Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fenster einbauen ohne Baugenehmigung?

04.06.2014 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


09:59

Baurecht Sachsen: Habe am Haus (über 100 Jahre alt) eine schöne Südseite - mit ganz wenigen Fenstern, die in den 70ern eingebaut wurden. Bis 1945 hat da ein Nachbarhaus unmittelbar daneben gestanden, jetzt ist da eine Privatstraße und daneben ein Parkplatz.

Das Haus ist vierstöckig und 18 m hoch, also grundsätzlich genehmigungspflichtig.

Brauche ich eine Baugenehmigung, wenn ich weitere Fenster einbauen will?

04.06.2014 | 18:31

Antwort

von


(1781)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Fenster und Türen sowie die dafür bestimmten Öffnungen sind zwar nach § 60 Abs. 1 Nr. 11 c baugenehmigungsfrei, aber wegen der Abstandsflächen-, Brandschutz- und ggf. Bebauungsplanregelungen (und ggf. andere gemeindliche Satzungen) würde ich das nur durch ein Fachunternehmen nach Abklärung mit dem Bauamt ausführen lassen.

Denn auch verfahrensfreie Baumaßnahmen müssen den öffentlich-rechtlichen Vorschriften entsprechen.

Dieses lässt sich nicht unbedingt immer einfach erblicken.

Ansonsten sollte dieses aber grundsätzlich vereinfacht möglich sein, da Nachbarschaftsbelästigungen ausfallen dürften.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 05.06.2014 | 09:40

Danke für die Antwort.
Nachfrage: § 60 Abs. 1 Nr. 11 c welchen Gesetzes? In der Sächsischen Bauordnung gibt es in § 60 keine Nummer 11, im BauGB auch nicht.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.06.2014 | 09:59

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Entschuldigung, ich habe dieses tatsächlich fälschlicherweise aus der Bauordnung Sachsen-Anhalt entnommen:

Die richtige und inhaltsgleiche Norm lautet § 61 Abs. 1 Nr. 11 c.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt



ANTWORT VON

(1781)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER