Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kunde zahlt Vor-Ort Service nicht wegen defekter ? Tastatur

30.03.2011 13:00 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

Ich habe einen Computerladen in NRW,
Zu meinen Dienstleistungen im Geschäft biete ich auch einen Vor-Ort Service an.

Nun folgender Fall:

Am 30.10.2010 habe ich einer Firma einen PC verkauft.
Die Firma wollte diesen PC nur dann kaufen, wenn garantiert ist, das keine Daten verloren gehen.
Das war kein Problem, da ich mit einer BackUp-Software die aktuellen Einstellungen des alten PC's komplett auf den neuen PC übertragen konnte.
Nach der Übertragung des Systems und einiger Aktualisierungen, sowie verschiedener Updates, lief der PC einwandfrei. Ich richtete den PC Vor-Ort noch ein (Druckerinstallation & Internet).
Danach erstellte ich ein neues aktuelles BackUp, für den Fall eines evtl. System-Absturzes.
Alles in Ordnung, Kunde zahlt Bar.

Nach ca. 5 Wochen bekam ich einen Anruf, das der PC nicht mehr laufen würde. Der Kunde sagte, er hätte nichts gemacht, der PC würde ohne Grund streiken.
Er brachte mir den PC vorbei, aber ich konnte nichts feststellen. PC startete zwar langsam, aber alle Funktionen OK.
Also spielte ich das BackUP zurück, und alles lief wieder einwandfrei wie beim letzten Vor-Ort Termin. Alles in Ordnung, Kunde zahlt Bar.

Anfang des Jahres 2011 kam wieder ein Anruf, das der PC streikt. Er könne ihn aber nicht wieder abbauen und vorbeibringen, ich müsste das Vor-Ort machen.
Beim Termin Vor-Ort das gleiche wie beim letzten mal -- BackUp zurückgespielt, und alles einwandfrei.
Er sagte er hätte nichts gemacht, was mich zweifeln lässt, da der PC einwandfrei läuft.
Wieder alles in Ordnung, Kunde zahlt Bar.

Vor 14 Tagen dann wieder ein Streiken des besagten PC's. Außerdem würde die Tastatur manchmal hängen bleiben. - Wieder sollte ich rauskommen, und Vor-Ort lösen.
Wieder Vor-Ort gelöst, wieder alles in Ordnung.
Kunde hat diesmal aber nicht genug Bargeld im Hause. Ich sagte ihm, das meine Dienstleistungen normalerweise immer Bar Vor-Ort bezahlt werden, gab ihm aber dann die Möglichkeit zur Überweisung, welche er dann Online machen würde.

Nach 5 Tagen war das Geld noch nicht auf dem Konto, und auf meine Anfrage hin teilte der Kunde mir mit, das der PC wieder streiken würde, und er jetzt jemand anderen kommen läßt, um dies zu prüfen. Außerdem hängt die Tastatur wieder mal.
Bis nach der Prüfung würde er die Zahlung aussetzen.

Nach besagter Prüfung (der "Prüfer" hätte irgendwelche Einstellungen vorgenommen) teilte mir der Kunde mit, das der PC in Ordnung wäre, aber die Tastatur wäre wohl defekt.
Die Tastatur ist gekauft am 04.02.2010 und über 1 Jahr alt.
Ich teilte ihm mit, das die EVTL. defekte Tastatur ein Garantiefall wäre, und ich diese zum Austausch an den Lieferanten einschicken müsste. Auf Kulanzbasis würde ich aber solange einen Ersatz anbieten, da ein Austausch etwas dauern kann.
Darauf sagte er mir, das er NACH dem Austausch, also mit Erhalt einer neuen Tastatur, die Rechnung bezahlen würde
Ich fragte, was die Tastatur mit Zahlung meiner Rechnung zu tun hätte ?
Würde er mir dann sagen, wenn die neue Tastatur da wäre.

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

entschuldigen Sie bitte die lange Ausführung des Problems. Nun meine Fragen:

1. Muss er bezahlen, oder muss ich warten, bis die Tastatur vom Lieferanten zurück ist ?
2. Kann er mir evtl. die Kosten des "Prüfers" in Rechnung stellen, wenn am PC kein Mangel vorzuweisen ist ?

Ich vermute, das er in dieser Richtung arbeitet.
Bitte helfen Sie mir.





Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf:

Sie haben Ihre Leistung erbracht und den PC vor Ort geprüft und repariert. Ihre Leistung haben Sie abgerechnet. Folglich schuldet der Kunde auch den Ausgleich Ihrer Rechnung. Dass die Tastatur defekt ist, berührt Ihren Zahlungsanspruch nicht. Sie können also die sofortige Zahlung verlangen.

Es ist auch nicht erkennbar, nach welcher Rechtsgrundlage Sie für die Kosten der Prüfung aufkommen sollten. Der Kunde wird Ihnen diese nicht in Rechnung stellen dürfen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER