Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunft GmbH GF an Gesellschafter

21.08.2013 11:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gesellschafter verlangen von mir als alleiniger GF einer GmbH bin auch der einzige MA, kurzfristig folgende Auskünfte

Kontovollmacht zum Geschäftskonto inkl. Online Zugang
Überblick über die Geschäftstätigkeiten von Januar bis jetzt

Mit Fristsetzung innerhalb von 5 Werktagen. Wie kann man auf so etwas reagieren. Die Gesellschafter wollen mich offenkundig nicht mehr als GF haben.

Ich freue mich auf Ihre Antwort

MFG JensMUC

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Die Gesellschaft wird durch den Geschäftsführer gerichtlich und außergerichtlich vertreten, § 35 Abs. 1 Satz 1 GmbHG . Insofern tritt nur dieser und berechtigterweise gegenüber Dritten für die Gesellschaft auf. Wenn vertraglich nichts Abweichendes geregelt ist, haben die Gesellschafter grundsätzlich keinen Anspruch auf Erteilung einer Kontovollmacht.

Den Gesellschaftern steht aber das Auskunfts- und Einsichtsrecht gemäß § 51a GmbHG zu, wonach jeder Gesellschafter jederzeit Auskunft über die rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse der GmbH und Einsicht in ihre Bücher und Schriften verlangen kann. Dieser Anspruch der Gesellschafter richtet sich gegen die GmbH, ist jedoch vom Geschäftsführer zu erfüllen.

Das Auskunftsrecht erstreckt sich auf alle Angelegenheiten der GmbH. Von dem Auskunftsrecht umfasst sind nicht nur die laufenden Geschäfte, sondern alles, was für die Kontroll-, Gewinn- und Vermögensinteressen des Gesellschafters von Bedeutung sein kann (insbesondere Unternehmensführung, Gesellschaftsvermögen und Gewinnermittlung/-verwendung). Das Einsichtsrecht erstreckt sich auf alle Bücher und Schriften. Hierunter fallen alle Handelsbücher sowie alle aufbewahrungspflichtigen Unterlagen und sonstigen vorhandenen Aufzeichnungen.

Der Anspruch der Gesellschafter kann jederzeit und in jeder Form geltend gemacht werden, wobei das Auskunftsverlangen aber ausreichend spezifiziert sein muss. Die geforderten Auskünfte muss der Geschäftsführer vollständig und zutreffend erteilen, und zwar unverzüglich. Die Frist hängt von dem Schwierigkeitsgrad, der Bedeutung und Dringlichkeit ab – ggf. muss zunächst eine vorläufige Auskunft erteilt werden. Die Einsichtnahme in Unterlagen wird in den Geschäfts- bzw. Aufbewahrungsräumen gewährt.

Sie müssen den Gesellschaftern daher grundsätzlich Auskünfte über die Geschäftstätigkeit geben, soweit Sie diese in der Kürze der Zeit dokumentieren können. Zudem sollte Einsichtnahme in die Kontoauszüge angeboten werden, ein Anspruch auf Erteilung einer Kontovollmacht besteht ohne weitere Regelung aber nicht.

Ich weise noch darauf hin, dass der Geschäftsführer die Auskunft und die Einsicht verweigern darf, wenn zu besorgen ist, dass der Gesellschafter sie zu gesellschaftsfremden Zwecken verwenden und dadurch der Gesellschaft oder einem verbundenen Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zufügen wird. Die Verweigerung bedarf zwar regelmäßig eines Beschlusses der Gesellschafter (§ 51a Absatz 2 GmbHG ). In Ausnahmefällen kann der Geschäftsführer die Information aber auch ohne Gesellschafterbeschluss verweigern, wenn das Verlangen rechtsmissbräuchlich oder treuwidrig ist. Das Informationsbegehren muss daher die Grundsätze der Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit beachten und darf nicht allein der Schikanierung des unliebsamen Geschäftsführers dienen.


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76285 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
so wünscht man sich die Beantwortung einer Frage: ausführlich und für den Nichtjuristen verständlich formuliert. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage bzgl. Bafög-Antrag und auch meine Rückfrage wurden schnell und sachkundig beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr Müller-Roden ist detailliert Und ausführlich auf meine Fragen eingegangen. Er hat mir damit weitergeholfen. Leider wurde mein letzter Satz mit einer Frage nicht übermittelt... da hoffe ich mit meiner Rückfrage noch auf Antwort. ... ...
FRAGESTELLER