Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wieviel DARF man rauchen ohne zu mpu zu müssen?


| 03.06.2006 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von



hallo

ich rauche gerne mal hin und wieder(1 mal im monat) einen joint(jedoch nie im strassenverkehr).

Meine Frage muss ich gleich zu mpu wenn es rauskommt?
Ich wohne in baden-württemberg.
03.06.2006 | 22:13

Antwort

von


10 Bewertungen
Saaläckerstr.2a
63801 Kleinostheim
Tel: 06027-990650
Web: www.kanzlei-wollinger.de
E-Mail:
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und der Kürze Ihrer Frage, möchte ich Ihnen wie folgt antworten:

Damit es zur Beantragung einer MPU durch die Fahrerlaubnisbehörde kommt, müssen Sie tatsächlich unter Drogeneinfluß Auto gefahren sein.
Wenn Sie z.B mit Cannabis-Konsum am Steuer der Polizei auffallen, werden Sie entweder strafrechtlich verurteilt oder es liegt eine Ordungswidrigkeit vor( hängt von der THC-Konzentration im Blut etc. ab).Danach wird Ihnen der Führerschein entzogen. Vor Wiedererteilung des Führerscheins müßten Sie dann Drogenscreenings vorlegen
(also in regelmäßigen Abständen Urinproben vorlegen).Hat die Behörde danach noch Zweifel an Ihrer Fahrtauglichkeit wird eine MPU angeordnet.
Die Fahrerlaubnisbehörde verfügt in vielen Fällen über einen Ermessensspielraum, ob Sie eine MPU anordnet oder nicht.Ist die gelegentliche Einnahme von Cannabis sicher, kann sie eine MPU anordnen, muß aber nicht-dies hängt immer von weiteren Umständen ab( Verhalten des Auffälligen,Ergebnis der Urinproben, Höhe des THC- Gehalts im Blut bei erstmaliger Feststellung zum Tatzeitpunkt).
Wenn ich Sie richtig verstehe und Sie nie unmittelbar nach dem Rauchen Auto fahren, sondern sozusagen erstmal eine Nacht drüber schlafen, dürften Sie im Straßenverkehr auch nicht auffällig werden und demnach nicht mit einer MPU in Berührung kommen.
Problematisch könnte es allerdings werden, wenn Sie z.B. am nächsten Morgen zufällig einen Unfall haben ( der so oder so passiert wäre-also auch ohne Cannabis-Konsum am Vorabend)und dabei ein Polizeibeamter auf die Idee kommt Ihnen Blut abnehmen zu lassen, weil er Sie als "typischen Jointkandidat" einschätzt . Ist nämlich dann THC im Blut nachweisbar, droht Ihnen der Führerscheinverlust samt seinen Folgen (MPU etc.).
Ich hoffe Ihnen soweit geholfen zu haben-sollte Ihnen noch etwas unklar sein, können Sie gerne von Ihrer Nachfrageoption Gebrauch machen.


Mit freundlichen Grüßen

Diana Wollinger
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 04.06.2006 | 10:33

ich meine angenommen ich rauche am samstag abend nen joint und werde z.b.dienstag aus heiterem himmel angehalten muss ne blutprobe abgeben und da werden abbaustoffe von thc gefunden also kein aktives was passiert dann?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.06.2006 | 12:25

Hallo,

wenn sich wirklich nach ein paar Tagen noch Abbauspuren finden lassen, kommt es zu keiner Verurteilung, die den Führerscheinentzug nach sich zieht.Dafür muß Blutwert der THC-Carbonsäure in gewisser Konzentration vorliegen.Es wird daher auch keine Meldung an die Führerscheinbehörde gemacht.
Eine MPU wird in solchen Fällen daher auch noch nicht angeordnet. Eine MPU kommt einfach gesagt "nicht aus heiterem Himmel", es bedarf schon wirklich eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung oder das Strafgesetzbuch. Es muß zu einem Entzug des Führerscheins kommen bevor es zu einer MPU kommt.Allein das Auffinden solcher Abbauspuren rechtfertigt keinen Führerscheinentzug.
Auch die Entnahme einer Blutprobe aus heiterem Himmel gibt es eigentlich nicht, die Polizei macht dies nur und darf dies nur,wenn sie konkrete Anhaltspunkte hat ( Schlangenlinien fahren, extremes Schwitzen des Fahrers+ auffallende Bläße, rote Augen+ kleine Pupillen, im Auto riecht es nach Cannabis, extremes langsam fahren-fast am Steuer einschlafen etc).
Ich hoffe Ihnen etwas Sorge genommen zu haben... und denke,wenn Sie das feinsäuberlich trennen, also Auto fahren und mal am Wochenende einen Joint rauchen und das nicht Überhand nimmt, dann dürften Sie nie ernsthaft Probleme bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Diana Wollinger
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen vielen dank !!! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Diana Wollinger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

vielen vielen dank !!!


ANTWORT VON

10 Bewertungen

Saaläckerstr.2a
63801 Kleinostheim
Tel: 06027-990650
Web: www.kanzlei-wollinger.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht