Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erhöhte Absetzungen bei Gebäuden in Sanierungsgebieten

13.11.2012 21:25 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beabsichtige, in einem ausgewiesenen Sanierungsgebiet (Potsdam) ein Gebäude zu sanieren und ausschließlich selbst als Wohnraum zu nutzen.

Ist es günstiger, eine Vereinbarung mit der Stadt zu treffen um die Bescheinigung nach § 7 h ESt zu erhalten oder nach § 10 f ESt die erhöhten Steuerbegünstigungen geltend zu machen?

Es ist von Modernisierungs-/Instandsetzungskosten in Höhe von ca. 60.000 € auszugehen.
Eigentümer des Grundstücks bin ich allein, auch den Kredit werde ich allein aufnehmen.
Mein zu versteuerndes Jahreseinkommen beträgt ca. 35.000 €.
Kann die Steuerbegünstigung auch durch gemeinsame Veranlagung (mit Ehepartner) geltend gemacht werden und welche Vorteile würde das bringen (Jahreseinkommen des Partners ca. 30.000 €)?

Vielen Dank für Ihre Antwort!


Eingrenzung vom Fragesteller
14.11.2012 | 06:00

Sehr geehrte Frau Scheit,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Mir ist nicht ganz klar, was Sie mit "eine Vereinbarung mit der Stadt zu treffen, um die Bescheinigung nach § 7 h EStG zu erhalten" konkret meinen. Habe ich Sie richtig verstanden, dass Sie die von der Gemeinde zu erstellende Bescheinigung nach § 7 h Abs. 2 EStG meinen? Diese Bescheinigung beinhaltet nur, dass das Gebäude in einem förmlichen Sanierungsgebiet belegen ist. Es ist keine Vereinbarung über die Nutzung des Gebäudes. Diese Bescheinigung erhält jeder, der in diesem Gebiet Gebäude saniert ohne weitere Vereinbarungen.

Grundsätzlich ist der § 7h EStG für Abschreibungen anwendbar, das heißt nur für solche Wirtschaftsgüter, die abschreibungsfähig sind. Sie haben angegeben, das Gebäude ausschließlich selbst bewohnen zu wollen. Ein zu eigenen Zwecken genutztes Gebäude ist kein Wirtschaftsgut im Sinne des § 7 EStG , da es im nichtsteuerbaren Privatvermögen angesiedelt ist.

Somit können Sie wenn überhaupt nur die Steuerbegünstigung des § 10f EStG nutzen. Ob dieser Tatbestand gegeben ist, kann ich Ihnen gerne aufgrund einer konkreten Beratung mit mehr Informationen über alle Details beantworten.

Jedenfalls haben Sie bei dem geschilderten Sachverhalt keine Wahl zwischen §7h EStG und § 10f EStG , sondern es könnte nur eine Steuerbegünstigung nach § 10f EStG in Anspruch genommen werden.

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen. Bei Rückfragen kontaktieren Sie mich gerne.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER