Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fotobox: Öffentliche Veranstaltung und DSGVO

| 19.10.2018 21:37 |
Preis: 58,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von


Guten Abend.
Ich verleihe Fotoboxen und habe bald eine öffentliche Veranstaltung.

Folgendes ist Gegeben:

- Der Gast drückt selbst den Auslöser, damit ein Bild gemacht wird.
- Der Gast nimmt das ausgedruckte Bild gleich mit
- Die Bilder werden nie in irgendeiner Art veröffentlicht
- Die Bilder werden nicht auf einem USB Medium gespeichert.
- Jeder Gast entscheidet für sich selbst, ob er fotografiert werden möchte oder nicht.
- Die Fotobox ist örtlich zwar innerhalb des Veranstaltungsortes, aber etwas außerhalb und mit Tischen rundherum „gesichert".
- Die Kamera ist auf eine Wand gerichtet, welche nicht im Durchgangsverkehr ist.
- Es kann also kein Gast „aus Versehen", im Vorbeigehen fotografiert werden, sondern entscheidet sich bewusst dafür
- Die Bilder werden aus rein technischen Gründen auf der Festplatte der Fotobox gespeichert
- Die Bilder werden am Ende der Veranstaltung noch direkt vor Ort von der Festplatte wieder gelöscht

Frage:
Reicht es hier, wenn ich einen Aushang mit diesen Informationen aufhänge? Ist das dann DSGVO Konform?
Welche Informationspflichten gibt es noch für mich als Fotobox-Betreiber?


Viele Grüße und Danke
20.10.2018 | 07:27

Antwort

von


(6)
Staufenstraße 28a
83395 Freilassing
Tel: 086544000089
Web: http://versicherung-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Informationspflichten ergeben sich aus Art. 13 DSGVO : https://dsgvo-gesetz.de/art-13-dsgvo/

Die Rechte am Bild regeln sich aus dem Kunsturhebergesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/kunsturhg/BJNR000070907.html

Sie teilen mit, die Fotos sofort herauszugeben, insofern stellen sich die meisten Fragen des KunsturheberG nicht. Dies wäre anders, wenn auf dem Foto Ihr Logo oder ein Link aufgebracht ist. Das müssten Sie mir bitte in der Nachfragefunktion mitteilen.

Zur DSGVO:

Sie müssen Artikel 13 einfach Stück für Stück abarbeiten. Sie müssen an der Fotobox deutlich sichtbar einen Aushang machen. Sie sollten die Datenschutzerklärung zudem in Papierform kleingedruckt bereithalten. Ein paar Hinweishilfen zu Art. 13:

1b.) Einen Datenschutzbeauftragten benötigen Sie nicht, also müssen Sie auch keinen nennen.
1c.) Die Zwecke, der Zweck der Aufnahme: "Fotos/Selbstporträts zur Unterhaltung"
Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S.1 lit b. (Vertragsdurchführung "Fotoherstellung")
2a) Dauer: "Die Bilder werden automatisch täglich von unserem temporären Speicher gelöscht."
2b) Ihre Kunden haben ein Recht auf Auskunft und ein Recht auf Löschen (soweit technisch möglich). Die Kunden haben kein Recht auf Datenübertragbarkeit, keines auf Widerruf und Berichtigung.
2c) Können Sie weglassen
2d) Muss rein
2e) "Ohne Bereitstellung Ihrer Daten (Foto) können wir unser Produkt leider nicht anbieten"
2f) Können Sie weglassen

Ihre Datenschutzerklärung wird also recht kurz ausfallen können.

Noch ein Hinweis , an den Sie vielleicht noch nicht gedacht haben: Wenn Sie von einem Veranstalter beauftragt werden im Rahmen der Veranstaltung Fotos anzubieten, könnten Sie Auftragsverarbeiter sein (Art. 28 DSGVO ). Dann müssen Sie einen sehr kurzen Vertrag mit dem Veranstalter schließen. Das kann auch als einseitige Erklärung Ihrerseits erfolgen (sinngemäß: "wir erstellen auf Veranstaltungen Fotos und halten alle Vorschriften und technische Standrads ein und sichern dies unseren Partnern hiermit zu")

Sie müssen in Ihrem Betrieb zudem noch ein grobes Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten erstellen (Art.30). Dies alles sollten Sie in einem Ordner dokumentieren.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Florian Reinhardt

Nachfrage vom Fragesteller 20.10.2018 | 09:28

Guten Tag und vielen herzlichen Dank.

Zu Ihrer Frage: auf den Ausdrucken wird ein Logo von mir drauf sein! Welches natürlich auch zu Werbezwecken dient.
Ich weiß weder wer die Personen sind, noch wie die heißen.

Was muss ich dann hier zusätzlich beachten?

DSVGO:
Ein Verarbeitungsverzeichnis in meinem Betrieb besteht bereits.
Vielen Dank für den Hinweis zur einseitigen Erkärung. Diese muss dann von beiden Seiten unterschrieben werden?

Zu Art 13:
Vielen Dank für Ihre Hinweise.
Muss ich dann die einzelnen Artikel nummeriert auflisten, oder reicht es einfach Satz für Satz?
Reicht eine Überschrift wie „Datenschutzerklärung zur Benutzung der Fotobox" ?

Vielen herzlichen Dank für Ihre ausführliche Beratung.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.10.2018 | 13:02

1. Wenn Sie das Logo auf den Fotos verwenden stellen sich wettbewerbsrechtliche und urheberrechtliche Fragen, die Sie aber im Rahmen von AGB lösen können. Diesen Aspekt sollten Sie ggfs. in einer gesonderten Frage abklären. Deswegen mein Hinweis. Datenschutzrechtlich ist die Verwendung des Logos unbedenklich, solange Sie eine Datenschutzerklärung auf der Homepage haben.

2. Sie sind in der Form völlig frei, es sollte nur lesbar sein (also kein zu kleiner Schriftgrad)

3. Die einseitige Erklärung muss nur von Ihnen gezeichnet werden. Fügen Sie -wie in allen Datenschutzdokumenten- die Versionsnummer ein („Version Okt2018" zB)

Viel Erfolg mit Ihrer guten Business Idee.

Mit freundlichen Grüßen
RA Reinhardt

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.10.2018 | 13:02

1. Wenn Sie das Logo auf den Fotos verwenden stellen sich wettbewerbsrechtliche und urheberrechtliche Fragen, die Sie aber im Rahmen von AGB lösen können. Diesen Aspekt sollten Sie ggfs. in einer gesonderten Frage abklären. Deswegen mein Hinweis. Datenschutzrechtlich ist die Verwendung des Logos unbedenklich, solange Sie eine Datenschutzerklärung auf der Homepage haben.

2. Sie sind in der Form völlig frei, es sollte nur lesbar sein (also kein zu kleiner Schriftgrad)

3. Die einseitige Erklärung muss nur von Ihnen gezeichnet werden. Fügen Sie -wie in allen Datenschutzdokumenten- die Versionsnummer ein („Version Okt2018" zB)

Viel Erfolg mit Ihrer guten Business Idee.

Mit freundlichen Grüßen
RA Reinhardt

Bewertung des Fragestellers 21.10.2018 | 17:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Reinhardt hat mir sehr schnell, sehr ausführlich und mit einigen zusätzlichen Hilfestellungen geholfen. Herzlichen Dank."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Florian Reinhardt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.10.2018
5/5,0

Herr Reinhardt hat mir sehr schnell, sehr ausführlich und mit einigen zusätzlichen Hilfestellungen geholfen. Herzlichen Dank.


ANTWORT VON

(6)

Staufenstraße 28a
83395 Freilassing
Tel: 086544000089
Web: http://versicherung-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sachversicherung, Versicherungsrecht, IT-Recht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht