Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit


10.03.2007 20:22 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin Chinese. Am13.04.2000 bin ich als Studienbewerber in Deutschland eingereist. Anfang Januar 2006 habe ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Im Mai 2006 habe ich einen Arbeitsplatz bei einer Firma gefunden. Gleichzeitig(04.05.2006) habe ich die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit bei der Firma X beantragt. Die zuständige Bundesagentur für Arbeit erteilte die Arbeitserlaubnis für mich. Die Ausländerbehörde erteilte mir eine bis zum 15.05.2007 befristete Aufenthaltserlaubnis.
Anfang Juni 2006 habe ich begonnen bei der Firma zu arbeiten. Ende November 2006 hat die Firma mich gekündigt. Anfang Dezember 2006 habe ich ein Zweitstudium für das Sommer Semester 2007 beantragt. Ich habe die Zulassung von der Universität schnell bekommen. Anfang März 2007 hat die Ausländerbehörde mir geschrieben: (sieh Unten)
Sie wurde von der Firma X während der Probezeit gekündigt. Somit ist eine für die am 22.05.2006 bis zum 15.05.2007 erteilte Aufenthaltserlaubnis wesentliche Verlängerungsvoraussetzung entfallen.
Ihre Aufenthalterlaubnis wird gemäß § 7 Abs. 2 AufenthG nachträglich verkürzt. Alternativ kann Ihre Aufenthaltserlaubnis gemäß § 16 Abs. 4 AufenthG bis zum 03.05 2007 zur Arbeitsplatzsuche umgestellt werden.
Zur Aufnahme eines Zweitstudiums müssen Sie ein ordnungsgemäßes Visumsverfahren bei der deutschen Auslandsvertretung durchführen, wobei dann die Notwendigkeit eines Zweitstudiums geprüft werden muss.

Meine Frage: 1. Für diesen Fall gibt es bessere Lösungen.
2. Muss ich für das Zweitstudium wieder in
meinem Heimatland beantragen? (Trotz bin ich bereits in Deutschland)
3.Kann ich noch eine längere Zeit für die Arbeitsplatzsuche haben?


Ich bedanke mich für Ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen
Sehr gehrter Herr Fragesteller,

Zunächst einmal Anerkennung für Ihr hervorragendes Deutsch in Wort und Schrift.

Ihre Anfragen beantworte ich wie folgt:

Eine Verlängerung Iher bisherigen Aufenthaltserlaubnis muss nur
im Härtefall erteilt werden,§ 16 Absatz 4 Ausländergesetz.
Ein solcher Härtefall liegt nicht in der Aufnahme eines Zweitstudiums unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes.

Sie müssen deshalb -von Ihren Informationen ausgehend-eine neue
Aufenthaltserlaubnis über die deutsche Auslandsvertretung in China beantragen,von hier aus(Visum)und für den Übergangszeitraum Ihre bisherige Aufenthaltserlaubnis(für die beendete Erwerbstätigkeit)
verlängern lassen.

Diese Verlängerung müssen Sie bei dem Ausländeramt beantragen,das Amt hat ja schon in Aussicht gestellt,dass die Verlängerung voraussichtlich(befristet bis zum 03.05.2007) bewilligt wird.

Der Verlängerungszeit muss genutzt werden,um das Visum für das Zweitstudium zu erhalten(s.o).Letzteres erhalten Sie ,wenn die deutsche Auslandsvertretung in China bescheinigt,dass Ihr Zweit -studium notwendig ist,z.B.weil es in sachlichem Zusammenhang mit
Ihrem abgeschlossenen Studium steht.


Sollte das Visaverfahren für das beabsichtigte zweite Studium innerhalb der Befristung(03.05.2007) noch nicht abgeschlossen sein,stellen Sie bitte rechtzeitig vor Fristablauf (ca.1.Monat vorher)einen Antrag auf weitere Verlängerung.

Gleichzeitig müssen Sie sich -pro Forma-auf die Suche nach einem Arbeitsplatz begeben,da das Ausländeramt die befristete Verlängerung Ihrer bisherigen Aufenthaltserlaubnis nur zur Arbeitsplatzsuche voraussichtlich bewilligen wird,wie dort angekündigt.

Wird innerhalb der Verlängerungsfristen (03.05.2007,eventuell mit weiterer Verlängerung) Ihr Zweitstudium bewilligt,dann ist für diesen Fall eine Ausreise nach China nicht erforderlich.



Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Mertens

Rechtsanwältin



S

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER