Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Formulierung eines Kündigungsschreibens

24.04.2008 19:28 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Mai 2004 wohne ich in der Wohnung und habe im Mietvertrag 3 Monate Kündigungsfrist, mein Vermieter hatte ich schon vor ca. 6 Monaten telefonisch informiert, dass wir Nachwuchs bekommen und uns eine 3 Zimmer wohnung suchen.
Vorgestern haben wir eine Wohnung gefunden die zum 01.05 anzumieten wäre, habe mit dem neuen Vermieter ausgehandelt dass wir den 01.06. nehmen, da wir sonst Doppelbelastung haben und ich nicht weiß ob mein jetziger Vermieter mit entgegenkommt.

Heute war mein Vermieter bei mir zuhaus und wollte sich die Wohnung ansehen und besprechen, wie es denn mit dem vorzeitigen Auszug ist. Ich habe ihn darum gebeten, dass er uns zum 01.06. raus lässt, daraufhin hat er gesagt, dass das nicht machbar ist und er eine Immobilien Firma beauftragt hat, wegen Nachmieter, ich habe ihm gesagt, dass wenn Provision zu zahlen ist, dass die Wohnung nicht schnell vermietet werden kann.

Die Wohnung findet er top, d. h. er hat mich gelobt, dass ich die Wohnung sehr sauber gehalten habe. Ich soll jetzt bzw. muss eine Kündigung schreiben spätestens 30.04.2008. Nur wie soll ich das jetzt machen, weil wir sind so verblieben, dass wenn die Immobilienfirma schnell einen Nachmieter findet dann bin ich draußen wenn nicht dann würde er mir einen MOnat etgegenkommen, d. h. wir wären dann zum 01.07.2008 draußen, ich habe ihm auch vorgeschlagen, dass ich mich auch um einen Nachmieter kümmern kann, daraufhin hat er mir gesagt, dass er es über die Immobilienfirma laufen lassen möchte.

Wie soll ich die Kündigung schreiben, formulieren?

Bitte um Antwort.
Vielen Dank im Voraus
MFG
A.V.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Nun aber zu Ihrer Frage, welche ich auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Sie haben jedenfalls die dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten. Es gibt bei einem unbefristeten Mietvertrag mit ordentlicher Kündigungsmöglichkeit leider kein Recht des Mieters, dass der Vermieter einen Nachmieter akzeptieren muss.

Hieran ändert auch nichts, dass Sie Ihrem Vermieter schon vor Monaten mitgeteilt haben, dass Sie ein Kind erwarten. Eine Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses muss schriftlich erfolgen und eindeutig sein.

Das bedeutet für Sie, dass Sie auf jeden Fall die Kündigung baldmöglichst schriftlich erklären sollten, spätestens muss diese am Montag, den 5.5.2008 dem Vermieter nachweisbar zugegangen sein (Zugang bis zum 3. Werktag eines Monats; 1.5. [Feiertag] und 4.5. [Sonntag] zählen hierbei nicht).

Sie können in die Kündigung schreiben, dass Sie diese "zum 31.7.2008" erklären oder "zum nächstmöglichen Zeitpunkt". Um nochmals schriftlich deutlich zu machen, dass Sie eigentlich eine frühere Beendigung möchten, können Sie in der Kündigung klarstellen, dass Sie gerne einer früheren Aufhebung des Mietverhältnisses zustimmen.

Eine frühere Aufhebung kann jedoch nur mit Zustimmung des Vermieters erfolgen. Sofern er dies nicht wünscht, müssen Sie die Kündigungsfrist leider einhalten.

Ich hoffe, ich konnte eine hilfreiche erste Einschätzung geben und bedaure, Ihnen keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen


S. Schorn
Rechtsanwältin


info@recht-kanzleischorn.de

Nachfrage vom Fragesteller 24.04.2008 | 20:17

Sehr geehrte Rechtsanwältin,
vielen Dank für Ihre Antwort,

also wenn ich die Kündigung so schreibe wäre das ok.

Hiermit kündige ich fristgerecht zm 31.07.2008 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Einer früheren Aufhebung des Mietvertrages stimme ich zu.

aber ich bin mit ihm so verblieben, dass er mich evtl. auch zum 30.06. raus lässt, wie soll ich das alles formulieren.

Bitte um Antwort.
vielen Dank nochmals
mfg
a.v.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.04.2008 | 14:44

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Sie können beispielsweise schreiben, dass Sie sich mit einer früheren Aufhebung des Mietvertrages - z.B. zum 30.6. gerne einverstanden erklären.

Die hat jedoch keine Konsequenz, wenn Ihr Vermieter auf die Einhaltung der Kündigungsfrist beharrt.

Mit freundlichen Grüßen


S. Schorn
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71410 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rasche und klar verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle Antwort mit entsprechender Hilfestellung zu Urteilen für einen Einspruch. ...
FRAGESTELLER