Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eingliederungsvereinbarung

| 19.11.2011 19:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


21:23
Sehr geehrte Damen und Herren.
Werde am 22.11.2011 Arbeitslos.Habe am 07.11.2011 eine Eingliederungvereinbarung unterschrieben bei der AfA.Möchte sie jetzt Wiederrufen geht das oder gibt es kein Wiederrufsrecht auf dieser Vereinbarung?
Mit freundlichen Grüßen
Werner Schmidt
19.11.2011 | 20:32

Antwort

von


(403)
Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Die Eingliederungsvereinbarung ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag, der nur unter gewissen Voraussetzungen gekündigt oder angepasst werden kann.

Die Voraussetzungen für die Anpassung bzw. Kündigung der Eingliederungsvereinbarung sind in § 59 SGB X geregelt:

(1) Haben die Verhältnisse, die für die Festsetzung des Vertragsinhalts maßgebend gewesen sind, sich seit Abschluss des Vertrages so wesentlich geändert, dass einer Vertragspartei das Festhalten an der ursprünglichen vertraglichen Regelung nicht zuzumuten ist, so kann diese Vertragspartei eine Anpassung des Vertragsinhalts an die geänderten Verhältnisse verlangen oder, sofern eine Anpassung nicht möglich oder einer Vertragspartei nicht zuzumuten ist, den Vertrag kündigen. Die Behörde kann den Vertrag auch kündigen, um schwere Nachteile für das Gemeinwohl zu verhüten oder zu beseitigen.

(2) Die Kündigung bedarf der Schriftform, soweit nicht durch Rechtsvorschrift eine andere Form vorgeschrieben ist. Sie soll begründet werden.


Haben sich also nach Abschluss der Eingliederungsvereinbarung sich die Verhältnisse bei Ihnen geändert, so haben Sie Anspruch auf Änderung bzw. Kündigung der Eingliederungsvereinbarung.

Ansonsten ist die Eingliederungsvereinbarung in der Regel erst einmal für 6 Monate abgeschlossen und bindend.

Zwar besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Anfechtung der Eingliederungsvereinbarung wegen Irrtums Ihrerseits. Dies zu beweisen ist kaum realisierbar.

Für künftige Eingliederungsvereinbarungen weise ich Sie daher darauf hin, dass Sie einen Ansrpuch haben, die Eingliederungsvereinbarung zunächst zur Prüfung mitzunehmen und dann nach Prüfung bei der Behörde vorzulegen und bereits vor Unterzeichnung Änderungswünsche geltend zu machen.

Sie haben leider nicht angegeben, warum Sie sich nicht mehr an die Eingliederungsvereinbarung gebunden fühlen wollen, so dass hierauf nicht näher eingegangen werden kann.

Sollte ein Anfechtungsgrund vorliegen und die Agentur für Arbeit die Eingleiderungsvereinbarung nicht abändern, müsste ggf. Anfechtungsklage vor Sozialgericht erhoben werden.




Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen.


Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fachanwalt für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 19.11.2011 | 21:02

Sehr geehrter Herr Rösemeier.
Danke für ihre schnelle Antwort.Der Grund für die Frage ist Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt Klage läuft vollschichtig Arbeitsfähig.Krankengeld läuft aus AfA melden.Keine kann uns sagen ob ich Arbeitslosengeld bekomme wenn ich mich nicht gesundschreiben lasse bin aber weiter Arbeitsunfähig.Deshalb habe ich Unterschrieben denn ohne Geld kann ich nicht leben.War wohl ein Fehler.oder?

Mit freundlichen Gruß

Werner Schmidt

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.11.2011 | 21:23

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:

Sie erhalten tatsächlich nur dann Arbeitslosengeld, wenn Sie sich auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen.

In der Regel ist es erfahrungsgemäß allerdings so, dass beim Arbeitsamt für Rentenantragsteller die Reha-Abteilung zuständig ist, insbesondere dann, wenn der Agentur bekannt ist, dass Sie einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt haben. Insoweit greift auch § 125 SGB III. Eine Vermittlung durch das Arbeitsamt erfolgt dann nicht.

Die Feststellung, ob Sie erwerbsfähig sind, hat die Rentenversicherung zu treffen. Diese Feststellung (also Ablehnung der Erwerbsmindeurngsrente) ist bislang nicht rechtskräftig, da Sie hiergegen Klage erhoben haben.

Ich kann Ihre Verunsicherung durchaus verstehen. Gerade wenn man krank wird und die eine Leistung ausläuft, die andere Leistung bislang aber nicht bewilligt worden ist, wird man zwischen den Behörden hin und her geschoben. Das führt zur Verunsicherungen.

Sprechen Sie daher noch einmal bei Ihrem Sachbearbeiter vor und bitten um Vermittlung in die Reha-Abteilung, denn dieser Bereich ist auf kranke Arbeitslose spezialisiert. Teilen Sie dem Arbeitsamt, soweit noch nicht geschehen mit, dass Sie einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt haben.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -





Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 19.11.2011 | 21:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hat meine Fragen für mich als Leihe verständlich Beantwortet.Würde wenn ich einen Anwalt brauche das Mantat erteilen.
Gruß "
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.11.2011
5/5,0

Hat meine Fragen für mich als Leihe verständlich Beantwortet.Würde wenn ich einen Anwalt brauche das Mantat erteilen.
Gruß


ANTWORT VON

(403)

Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht