Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung der anteiligen Herstellungskosten für ein Arbeitszimmer im eigenen Haus

19. November 2022 16:19 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo

Meine Frau und ich haben ein Haus gebaut und nutzen einen Raum für das Einzelunternehmen meiner Frau (Kosmetik). Bei der Berechnung inwieweit wir über die 20.500 € Herstellungskosten kommen habe ich eine Frage:

Das Arbeitszimmer liegt anteilig bei ca. 6% der Gesamtwohnfläche (11,44 qm von 191qm)
Herstellungskosten Gebäude (ohne Grundstück): ca. 450.000 €
Somit wären wir bei 27.000 € Herstellungskosten für das Arbeitszimmer und damit über der Grenze für die Einstufung als notwendiges Betriebsvermögen.
Ich habe jedoch gelesen dass bei Ehegatten nur der Anteil des selbständigen Ehegatten ins Betriebsvermögen mit aufgenommen wird (Wir besitzen jeweils 50% des Hauses) Würden wir damit nicht wieder unter die Grenze fallen und es wäre kein notwendiges Betriebsvermögen mehr?

19. November 2022 | 17:27

Antwort

von


(1379)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In Ihrem Fall gehe ich im Ergebnis davon aus, dass es sich um notwendiges Betriebsvermögen handelt.

Das ergibt sich aus EStR R 4.2 (Zu § 4 EStG) Ziff. 8:

"(8) 1Eigenbetrieblich genutzte Grundstücksteile brauchen nicht als Betriebsvermögen behandelt zu werden, wenn ihr Wert nicht mehr als ein Fünftel des gemeinen Werts des gesamten Grundstücks und nicht mehr als 20.500 Euro beträgt (§ 8 EStDV). 2Dabei ist auf den Wert des Gebäudeteiles zuzüglich des dazugehörenden Grund und Bodens abzustellen. 3Bei der Prüfung, ob der Wert eines Grundstücksteiles mehr als ein Fünftel des Werts des ganzen Grundstücks beträgt, ist in der Regel das Verhältnis der Nutzflächen zueinander zugrunde zu legen. 4Ein Grundstücksteil ist mehr als 20.500 Euro wert, wenn der Teil des gemeinen Werts des ganzen Grundstücks, der nach dem Verhältnis der Nutzflächen zueinander auf den Grundstücksteil entfällt, 20.500 Euro übersteigt. 5Führt der Ansatz der Nutzflächen zu einem unangemessenen Wertverhältnis der beiden Grundstücksteile, ist bei ihrer Wertermittlung anstelle der Nutzflächen der Rauminhalt oder ein anderer im Einzelfall zu einem angemessenen Ergebnis führender Maßstab zugrunde zu legen. 6Sind >Zubehörräume (Nebenräume) vorhanden, kann der Stpfl. die Aufteilung auch nach dem Verhältnis der Haupträume vornehmen. 7Beträgt der Wert eines eigenbetrieblich genutzten Grundstücksteiles nicht mehr als ein Fünftel des gesamten Grundstückswerts und nicht mehr als 20.500 Euro, besteht ein Wahlrecht, den Grundstücksteil weiterhin als Betriebsvermögen zu behandeln oder zum Teilwert zu entnehmen. 8Zur Berücksichtigung von Betriebsausgaben, wenn der Grundstücksteil zu Recht nicht als Betriebsvermögen behandelt wird >R 4.7 Abs. 2 Satz 4."

Insoweit kommt es nur auf die Herstellungskosten bzw. den Wert an. Die Zurechnung hängt aber nicht von den Eigentumsanteilen ab. Es handelt sich bei der Regelung zum gewillkürten Betriebsvermögen um eine Ausnahmeregelung auf die nur zurück gegriffen werden kann, wenn der betreffende Gebäudebestandteil eine untergeordnete Bedeutung hat und maximal den genannten Wert erreicht.

Danach wäre die Grenze in Ihrem Fall überschritten.

Zugunsten desjenigen, der den Gebäudeteil betrieblich nutzt, geht man dann davon aus, dass derjenige auch die Herstellungskosten aufgewandt hat und die darauf entfallenden Afa zustehen. Auch wenn diese Person nicht Alleineigentümer geworden ist.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwältin-


ANTWORT VON

(1379)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98807 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Sie haben mir sehr geholfen. Keine Frage ist offen geblieben. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Immer für mich als Laie verständlich, danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ging sehr schnell und verständlich. ...
FRAGESTELLER