Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehegattennachzug und Aufenthaltserlaubnis


07.09.2007 20:23 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von



Guten Tag,
Ich, 26, bin ein kolumbianischer Staatsbürger und wohne seit September 2001 in München, wo ich studiert habe. Ich habe stets über eine Aufenthaltsgenehmigung für Studiumszwecke verfügt. Bis Januar 2005 hatte ich eine sogenannte Aufenthaltsbewilligung. Danach habe ich, nach dem neuen Gesetz, immer eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.
Nun habe ich mein Studium abgeschlossen und habe auch einen "richtigen" Job gefunden. Ich habe schon den Antrag auf Ausländerbeschäftigung bei der Ausländerbehörde vor einigen Wochen gestellt und gehe davon aus, dass ich die Arbeitserlaubnis in den nächsten Tagen bekommen werde. Am 01.10 soll ich anfangen zu arbeiten.
Jetzt zur Frage:
Meine Verlobte (Kolumbianerin, 22, Deutsches Sprachdiplom II) will auch nach Deutschland ziehen. Wir werden wahrscheinlich im Dezember heiraten.
Nach § 30 AufenthG 2004 Ehegattennachzug kann meiner zukünftigen Frau einer Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sind (Satz 1 Nr.1 bis 3).
Sie ist 22 und spricht Deutsch (Satz 1 Nr. 1 und 2).
Jedoch ist mir nicht klar, ob die Voraussetzungen bezüglich meinem Aufenthaltsstatus erfüllt sind (Satz 1 Nr. 3).
Sollte es möglich sein, die Aufenthaltserlaubnis meiner Verlobten zu beantragen, würde ich auch gerne wissen, wo ich diesen stellen soll, und ob ich lieber in Deutschland als in Kolumbien heiraten soll (aus Annerkennungsgründen).

Ich bedanke mich sehr herzlich für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen,
A.A.
08.09.2007 | 13:42

Antwort

von


19 Bewertungen
Salierring 43
50677 Köln
Tel: 0221 - 294 262 60
Web: www.rechtsanwalt-aminyan.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich anhand Ihres geschilderten Sachverhaltes und Ihres Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein Ausländer durch Familiennachzug seine Ehefrau nach Deutschland bringt und diese auch eine Aufenthaltserlaubnis erhält.
Allerdings ist in Ihrem Fall nicht § 30 AufenthG, sondern § 29 AufenthG einschlägig.
Demnach bedürfen Sie einer Niederlassungserlaubnis oder Aufenthaltserlaubnis und Sie müssen ausreichend Wohnraum zur Verfügung haben. Zudem müssen Sie finanziell für sich und Ihrer Frau sorgen können.
Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann ein Antrag auf Familiennachzug gestellt werden.
Wenn Sie Ihre Verlobte in Deutschland heiraten wollen, dann muss sie erstmal durch ein Visum in die Bundesrepublik einreisen.
Aber eine Heirat in Kolumbien und Familiennachzug ist auch möglich.

Ich hoffe Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Bedarf können Sie gerne die kostenfreie Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Aminyan
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 08.09.2007 | 17:58

Vielen Dank!
Muss dann der Antrag von mir in Deutschland, oder bei der Botschaft in Kolumbien gestellt werden?
MfG,

Ergänzung vom Anwalt 10.09.2007 | 14:41

Sehr geehrter Fragesteller,

den Antrag auf Familienzusammenführung (Visumsantrag) stellen Sie bzw. Ihre Frau bei der dt. Botschaft in Kolumbien.
Die Unterlagen werden dann von dort zwecks Weiterbearbeitung und Überprüfung an das örtlich zuständige Ausländeramt nach Deutschland geschickt.

Mit freundlichen Grüßen

Aminyan
Rechtsanwalt
ANTWORT VON

19 Bewertungen

Salierring 43
50677 Köln
Tel: 0221 - 294 262 60
Web: www.rechtsanwalt-aminyan.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internationales Recht, Strafrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Migrationsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER