Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heizkostenverteilung bei Ofenheizung

03.12.2020 12:34 |
Preis: 70,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Anwältin, Sehr geehrter Anwalt,
in einem Mehrfamilienhaushalt mit Ölzentralheizung haben zwei Wohnungen einen Holzofen und sind nicht an der Zentralheizung angeschlossen. Wir rechnen in unser Heizkostenabrechnung mit 70% Verbrauchskosten und 30% Grundkosten. Den Mietern mit der Holzheizung berechnen wir nur 30%, da Sie nach unserer Auffassung von den geheizten Nachbarwohnungen profitieren und so eine Grundwärme in der Wohnung haben.

Ist dies so korrekt? Kann ein Betrag für die Grundwärme im Haus angesetzt werden?

MfG

Windmüller

03.12.2020 | 13:08

Antwort

von


(326)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Mieter der Wohnungen, die an die Zentralheizung angeschlossen sind, profitieren von der Wärme aus den Holzöfen genauso, wie die Mieter der Holzöfenwohnungen von der Wärme aus den Wohnungen mit Zentralheizung profitieren.
Trotzdem müssen die Mieter der Holzöfenwohnungen ihr Holz zu 100% selber bezahlen. Sie bekommen keine 30% der Holzkosten von den Mietern der Wohnungen mit Zentralheizung ersetzt.
Deshalb wäre es eine unangemessene Benachteiligung der Mieter mit Holzöfen, diese an den Kosten der Ölheizung zu beteiligen.

Sie haben jedoch die Möglichkeit die Ölheizung im Zuge einer Modernisierung durch eine andere Zentralheizung (zum Beispiel Gas oder Wärmepumpe) zu ersetzen, deren Leistung groß genug ist, dass Sie auch die beiden Wohnungen daran anschließen können, die jetzt noch Holzheizungen haben, diese Wohnungen an die neue Heizung anzuschließen, eine Modernisierungsumlage nach § 559 BGB zu berechnen und nach der Modernisierung die Kostenaufteilung 70% zu 30% auch für diese beiden Wohnungen durchzuführen.
Für den Fall, dass das vermietete Haus in Berlin liegt, sollten Sie mit einer möglichen Modernisierung jedoch bis zum Auslaufen des Mietendeckels warten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

ANTWORT VON

(326)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell Sachlage verstanden Über Nacht bearbeitet ...
FRAGESTELLER