Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auschließlich für einen Fachanwalt für Vereinsrecht

25. September 2020 10:15 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin seit ca 50 Jahren Mitglied eines Golfclubs und bin nun nach mehrmaliger Wahl der wichtigen Position des Präsidenten durch Akklamation genervt durch diese unwürdige Wahl .
Viele Mitglieder kommen deshalb auch nicht zur MV .

Zur heutigen MV habe ich nun fristgerecht durch persönliche Zustellung den Antrag zum TOP
Wahl des Vorstandes eingereicht, den Präsidenten durch geheime Wahl zu wählen .
Gleichzeitig habe ich den Vorstand darauf hingewiesen , dass der Gesetzgeber strenge Anforderungen
zum Schutz der Mitglieder stellt und daher ein solcher TOP den Mitgliedern vor der Wahl bekannt zu
machen ist .
Die Mitglieder müssen entscheiden können , ob ihre Anwesenheit von Bedeutung und damit ihre
Teilnahme erforderlich ist .

Ich habe auch auf einen entsprechenden Anfechtungsgrund hingewiesen, wenn dies nicht erfolgt .

Und , was ich schon Annahm, ist die Zustellung nicht erfolgt , sodass viele Mitglieder nicht kommen
werden .

Ich bitte um Ihre Einschätzung , da die MV heute stattfindet .

mfg

25. September 2020 | 10:45

Antwort

von


(1285)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Aufgrund Ihrer Angaben ist nicht ersichtlich welche Regelung die Satzung zur Wahl des Vorstandes trifft. Wenn die Akklamation in der Satzung vorgesehen ist, dann kann nur durch eine Satzungsänderung das Wahlverfahren geändert werden. Dafür müssten allerdings die Regularien für eine Satzungsänderung eingehalten werden und nicht nur die für die Erweiterung der Tagesordnung.

Wenn bislang immer geheim abgestimmt wurde ohne dass es dazu eine Satzungsregelung gibt, dann können Sie einen Antrag in der Versammlung stellen, dass eine geheime Abstimmung stattfindet. Das kann auch noch ad hoc vor Durchführung der Wahl stattfinden.

In der Tagesordnung für die Einladung zur Mitgliederversammlung müssen nur die Beschlussgegenstände angegeben werden. Wenn es derzeit keine Regularien im Verein zum Wahlverfahren gibt, dann kann dieser Antrag Ihrerseits noch in der Mitgliederversammlung gestellt werden.

Soweit die Akklamation in der Satzung geregelt ist kommt es darauf an, ob Sie alle Voraussetzungen für eine Satzungsänderung erfüllt haben. Dafür können auch insbesondere längere Fristen gelten oder besondere Antragsbefugnisse.

Aufgrund der mir derzeit vorliegenden Informationen kann ich keine definitive Aussage dazu treffen, ob die Ladung zur Mitgliederversammlung so in Ordnung ist. Es erscheint mir aber als durchaus wahrscheinlich, dass alles ordnungsgemäß abgelaufen ist.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1285)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97600 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, beste Anwältin bei frag-einen-anwalt.de ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell und auf den Punkt, super! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell, ausführlich und kompetent geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER