Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung fristlos

13.09.2021 12:59 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich möchte gerne wissen ob ich die Möglichkeit zur fristlosen Kündigung beim Arbeitgeber habe.
Ausbildungsbeginn war am 1. September.
Dieser begangen betriebsbedingt mit Urlaub bis zum 12 September.
Ich habe nun gekündigt Zum 16. September ab diesem Tag habe ich eine neue Anstellung.
Im Ausbildungsvertrag steht folgende Klausel die ersten sechs Monate der Ausbildung sind Probezeit.
Par. 8
Der Ausbildungsvertrag kann nach Maßgabe des paragraph 3 Absatz 2 TVöD besonderer Teil der Pflege und Paragraph 16 Absatz 4 tvöd-e allgemeiner Teil gekündigt werden diese Tarifregelungen haben zurzeit folgenden Wortlaut

paragraph 3 Absatz 2 während der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis von beiden Seiten jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

Darauf habe ich mich berufen und bekomme nun die Antwort dass meine Kündigungsfrist zwei Wochen betragen würde was stimmt?

13.09.2021 | 13:58

Antwort

von


(770)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Darauf habe ich mich berufen und bekomme nun die Antwort dass meine Kündigungsfrist zwei Wochen betragen würde was stimmt?"

Die Kündigung ist in Ihrem Fall - und das haben Sie bereits richtig erkannt - ohne eine Frist möglich.

Grundsätzlich beträgt zwar die Kündigungsfrist im Probearbeitsverhältnis nach § 622 III BGB zwei Wochen so wie es die Gegenseite angibt, aber in Ihrem Fall gelten zwei Besonderheiten, welche die allgemeine Regelung des § 622 III BGB verdrängen:

Zum einen greift nach Ihrer Schilderung bereits ein Tarifvertrag, der die fristlose Kündigung innerhalb der Probezeit ermöglicht.

Zum anderen befinden Sie sich in der Ausbildung. Hier gilt § 22 I BBiG, wonach während der Probezeit das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden kann.

Beide Sondernormen, Tarifvertrag als auch § 22 I BBiG, ermöglichen Ihnen also eine fristlose Kündigung.




Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Raphael Fork

ANTWORT VON

(770)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet- und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95787 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort gab mir Bestätigung und hat mir mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Birkenfeld hat prompt auf meine Frage geantwortet und ausführlich geschildert wie die Rechtslage aussieht und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen. Selbst auf meine Rückfrage hat Frau Birkenfeld umgehend reagiert und ist ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat sich meinem Anliegen angenommen und dieses in kurzer Zeit gelöst. Dabei handelte es sich nicht um eine "Standardfrage". Mein Anliegen umfasste die Prüfung der allgemeinen Geschäftsbedingungen und das finden von ... ...
FRAGESTELLER