Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erben bei Tod des Ehemannes mit Schulden

| 25.06.2015 09:14 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Hallo zusammen, mein Mann hat ganz viele Schulden in unsere Ehe mitgebracht. Dadurch würde ich sein Erbe ausschlagen. Er hat aber auch 2 Töchter und 6 Enkelkinder. Wir sind seit 11 Jahren verheiratet. Mein Mann hat durch seine Schulden immer nur den Pfändungsfreibetrag wären seiner Arbeitszeit verdient. Nun ist er seit 6Jahren Rentner. Seine Monte. Rente beträgt 300,00 Euro. Ich bin der Hauptverdiener.
Was passiert, wenn er stirbt und ich sein Erbe ausschlage. Können seine Kinder einen Anspruch an mein Eigentum anmelden. Es gibt allerdings kein Vermögen, Spargeld oder sonstiges. Nur das was wir in der Wohnung haben. Wobei hier auch nur das ist was man so normal hat. Wie Computer, Tablett Fernseher USW.
Vielen Dank für die Beantwortung schon einmal im Voraus .
Mit freundlichem Gruß
M.F.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie das Erbe ausschlagen- dies müssen Sie binnen 6 Wochen nach dem Todesfall tun- fällt Ihr Erbteil den nächsten Erben bzw. Angehörigen zu. Die Kinder können dann also, wenn diese nicht selbst das Erbe ausschlagen- Herausgabe des Nachlasses verlangen.

In den Nachlass fällt aber selbstverständlich ausschliesslich das Eigentum Ihres Ehemannes / des Erblassers. Ihr Eigentum dagegen ist nicht Gegenstand der Erbschaft. Es bestehen dann also keine Ansprüche auf Ihr Eigentum.

Was die Haushaltsgegenstände anbetrifrt, so wären ebenfalls nur solche Gegenstände herauszugeben, die im Eigentum Ihre Ehemannes stehen. Es wäre ratsam, eine schriftliche Erklärung aufzusetzen, nach welcher Ihr Ehemann den gesamten Hausrat an Sie überträgt. So können Streitigkeiten über Ansprüche auf Haushaltsgegenstände vermieden werden.

Im übrigen ist allerdings davon auszugehen, dass auch die Kinder ( und sodann auch die Enkel ) die Erbschaft ausschlagen werden, sofern der Nachlass deutlich überschuldet ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 25.06.2015 | 11:00

Sehr geehrter Herr Steidel,
vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Frage. Sie haben uns hiermit sehr geholfen. gerne werden wir eine schriftliche Erklärung zum Hausstand aufsetzen.
Mit freundlichen Grüßen
M.F
Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.06.2015 | 11:14

Vielen Dank für die positive Bewertung.

Wünsche ein schönes Wochenende.

Bewertung des Fragestellers 25.06.2015 | 11:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnelle und hilfreiche Antwort."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 25.06.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69256 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Saeger hat meinen Fragen ausführlich beantwortet und ich bin äußerst zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke,es war ausführlich und verständlich. Mit freundlichen Grüssen go522832-32. Meine,besser geht es nicht!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die fundierte Beantwortung der Frage. Spätestens nach unsere Nachfrage konnten wir den Sachverhalt gut einschätzen. ...
FRAGESTELLER