Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Handhabung bestehender Unterhaltstitel


07.08.2006 21:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich stehe vor einer Neufestsetzung der Höhe meiner Unhaltszahlungen an meine Kinder.
Konkret heisst das, das sich meine Unterhaltszahlungen für meine nun erwachsenen Kinder verringern werden. Es existieren zur Zeit Unterhaltstitel, die noch Gültigkeit besitzen.
Meine Fragen betreffen Praxis der Handhabung dieser pfändbaren Titel nach Neufestsetzung des Unterhaltes.

Wie wird mit diesen Titeln umgegangen, wenn die Neufestlegung des Unterhaltes im gegenseitigen Einverständnis erfolgte ?
(Ich möchte natürlich sicher stellen, daß aus diesen Titeln später nicht Forderungen an mich abgeleitet werden können.)

Welchen außergerichtlichen Mitteln/Erklärungen/Schriftstücke können hierfür angewandt werden ?
Was müssen diese Schreiben enthalten ?
Gibt es hier Musterschreiben oder ähnliches ?

Oder ist es nicht einfach das Beste, die Originaltitel werden mir ausgehändigt ?

Vielen Dank für Ihre Informationen.
07.08.2006 | 22:11

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

grds kann der Titel durch einen Anwaltsvergleich oder durch eine Abänderungsklage abgeändert werden, wenn sich die unterhaltsrechtlichen Verhältnisse geändert haben.
Be einem Anwaltsvergleich werden durch Mitwirkung von Anwälten der ursprüngliche Titel also abgeändert.

Wenn der ursprüngliche Titel rechtskräftig geändert wurde, muss Ihnen der alte Titel nicht ausgehändigt werden.Will nämlich die Gegenseite aus dem alten Titel vollstrecken, könnten Sie anhand des neuen Titels erfolgreich Vollstreckungsgegenklage gegen die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher erheben.

Sollte es sich bei dem Titel um eine Jugendamtsurkunde handeln, können sie diese auch für eine Titeländerung kontaktieren.
Sollte sich das Jugendamt weigern den Titel zu ändern, können Sie eine sog. Abänderungsklage vor dem Familiengericht erheben.

Wenn Sie nur über geringe finanzielle Mittel verfügen, lohnt sich zumeist kein Anwaltsvergleich, sondern die Abänderungsklage. Haben sich nämlich die rechtlichen Verhältnisse geändert und verfügen Sie nur über geringe finanzielle Mittel, könnten Sie Prozesskostenhilfe bekommen, so dass Sie weder Ihren Anwalt, noch das Gericht für die Klage bezahlen müssen. Bei einem Anwaltsvergleich würde dagegen zu Ihren Lasten eine Vergleichsgebühr und die Geschäftsgebühr entstehen.

Ein Musterschreiben kann ich Ihnen leider nicht übersenden, da die jeweiligen Verhältnisse zu individuell sind. Ausserdem können Privatleute diese Titel nicht selbstständig abändern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Anwort helfen.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt

www.kanzlei-glatzel.de


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER