Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay Artikel verkauft, Käufer will Artikel nicht und Zahlt nicht... - Drigend!-

04.03.2011 00:46 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


08:52
Hallo,

ich bin neu bei eBay und ich habe einen Artikel bei eBay verkauft.
Der Höchstbietende hat die Auktion gewonnen und wollte den Artikel unbedingt abholen, was ich eigentlich gar nicht angeboten habe, da ich in diesem Zeitraum in Belgien war.

Nach viel Einsicht meinerseits bin ich den Weg von Belgien nach Bochum gefahren und habe den Artikel bei meinen Eltern gelassen, diese sollten den Artikel dem Käufer übergeben.

Als mich der Anruf meiner Eltern erreichte, war ich etwas schockiert. Der Käufer war dort, versuchte den Preis der Ware herunter zu handeln und als meine Eltern sagte, das ginge nicht, drehte er sich um und ging wieder.

Nun saß ich auf meinem Artikel, der mir als Auszubildender doch etwas finanziellen Spielraum hätte gebracht, da ich das Geld dringend für meinen 19 Monate alten Sohn brauche.

Ich schrieb den Verkäufer nun an, dass ich gerne versuchen kann unter vorbehalt den Artikel an einen unterlegenen Bieter zu verkaufen. Diese lehnten jedoch dankend ab.

Da ich recht neu auf eBay bin und bisher nur 1x Verkauft habe und 3 Mal ersteigert habe, habe ich mich nach der Ablehnung der unterlegenen Bieter ein wenig durch die Problemabwicklung geklickt. Dabei wollte ich ein Problemfall öffnen und hatte die Markierung noch auf "Transaktion abbrechen".

Der Verkäufer erhielt darüber natürlich sofort die Meldung von eBay und schlau wie er war, akzeptierte er den Transaktionsabbruch.

Meine Frage ist nun:
Ich sitze nun auf einem relativ hohen Schaden für einen Bäckerazubi, denn jeder 400 Euro jobber verdient mehr als ich.

1)Ist der rechtgültige Kaufvertrag nun erloschen?
2)Ist der Käufer aus dem Schneider, oder habe ich die Möglichkeit den Käufer zur Abnahme des Artikels und Bezahlung zu verpflichten?
3) Falls ich den Artikel noch los werde, kann ich die Differenz zum eigentlichen Verkaufspreis einfordern?

Würde in diesen Fällen, falls Aussicht besteht, das Mandat gerne Bundesweit zur schnellen Bearbeitung übergeben, da ich Rechtschutzversichert bin.
04.03.2011 | 01:35

Antwort

von


(265)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Durch die "Ersteigerung" der Kaufsache ist grundsätzlich ein bindender Kaufvertrag zwiscchen Ihnen und dem Käufer zustande gekommen. Dieser Vertrag ist grundsätzlich einzuhalten. Der Käufer ist grundsätzlich verpflichtet, die Sache abzunehmen und den vereinbarten Kaufpreis zu entrichten. Ein "Herunterhandeln" im Nachhinein ist nicht mehr möglich.

Alternativ könnte auch ein Schadensersatzanspruch in Höhe des Differenzschadens geltend gemacht werden (Siehe Frage 3).

In Ihrem Fall sehe ich jedoch das Problem darin, dass nach Abschluss des Kaufvertrags über die Plattform Ebay die Funktion "Transaktion abbrechen" gewählt wurde und der Käufer dem auch zugestimmt hat. Darin könnte ein Angebot auf Vertragsaufhebung zu erkennen sein, dem der Käufer dann zugestimmt hat. In diesem Fall wäre der Kaufvertrag im Nachhinein aufgehoben worden, die gegenseitigen Ansprüche wären entfallen.

Um dies abschließend beurteilen zu können, kommt es jedoch ganz entscheidend auf die näheren Umstände an. Welchen Grund haben Sie bei dem Transaktionsabbruch angegeben? Erst nach konkreter Prüfung der Angelegenheit kann gesagt werden, ob der Kaufvertrag im Nachhinein wieder weggefallen ist. Möglicherweise kann auch dieser Transaktionsabbruch selbst wieder angefochten werden.

Ich würde Ihnen daher dringend dazu raten, sich anwaltlich vertreten zu lassen. Hierfür steht Ihnen meine Kanzlei sehr gerne zur Verfügung.

Sollten Sie mich in dieser Sache mit Ihrer Vertretung beauftragen wollen, so sollten Sie sich bitte per E-Mail an meine Kanzlei wenden.
Ich würde dann anhand der konkreten Transaktionsdaten prüfen, inwiefern hier eine Vertragsaufhebung eingetreten ist. Je nach abschließender Einschätzung würde ich sodann Ihre Ansprüche gegenüber dem Käufer geltend machen.

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Einschätzung des Sachverhalts, basierend auf Ihren Angaben, möglich ist. Sollten hier wichtige Angaben hinzugefügt oder weggelassen worden sein, kann die rechtliche Beurteilung völlig anders aussehen. Diese Plattform kann und will den Gang zu einem Berufskollegen nicht ersetzen.


Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 04.03.2011 | 01:38

Hallo, hier ist der Auszug aus dem Problemfall:

eBay0 3.03.11 um 20:09:46 MEZ


Dieser Fall wurde vom Verkäufer aus folgendem Grund gemeldet: Käufer hat Artikel irrtümlicherweise gekauft oder seine Meinung geändert.

Weitere Informationen des Verkäufers: Käufer möchte GEBRAUCHTARTIKEL nicht mehr haben, da er Gebrauchsspuren aufweist.

eBay 03.03.11 um 22:55:16 MEZ


Dieser Fall ist geschlossen. Der Käufer hat die Anfrage des Verkäufers, diese Transaktion zu beenden, akzeptiert.

------------

Wie wäre Ihre Einschätzung dazu?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.03.2011 | 08:52

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Ich fürchte, dass diese Art der Transaktionsbeendigung zu einer Aufhebung des Kaufvertrags führt, muss mir die Sache aber bei Ebay nocheinmal anschauen.


Ich werde diese Möglichkeit des Transaktionsabbruchs gleich nochmal auf der Ebay-Plattform prüfen und würde mich dann, in jedem Fall heute, nochmals per Email bei Ihnen melden und Ihnen meine Einschätzung darüber mitteilen, ob es sich hier lohnen kann, weitere rechtliche Schritte zu gehen oder nicht.

Für eine Mandatierung steht meine Kanzlei Ihnen in jedem Fall zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen nochmals alles Gute und verbleibe fürs erste mit freundlichem Gruß

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(265)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69256 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Saeger hat meinen Fragen ausführlich beantwortet und ich bin äußerst zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke,es war ausführlich und verständlich. Mit freundlichen Grüssen go522832-32. Meine,besser geht es nicht!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die fundierte Beantwortung der Frage. Spätestens nach unsere Nachfrage konnten wir den Sachverhalt gut einschätzen. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen