Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abgestellter Anhänger beschädigt


21.10.2016 02:57 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Hallo. Ich habe eine größere Menge Brennholz bei einem Händler bestellt. Das Brennholz wurde mit einem Anhänger angeliefert. Auf dem Anhänger war ein Gitteraufsatz montiert. Der Anhänger war bis Oberkante des Gitters mit Holz befüllt.

Der Händler hat den Anhänger auf meinem Privatgrundstück abgestellt damit ich das Holz abladen kann. In der Zwischenzeit ist er weggefahren.

Beim Abladen habe ich eigenmächtig die Kippfuntion des Anhängers betätigt, um das Holz auszukippen. Ich habe jedoch nicht daran gedacht, vorher die Sicherungsbolzen des Anhängers herauszuziehen. Resultat: Bodenplatte des Anhängers verbogen.

Der Anhänger wurde mir nicht als Anhänger geliehen bzw. zum Gebrauch überlassen sondern übernahm die Funktion einer abgestellten Transportbox und sollte wieder abgeholt werden.

Deckt die private Haftpflichtversicherung solch einen Schaden ab?

Danke.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es handelt sich grundsätzlich um einen Schaden der privaten Haftpflichtversicherung. Sofern kein Ausschlusstatbestand greift haben Sie daher einen Anspruch auf Deckungsschutz. In dieser Hinsicht könnte auch an eine grob fahrlässige Herbeizuführung zu denken sein, falls vom Vertrag vorgesehen. Ob diese der Fall ist, kann ohne weitere Hintergrundinformation nicht beurteilt werden. Zunächst bestehen aber keine Hinweise darauf.

Sollte sich der Versicherer auf "Leihe" oder "Gebrauchsüberlassung" berufen, müssten wiederum die genauen Umstände erörtert werden. Da der Hänger jedoch nur abgestellt wurde, sehe einen Leihvertrag wie Sie als nicht gegeben an. Zumindest scheint der Schwerpunkt auf einem Liefervertrag gelegen zu haben. Allerdings sollten Sie auf eine in dieser Hinsicht eindeutige Sachverhaltsdarstellung ggü der Versicherung achten.

Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, können Sie mich jederzeit kontaktieren. Das hier gezahlte Honorar würde in diesem Fall angerechnet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.11.2016 | 14:31

Guten Tag,

Eine Nachfrage: meine private Haftpflichtversicherung argumentiert, dass der Gebrauch der Kippfunktion zum Anhänger gehört. Und da Versicherungsansprüche gegen den Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als "Eigentümer, Besitzer, Halter oder Führer eines Kfz sowie eines versicherungspflichtigen Anhängers" vom Versicherungsschutz ausgenommen sein, bestehe kein Verdicherungsschutz.

Teilen Sie diese Ansicht?

Danke sehr!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.11.2016 | 15:02

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne gehe ich auf Ihre Nachfrage ein.

Zunächst müsste anhand Ihrer Versicherungsunterlagen geprüft werden, ob Anhänger überhaupt vom Ausschluss erfasst sind, was nur bei besonderer Regelung der Fall ist. Prüfen Sie in dieser Hinsicht zunächst selbst Ihre Unterlagen.

Im Übrigen teile ich die Ansicht nicht. Nach den mir vorliegenden Informationen hat sich keine Gefahr realisiert, die von der Benutzung des Fahrzeugs ausging, sondern von dem Fehlgebrauch des Fahrzeugs. Außerdem liegt kein Haftpflicht- sondern ein Kaskoschaden am Anhänger vor. Auch aus diesem Grund greift der Ausschluss nicht.

Allerdings müssten unbedingt Ihre Versicherungsunterlagen durchgesehen werden um eine endgültige rechtliche Bewertung vornehmen zu können. Diese unterscheiden sich nämlich teils erheblich.

Wie gesagt, können Sie mich gerne hierzu kontaktieren.



Mit freundlichen Grüßen,


A. Meyer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER