Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kündigung arbeitsrecht fristlos

21.09.2014 23:12 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Pilarski


Zusammenfassung: Es geht um die Sperrzeit bei eigener Kündigung des Arbeitnehmers.

guten abend
ich möchte meiner arbeit kündigen fristlos aber habe einen frist 3 Monate ich möchte kündigen weil ich meine arbeit nicht mehr ordentlich ausfüren kann wegen Mobbing von meinem Chef wie sieht die Rechtslage aus wie muss ich vorgehen damit ich von arbetisamt keine sperre bekomme bei eigen Kündigung habe auch einen ärztlichen Attest.
mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs teile ich Ihnen mit, dass eine abschließende Beurteilung ohne die Kenntnis Ihres Arbeitsvertrags nicht möglich ist .

Grundsätzlich wird bei eigene Kündigungen tatsächlich eine Sperrzeit von der Agentur für Arbeit verhängt. Dies wird von den Agenturen nicht immer einheitlich gehandhabt. Es können jedoch durchaus Gründe vorliegen, die eine eigene Kündigung rechtfertigen, dies können gesundheitliche Gründe sein. Diese müssen jedoch gegenüber der Agentur für Arbeit glaubhaft gemacht werden. Der beste Weg, um sicherzugehen , dass keine Sperrzeit bei eigener Kündigung eintritt, ist, die Vorgehensweise mit der Agentur für Arbeit abzustimmen und sich dies schriftlich bestätigen zu lassen.

Legen Sie unter Vorlage des Attests dar, dass die Fortführung des Arbeitsverhältnisses Ihrer Gesundheit schadet, dann wird die Agentur Interimspräsident die Pflicht haben, dies anzuerkennen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich des weiteren Vorgehens behilflich sein. Nutzen Sie gerne die einmalige kostenlose Nachfragefunktion, damit ich etwaige Unklarheiten ausräumen kann .

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70081 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Obwohl ich viele - laienhafte - Fragen gestellt habe, hat RA Raab alles umfassend, verständlich und äußerst prompt beantwortet. Selbt meine ausführlichen Rückfragen hat er umgehend und umfassend geklärt. Ich würde mich bei ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke, mit der juristischen Einschätzung von RA Braun ist die Einordnung einer Tätigkeit als Immobilienverwalter entweder als sonstige selbstständige Tätigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 oder als gewerbliche Tätigkeit mit der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese erste Hilfe! Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER