Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

wasserschaden parkettboden


06.08.2005 11:06 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

sehr geehrte damen und herren,
in einer von mir vermieteten mietwohnung wurde vom mieter der parkettboden beschädigt. der mieter hatte merhere pflanzenkübel auf dem boden stehen und die pflanzen übergossen, so dass sich der darunter befindende parkettboden erhebliche schäden zu zog.
der mieter zog vor einem halben jahr aus, bei einem ortstermin mit seinem versicherungsvertreter wurde seitens der haftpflichtverischerung deckungszusage erteilt. daraufhin erteilten wir im namen des mieters einem bodenleger den auftrag. jedoch nur im auftrag des mieters. der mieter seinerseits reichte die rechnung seiner versicherung ein und erhielt den schaden ersetzt. nun ist es jedoch so, dass der mieter aufgrund schwieriger wirtschaftlichen verhältnisse den betrag nicht an den handwerker abgeführt hat. der handwerker wiederum stellt nun die forderung uns in rechnung, mit der begründung, wir hätten ihm den auftrag erteilt. dies jedoch erst nach fruchtlosen mahnversuchen bei dem ehemaligen mieter.
wie sollen wir uns verhalten?
06.08.2005 | 12:01

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Da Sie den Auftrag für die Parkettarbeiten im Namen Ihres ehemaligen Mieters erteilt haben, haben Sie lediglich als Vertreter gehandelt. Schuldner ist daher Ihr Mieter und nicht Sie, weshalb Sie nicht in Anspruch genommen werden können.

2.So sieht zunächst die Theorie aus. Es kann natürlich sein, dass Ihr Mieter behauptete, Ihnen keine Vollmacht für den Abschluß des Vertrages gegeben zu haben.

Dagegen können Sie anführen (Sie tragen die Beweispflicht dafür, dass Sie Vertretungsmacht erhalten haben), dass Ihr Mieter die Rechnung bereits bei seiner Versicherung eingereicht hat und der Schaden sogar von dieser schon beglichen wurde.

Vielleicht haben Sie noch andere Beweise für Ihre Vertretung, z.B. Zeugen oder Schriftstücke, die Beweisen, dass Ihr Mieter Vertragspartner war und Sie nur im Namen Ihres Mieters den Vertrag für diesen abgeschlossen haben.
Wenn Sie diesen Beweis erbringen, sehe daher keine Grundlage, auf der Sie in Anspruch genommen werden können.

3.Der Handwerker muß also einen Titel erwirken und im Wege der Zwangsvollstreckung gegen den Mieter vorgehen.

4.Überlegungen sollten aber noch zu der Frage angestellt werden, ob der Handwerker den Parkettboden wieder ausbauen darf, wenn er sich – was in der Regel der Fall ist- einen Eigentumsvorbehalt am Parkett eingeräumt hat und das Parkett schwimmend verlegt wurde. Allerdings wird auch der schwimmend verlegte Parkettboden wohl weitestgehend als wesentlicher Bestandteil eines Gebäudes angesehen und somit kann der Handwerker auch nicht kommen und bei Ihnen das Parkett wieder ausbauen.

5.Teilen Sie dem Handwerker mit, dass Sie nicht bereit sind, die Schuld des Mieters zu begleichen und er möge sich einen vollstreckungsfähigen Titel (im Wege des Mahnbescheids oder Klage) holen und diesen gegen den Mieter vollstrecken lassen.

Ich hoffe, ich habe Ihnen damit weitergeholfen.

Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER