kündigung wohl erst zum 30.04.2005 möglich.

Ihren Angaben zu Folge könnte es sich aber auch um einen Aufhebungsvertrag mit der Bedingung, dass ein Nachmieter gefunden wird, handeln. Dann würde das Mietverhältnis erst mit Abschluss eines Mietvertrages mit dem Nachmieter enden. So war es zumindest vereinbart. Sie hätten ja auch die Möglichkeit, sich selbst um einen Nachmieter zu bemühen.

Dennoch, gehe ich nach Ihrer Schilderung davon aus, dass das Mietverhältnis wohl noch bis zum 30.04.2005 besteht.

Vergessen Sie auf keinen Fall noch vorsorglich zu diesem Termin ordentlich zu kündigen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER