Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einbürgerung trotzt Trennung a

18. Februar 2019 22:39 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich lebe in Deutschland seit 2 Jahren.
Ich bin mit einem Deutschen verheiratet seit 2 und halb Jahren aber seit 1 jahr und halb getrennt lebend.
Aus diese Ehe ist ein Kind geboren.
Ich habe einen umbefristeten Arbeitsvertrag und verdiene gut.
Wir sind noch nicht geschieden aber haben nur etwa 6 Monate zusammen gelebt.

Kann ich nach 3 Jahren einen Einbürgerungsantrag machen?

Wie sehen meine andere Optionen aus?
Vielen Dank


19. Februar 2019 | 01:13

Antwort

von


(1324)
Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können sich nach der Trennung von Ihrem Ehemann grundsätzlich noch auf §§ 9, 8 des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) berufen, wenn Ihnen die Personensorge für das deutsche gemeinsame Kind zusteht; der Einbürgerungsantrag wäre dann innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft der Scheidung zu stellen.

Für die Einbürgerung wird u.a. von der Behörde verlangt, dass die Ehe mit dem Deutschen mindestens 2 Jahre bestanden hat und seit 3 Jahren ein rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland besteht. Je nach persönlicher Situation des Einbürgerungsbewerbers verlangt die Behörde aber gleichwohl 60 Beitragsmonate zur Rentenversicherung, womit man auf 5 Jahre Wartezeit käme.

Sie können beispielsweise den Aufenthaltszweck wechseln und eine Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit (§ 18 des Aufenthaltsgesetzes - AufenthG) oder eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung der Personensorge für Ihr deutsches Kind nach § 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 AufenthG beantragen. Eine spätere Option könnte die Niederlassungserlaubnis als unbefristeter Aufenthaltstitel sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 19. Februar 2019 | 06:45

Ich habe schon mein Aufenthaltserlaubnis gewechselt (jetzt gilt es wegen des Kindes).

In welche Situationen sind diese 60 Monate Rentebeiträge verlangt?

Wenn ich richtig verstehe:
ich könnte (innerhalb eines Jahres nach der Scheidung) doch OHNE 2 JAHRE ZUSAMMENLEBEN mit dem Ehemalige Ehemann und 3 Jahren Leben in Deutschland die Einbürgerung beantragen ?!

Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 19. Februar 2019 | 08:15

Die Ehe muss mindestens 2 Jahre bestanden haben. In dieser Zeit müssen Sie auch zusammengelebt haben. Diese Voraussetzung ist erfüllt.

Die Einbürgerungsbehörde wird eine Prognose treffen zur Integration. In Ihrem Fall wird sie vielleicht davon absehen, 60 Pflichtbeiträge zu verlangen in Ansehung einer konstanten einträglichen Beschäftigung. Das ist eine Ermessensentscheidung der Behörde.

Beste Grüße von Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1324)

Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Öffentliches Baurecht, Erbrecht, Ausländerrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97701 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wenn das Leben doch immer so klar strukturiert wäre... (Hoffentlich) Eindeutige Frage. Eindeute Beantwortung. Eindeutige Handlungsempfehlung. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin zufrieden mit der Antwort. Bei erster Antwort war mit nicht so klar alle Punkte, aber danach kann ich die Antwältin noch weitere Fragen stellen um konkreter zu verstehen. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die hilfreiche, klar verständliche, schnelle und freundliche rechtsanwaltliche Beratung. ...
FRAGESTELLER