Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf mein Arbeitgeber bei Arbeitsunfähigkeit mir keinen Lohn mehr zahlen?

20.09.2012 01:45 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo,
habe im August einen Krankenschein genommen,und habe aufgrund dessen einfach keinen Lohn erhalten für August,bin anfang September dann zum Amt gegangen und habe einen Antrag auf Hartz4 gestellt und anschliessend bin ich zum Anwalt gegangen.
Bin bis jetzt noch nicht gekündigt,stehe also noch im festen Arbeitsverhältnis und habe immer noch kein Geld ausser von der Arge bekommen.
Wir sind eine 5 köpfige Familie,haben aufgrund Mietschulden seid August nun jetzt auch ncoh die Wohnungskündigung erhalten,die Nerven liegen blank.
Habe mich gestern gesund schreiben lassen,und meinen Chef versucht zu erreichen,um ihm mitzuteilen das ich wieder zu verfügung stehe,der aber nicht abnimmt.
Was kann ich jetzt noch tun?
Soll ich mich weiter krankschreiben lassen,damit ich keine Sperre vom Amt bekomme?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bitte beachten Sie dabei, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage anhand des von Ihnen dargestellten Sachverhaltes zu geben. Eine persönliche Beratung und Vertretung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden. Das Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Tatsachen kann zu einer vollständig anderen rechtlichen Beurteilung führen.

Zu Ihrer Frage, was Sie nun noch tun können kann ich Ihnen in jedem Fall empfehlen, dass Sie Ihrem Arbeitgeber noch einmal persönlich mit Zeugen oder schriftlich, eventuell sogar durch Ihren Anwalt, Ihre Arbeitsleistung anbieten. Bei letzterem sollten Sie auf eine nachweisbare Zustellung achten, z.B. per Einschreiben oder durch den Gerichtsvollzieher.

Dass Sie bereits einen Anwalt aufgesucht haben ist zudem ein gut gewählter Schritt, denn solange Ihr Arbeitsverhältnis rechtlich besteht haben Sie grundsätzlich für Zeiten der Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit (bis zu 6 Wochen) Anspruch auf Entgeltfortzahlung nach § 3 Abs. 1 EntgFG. Dies wird, wie anzunehmen ist sicherlich bereits geltend gemacht.

Wenn Sie wieder gesund sind und Ihre Arbeitsleistung anbieten, muss Ihr Arbeitgeber Ihnen Arbeit zuteilen. Wenn er dies nicht tut, muss er Ihnen auch für diese Zeit, ohne dass Sie gearbeitet haben den Arbeitslohn als Annahmeverzugslohn nach § 615 BGB zahlen.

Leider ist dies gewiss bis zur Zahlung des ausstehenden Lohnes keine wirkliche (finanzielle) Hilfe, allerdings sind Ihre Erfolgsaussichten einer Klage, aufgrund der dargestellten Lebenssituation m.E. nach sogar im Rahmen eines einstweiligen Rechtsschutzes sehr gut. Bis dahin bleibt Ihnen allerdings nur abzuwarten und sich eventuell schon vorbereitend eine andere Arbeitsstelle zu suchen, um langfristig abgesichert zu sein.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben. Bei Verständnisfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion nutzen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Kristin Nözel
Rechtsanwätltin



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen. Kein Ärger mehr mit dem Autohaus .Vielen Dank nochmal . M F G ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es war verständlich und hat uns sehr geholfen beim nachfolgenden Gespräch mit dem Verkäufer ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetenter Anwalt. Schnelle Antwort! ...
FRAGESTELLER