Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Können 3 GmbH's sich kreisweise gegenseitig als Gesellschafter halten?

15.10.2010 15:54 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


18:00

Folgendes Szenario:

1.) A gründet die ABC GmbH.

2.) ABC GmbH gründet dann die DEF GmbH.

3.) DEF GmbH gründet dann die GHI GmbH.

4.) A überträgt seine Anteile an ABC GmbH an GHI GmbH.

Wenn A nun etwa vom Gerichtsvollzieher zur Abgabe der e.V. aufgefordert wird, dann muss er die GmbH's nicht angeben. Sie gehören ihm ja nicht (mehr).

Ist dies so richtig?

Danke, liebe Rechtsexperten, für Ihre Einschätzung!

15.10.2010 | 17:05

Antwort

von


(755)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

A muss bei Abgabe der EV angeben, Gesellschafter der GHI GmbH zu sein.

Wenn die ABC GmbH die DEF GmbH gründet und dabei sämtliche Geschäftsanteile der ABC GmbH übertragen werden ( das soll ja so sein, sonst bliebe A Gesellschafter der ABC GmbH hinsichtlich der verbleibenden Anteile ), dann handelt es sich um eine Umwandlung in Form einer Verschmelzung durch Neugründung ( §§ 56 ff. UmwG ).

Entsprechendes gilt bei Übertragung der Geschäftsanteile der DEF GmbH an die GHI GmbH. Auch hier kommt es zur Verschmelzung. Die ursprünglichen Anteile der ABC GmbH sind damit bereits an die GHI übertragen. Schritt 4 Ihrer Darstellung entfällt, wenngleich nicht mit der gewünschten Folge.

D..h am Ende gibt es nur noch die GHI GmbH, deren Geschäftsanteile A hält. Diese Anteile können sich nicht auflösen. A muesste dann die Gesellschaftsanteile schon an Dritten übertragen, ggf. in Form eines Treuhandverhältnisses.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben.


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 15.10.2010 | 17:22

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie geht aber am Sachverhalt vorbei:

Erst nachdem die drei GmbH''s gegründet sind, überträgt A seine Anteile an der ABC GmbH an die GHI GmbH.

Die Anteile der ABC GmbH werden also nicht an die DEF GmbH übertragen.

Auch zwischen DEF GmbH und GHI GmbH werden keinerlei Anteile übertragen. Vielmehr gründet DEF GmbH die GHI GmbH und hält deren Anteile weiterhin.

Können Sie die Antwort bitte nochmals für den richtigen Sachverhalt, also ohne Verschmelzungen, geben?

Danke!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.10.2010 | 18:00

In diesem Falle sind Gesellschafter der GHI GmbH zum einen die ABC und zum anderen die DEF GmbH und ggf. der Erstgesellschafter. A hat seine Anteile übertragen, die sodann von der GHI gehalten werden. Das ist rechtlich möglich. A ist nicht mehr Gesellschafter und muss dementsprechend auch keine Angaben über Geschäftsanteile mehr machen.
Die Formulierung "gründet dann" deutete auf die erste Variante hin.

ANTWORT VON

(755)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER