Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Für fremde Weblinks Geld zahlen?


| 10.09.2006 19:15 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Es geht um folgendes:
Ich möchte eine Linksammlung über verschiedene Themen machen. Darunter fallen z.b. Software, Hardware, Nachrichten, ...

Meine 1. Frage: Ist so eine Liste legal wenn ich die Betreiber nicht frage? (Ich stelle nur den link wie "www.1234.de" ohne Zusätze/Bemerkungen in eine Liste)

Meine 2. Frage: Es geht um folgendes:
Darf ich Leuten Geld zahlen dafür das die mir Links per E-Mail einsenden? Ist das erlaubt?

Beispiel: Person x sendet mir "www.frag-einen-anwalt.de" zu und ich zahle ihm dafür 0,10 EUR. Person x hat aber mit "www.frag-einen-anwalt.de" nichts zu tun.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

grds. ist nach der derzeitigen Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 17.7.2003 (I ZR 259/00)) das Verlinken von Internetseiten zulässig, da jeder, der im Intenet präsent ist, mit einer Verlinkung aufgrund der Funktion und Kultur des Internets rechnen muß. Allerdings kommt es hier stark auf den Zweck der Verlinkung an. Hieraus könnten sich möglicherweise wettbewerbsrechtliche, markenrechtliche oder auch strafrechtliche Probleme ergeben, die eine Verlinkung einschränken können.

Nur eine Liste mit Internetadressen ist aber grds. zulässig.

Dass Sie einer Person Geld zahlen, wenn sie Ihnen einen Link zusendet, ist im Rahmen der Vertragsfreiheit durchaus möglich, solange Sie hier ebenfalls die wettbewerbsrechtlichen und strafrechtlichen Vorschriften einhalten.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierung ermöglicht zu haben und stehe Ihnen gerne für einer weitergehende Begutachtung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de

Nachfrage vom Fragesteller 10.09.2006 | 21:48

Es ist eine reine Linkliste sortiert nach dem Alphabet.
domain1.de
domain2.de
domain3.de
...

Der Zweck ist einfach eine Sammlung von Themenbezogen Seiten, damit man sich möglichst breit gefächert informieren kann.

Ich verdiene mit der Seite auch kein Geld, da keine Werbung geschaltet ist.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.09.2006 | 21:54

Sehr geehrter Fragesteller,

einer reinen Linksammlung dürfte so nichts im Weg stehen. Konkret besteht jede Suchmaschine aus so einer Auflistung.

Herzlichen Dank für die positive Bewertung!

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat mir sehr geholfen. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER