Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Domain weg, Domaingrabber


24.10.2005 13:23 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo,
Ich habe ein Problem mit meinem Provider.
Ich habe seit einigen Jahren bei einem bekannten deutschen Provider zwei Internetdomains registriert.
www.enjoylacuna.de und www.enjoylacuna.com
Seit April diesen Jahres ist die .com domain aber weg, d.h. ich bin nicht mehr Besitzer dieser Domain. Nach einigen Telefonaten und emails mit meinem Provider hat der mir gesagt, dass es Probleme mit dem Domainumzug der .com Adressen gab und meine Domain irgendwie verloren ging. Sie könnten da jetzt nichts mehr tun und seien nicht dazu verpflichtet diese Domain von sogenannten Domaingrabbern zu hohen Preisen zurück zu kaufen. Auf gut deutsch gesagt: "Pech gehabt"
Letztes Jahr im April erhielt ich noch eine email vom Provider in der stand, dass ich irgendwelche emails zum umzug der .com Adresse ignorieren könnte. Mein Provider bleibe der alleinige Ansprechpartner und Verwalter der Domain.
Dies ging wie gesagt auch ein Jahr lang gut. Jetzt ist die Domain irgendwo in den USA, glaub ich und man kann sie auch irgendwie zurückkaufen.
Meinen Beitrag habe ich immer pünktlich bezahlt und bezahle ihn auch weiterhin.
Mir wäre es sehr wichtig diese www.enjoylacuna.com Domain wieder zu bekommen, da es die Homepage meiner Band ist und auf der letzten CD und auch teilweise auf der vorletzten CD nur diese Adresse als Kontakt draufsteht.
Was kann ich tun um diese Adresse wieder zurückzubekommen ohne sie von diesem "Domaingrabber" zurückzukaufen? Ich denke mein Provider sollte dafür grade stehn.

Vielen Dank
Tobias Kehrein

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Da dieses Forum eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann (s. Hilfe) kann ich nur dringend raten, einen Kollegen vor Ort aufzusuchen. Hier muss weitere Sachverhalt aufgeklärt und rechtlich bewertet werden.

Grundsätzlich ist der Anbieter natürlich verpflichtet, die Verträge einzuhalten. Verletzt er diese Pflicht, macht er sich schadenersatzpflichtig.

Allerdings wird es darauf ankommen, wie es konkret zu der Übertragung der Domain kam – hierbei wird die Mitteilung, Emails zum Umzug zu ignorieren, große Bedeutung haben.

Denn ggf. wird man bei Ihnen ein Mitverschulden feststellen können.

Eine Durchsetzung gegen den neuen Inhaber kann hier mangels Sachverhalt nicht geprüft werden, fraglich ist jedoch, wie effektiv dieser Rechtschutz für Sie in USA zu erreichen sein wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.12.2005 | 00:19

Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Ich habe bei der bekannten Firma STRATO seit ein paar Jahren einen Vertrag
über zwei Domains.
1) www.enjoylacuna.de
2) www.enjoylacuna.com

Seit April diesen Jahres funktioniert aber nur noch die .de Adresse.
Die .com Adresse, ist seit dem nicht mehr in meinem Besitz.
Irgendwann letztes Jahr bekam ich eine email von Network Solutions, dass
ich meine .com Adresse bei Ihnen verlängern und bezahlen müsse, sonst
werde diese wieder frei verfügbar sein. Daraufhin hat mir STRATO aber
sofort eine email geschickt, in der stand, dass ich wiederum die email von
Network Solution vergessen könnte -> STRATO würde mein einziger
Ansprechpartner in Sachen Domains bleiben, da wir ja einen Vertrag über
diese Domain hätten.
So weit so gut. Das ganze lief dann auch ca. 1 Jahr ohne Probleme.
Doch dann war plötzlich der Inhalt meiner .com Seite weg und Network
Solutions forderte mich auf die .com Domain gegen einen bestimmten Betrag
zu verlängern.
Daraufhin rief ich sofort bei STRATO an und habe mich beschwert.
STRATO meinte ich solle das Geld bezahlen und sie würden die Kosten
übernehmen.
Ok, also habe ich mich durchgeklickt um zu bezahlen. Problem: Das ganze
ging nur mit Kreditkarte. Ich besitzte aber keine. Also konnte ich nicht
bezahlen.
Ich rief wieder bei STRATO an und schreib auch einige emails. STRATO sagte
mir immer nur sie schauen dass sie was tun können!
Irgendwann konnte ich auch auf www.enjoylacuna.com nicht mehr bezahlen.
Die Domain hatte den Besitzer gewechselt.
Nach einigen emails mit STRATO sagten diese mir dann:

Sehr geehrter Herr K.,
Sie haben leider Pech gehabt. Wir sehen uns nicht dazu verpflichtet
Domains zu horrenden Preisen von sogenannten Domaingrabbern
zurückzukaufen.
Ihr STRATO Team

Das finde ich eine riesen Sauerei. Weil Geld buchen Sie mir immer noch ab
für mein WebPaket.

Bei den Domains handelt es sich um die Homepage einer Band, die auf ihrer
letzen CD als Kontakadresse nur die .com Adresse angegeben hat. Was sehr
sehr schlecht ist. Denn wie soll man eine Band kontaktieren oder Buchen
oder im Shop was kaufen oder oder oder , wenn es die Homepage nicht mehr
gibt.

Was kann ich tun??

Vielen Dank
Mfg
Tobias Kehrein

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.12.2005 | 12:31

Nach Ihrer Schilderung scheint Strato tatsächlich den Fehler begangen zu haben.

Sie sollten daher Schadenersatzansprüche aus dem Verlust der Domain geltend machen.

Ich rate hierfür dringend, sich anwaltlicher Hilfe zu bedienen.

Gerne stehe ich hierfür zur Verfügung. Sollten Sie eine Vertretung wünschen, darf ich bitten, sich kurz mit meinem Büro in Verbindung zu setzen und die vorliegenden unterlage zu übermitteln.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER