Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Cyberservices

28.05.2016 17:02 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Doreen Prochnow


Zusammenfassung: Die Gläubiger-Id und die Mandatrefenznummer geben Auskunft über den Gläubiger einer Lastschrift. Diese Daten sollen für den Betroffenen die Prüfung der Lastschrift ermöglichen. Schuldner können sich also an die Zahlstelle (ihre Bank) oder die Bundesbank wenden, um den Gläubiger zu identifizieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hab in jungen Jahren mich bei einem Online Dienst, der über Cyberservices abgerechnet wird, angemeldet. Da ich den Dienst Jahre lang nicht mehr genutzt habe und jetzt auch nicht mehr weiß, wie der Online Dienst heißt, aber monatlich 33,90 € über Cyberservices abgebucht werden, würde ich diesen gerne kündigen. Weitere Daten (Kundennummer....) die auf dem Kontoauszug stehen, hab ich leider nicht mehr.
Besteht eine Möglichkeit diesen Vertrag zu Kündigen?

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Jörn

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Einen Vertrag können sie selbstverständlich - unter Beachtung der vertraglichen Kündigungsfrist- immer kündigen. Dies sollte schriftlich geschehen.

Das Problem, dass ich sehe ist, dass sie keinerlei Vertragsunterlagen meher haben und somit nicht nachvollziehen können, wer ihr Vertragspartner ist oder welche Kundennummer sie dort haben.

Um diese Daten zu bekommen, fallen mir nur drei Wege ein:

a) Da per Lastschrift abgebucht wird, müssen sie bis zur nächsten Lastschrift warten, auf der die Daten angegeben sind.Unter Umständen ist dort auch nur eine Gläubiger-ID oder eine Mandatsreferenznummer eingetragen.

Bitte fragen sie dann bei ihrer Bank oder der Bundesbank ( Service-Nr: 069 9566-3181) dann nach der Zuordnung dieser Daten. Sobald sie den Gläubiger kennen, können sie sich auf seiner Homepage über die Kündigungsfristen informieren und schriftlich kündigen. Um ihre Kundennumer zu erhalten könnten sie den Gläubiger dann anschreiben oder anrufen, was vermutlich der schnellste Weg ist.

b) Wenn die Zeit bis zur nächsten Abbuchung zu lange dauert, können sie bei der Bank sogenannte Micro-Fishs (kostepflichtig!!!) anfordern, also eine Kopie ihrer Kontoauszüge für den betreffenden Zeitraum bestellen. Dies ist kostenpflichtig. Hier können sie dann mit den Daten wie unter a beschrieben die Indentifikation des Gläubigers vornehmen und ihre Kundennummer erfragen.

c) Die letzte -und mit Abstand schlechteste-Methode, wäre die kommende Lastschrift trotz bestehender Zahlungspflicht aus dem Vertrag zurückzugeben ( regelmäßig binnen 6 Wochen möglich) und auf eine Reaktion ihres Vertragspartners zu warten. Dieser Reaktion können sie dann ale für die Kündigung erfprderlichen Daten entnehmen und sich über Kündigungsfristen in den im Internet veröffentlichen AGBèn ihres Vertragspartners informieren. Bitte beachten sie bei dieser Vorgehnsweise , dass ihnen Kosten aus der Rücklastschrift wie auch eventuelle Mahngebühren und Zinsen entstehen, da sie sich im Verzug befinden.

Aber weitere Möglichkeiten ihren Vertragspartner herauszufinden sehe ich nicht. Dies ist jedoch unumgänglich um kündigen zu können. Eine Kündigung ist nämlich eine empfangsbedürftige Willenserklärung, was bedeutet sie muss ihrem Vertragspartner auch zu gehen. Die Kündigigungsfrist beginnt erst mit Zugang zu laufen. Sie sind beweispflichtig, dass eine Kündigung erfolgt ist, sollten diese daher als Einschreiben, Fax mit Sendebestätigung oder E-Mail versenden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gern die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen