Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Getriebeschaden nach Kauf eines Gebrauchtwagens

| 10.02.2017 14:49 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Nacherfüllung und Gewährleistung beim Gebrauchtwagenkauf

Guten Tag,

Mit Vertrag vom 16.01.17 kaufte ich bei einem Gebrauchtwagenhändler einen Opel Astra J mit KM-Stand 35.500, Bj. 2011, scheckheftgepflegt.
Übernahme des Fahrzeugs war am 19.01.2017. Nachdem ich mich mit dem Fahrzeug und dessen Fahrgeräuschen etwas vertraut gemacht hatte, stellte ich bereits am Sonntag, dem 22.01.17 unnatürliche - mahlende Geräusche fest.
Am Montag, 23.01.17 reklamierte ich dies beim Händler.
Ich fuhr das Fahrzeug zu dem Händler. Da dieser vor Übernahme des PKW vorne neue Bremsbeläge montiert hatte, glaubte er zunächst an einen Fehler dieser Beläge oder bei der Montaqe. Ein erster kurzer Check in merinem Beisein ergab nichts. Am 02.02.17 überprüfte der Händler das Fahrzeug genauer mit dem Resultat: Bremsgeläge OK. Am 09.02.17 wurde das Fahrzeug in einer OPEL-Werstatt überprüft. Lt. Aussage des Gebrauchtwagenhändlers wurde dort festgestellt: Lagerschaden Getriebe (Dynamo-Effekt). Ich habe lediglich eine mündliche Zusage des Gebrauchtwagenhändlers das Fahrzeug auf seine Kosten instand zu bringen.
Ein Austausch des Lagers sei zu kostenaufwendig, es würde das ganze Getriebe ausgetauscht werden.

1) Im Vertrag zu dem gebrauchten Fahrzeug steht folgender Passus:
Der Verkäufer verkauft hiermit das nachstehend gebrauchte Kraftfahfrzeug an der Käufer. Der Verkäufer übernimmt für die Beschaffenheit des verkauften Kraftfahrzeugs keine Gewährleistung, es sei denn, er verkauft das KFZ als Unternehmer an einen Endverbraucher, in diesem Fall verjährt die gesetzliche Gewährleistung nach einem Jahr ab Übergabe.

2) wurde eine sogenannte Premium- Verschleissschutz-Garantie für das Gebrauchtsfahrzeug abgeschlossen. Lt. Angabe des Händler käme ggfs. die Inanspruchnahme dieser Versicherung in Betracht.

Meine Fragen:
a) Wer kommt nun tatsächlich für die Übernahme des Schadens auf?
b) Habe ich Anspruch auf ein "neues" Getriebe ? Oder muss ich es zulassen, dass ein Austauschgetriebe eingesetzt wird oder eine Generalüberholung des vorhandenen defekten Getriebes gemacht wird? Jedfenfalls wollte sich der Händler nach Austauschgetrieben umsehen.

Mein Anliegen: Es sollte sichergestellt sein, dass das ausgetauschte Getriebe nun auch der normalen Lebensdauer entsprechen kann und wird.

Ich bitte Sie freundlichst um entsprechende Beratung.

Mit Freundlichen Grüssen
10.02.2017 | 15:50

Antwort

von


(265)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Wer kommt nun tatsächlich für die Übernahme des Schadens auf?

Ich gehe davon aus, dass Sie das Fahrzeug als Verbraucherin erworben haben.

Da der Getriebeschaden binnen sechs Monaten nach Kaufvertragsschluss aufgetreten ist, wird gesetzlich vermutet, dass er bereits bei Übergabe vorlag.

Auch beim Gebrauchtwagenkauf, ist Ihr Händler 2 Jahre lang gesetzlich zur Gewährleistung verpflichtet. (Die Verkürzung der Gewährleistungsfrist auf ein Jahr ist nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs unwirksam, vgl. BGH Az.: VIII ZR 104/14. Dem entsprechenden Passus in dem von Ihnen zitierten Vertragswerk brauchen Sie daher keine Beachtung schenken.)

Sie haben grundsätzlich Anspruch auf Nacherfüllung. Ihr Händler hat den Sachmangel, hier also den Getriebeschaden, zu beseitigen.

Die hierbei entstehenden Mangelbeseitigungskosten gehen (allein) zu Lasten Ihres Händlers.

2.
Habe ich Anspruch auf ein "neues" Getriebe ? Oder muss ich es zulassen, dass ein Austauschgetriebe eingesetzt wird oder eine Generalüberholung des vorhandenen defekten Getriebes gemacht wird? Jedfenfalls wollte sich der Händler nach Austauschgetrieben umsehen.

Maßgeblich ist grundsätzlich das Wiederherstellen der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit. Wenn, wie häufig, keine konkrete Beschaffenheitsvereinbarung getroffen wurde, so hat Ihr Händler Ihren Gebrauchtwagen so zu reparieren, dass er sich wieder für die gewöhnliche Verwendung eignet und nach der Reparatur eine Beschaffenheit aufweist, die bei Gebrauchtwagen der gleichen Art und Güte üblich ist und die Sie als Käuferin erwarten dürfen.

Folgerichtig haben Sie Anspruch auf ein mangelfreies Getriebe, wie es bei Fahrzeugen der selben Art und Lebensdauer, üblich ist, nicht jedoch auf ein (fabrik-)neues Getriebe.

Soweit das Austauschgetriebe daher im wesentlichen dem entspricht, was man bei Gebrauchtfahrzeugen desselben Baujahrs und bei vergleichbarer Kilometerleistung, erwarten darf, müssten Sie sich auch damit zufrieden stellen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bin dieser Angelegenheit anwaltliche Unterstützung benötigen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung, da meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Ich hoffe ansonsten, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen




Dipl.iur. Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Bewertung des Fragestellers 12.02.2017 | 10:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"ENTSPRECHEND meiner Fragestellung klar und verständlich beantwortet. VIELEN DANK. Es hat mir weitergehenden. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.02.2017
5/5,0

ENTSPRECHEND meiner Fragestellung klar und verständlich beantwortet. VIELEN DANK. Es hat mir weitergehenden.


ANTWORT VON

(265)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Jetzt Frage stellen