Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „website homepage provider“


| 9.5.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Im Impressum steht aber nur mein Name, als Verantwortlicher der Website. ... Auf der Homepage wird mein landw. ... Obwohl das Grafikstudio für mich die Url eingetragen hat und auch für die Homepage einen Provider gesucht hat bzw. die Anmeldung gemacht hat.
20.5.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Auch hat der Layouter mein Hosting-Provider kontaktiert und behauptet, er habe die Urheberrechte an dieser Website (HTML, Grafikgestaltung etc.). Meine Hosting-Provider droht mir nun mit der Abschaltung der Website. Wie soll ich mich gegenüber dem Layouter und auch gegenüber meinem Hosting-Provider verhalten?

| 4.6.2019
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir als Agentur haben eine Homepage mit WordPress erstellt. ... Januar 2019 Die Homepage wurde vom Provider installiert. danacvh musste wir noch ein paar Anpassungen machen. ... In der Zwischenzeit ist die Homepage gehackt worden.

| 14.12.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Jetzt habe ich folgendes Problem, zu dem ich eine Rechtsauskunft benötige: Ich unterstütze einen Kunden, der ebenfalls Kleinunternehmer ist, bei der Erstellung seiner Website mit dem Homepagebaukasten des Providers. Es gibt bereits eine Seite, die mit einem nicht mehr verfügbaren Homepagebaukasten erstellt wurde und die deshalb neu gestaltet werden muss. ... Ich erstelle die Website, wie erwähnt, mit Hilfe des Baukastens, der Provider mit dem Hosting zusammen zur Verfügung stellt.
17.3.2010
Der Fall kurz umrissen: - Anbieter A erstellt für Kunden K Mitte 2006 eine Website für eine Vergütung in Höhe von 1000,00€. Abgerechnet wurden die Arbeiten über die EDV Firma des Vaters von A. - K zahlt jeden Monat für das Hosting der Website 20,00€ bis einschließlich Februar 2009 - K kündigt A das Verhältnis Anfang 2009 - K stellt die Zahlungen zum 31.02.2009 ein - A löscht die Seite zur Mitte des Jahres 2009 - Am 01.03.2010 verlangt K eine Sicherungskopie der Seite - Es wurden keinerlei schriftliche Verträge geschlossen.
1.2.2014
www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html www.impressum-recht.de/impressum-pflicht-homepage-html.html www.frag-einen-anwalt.de/wwwfrag-einen-staatsanwaltde-Private-Webseite-mit-Quiz-und-tollem-Gewinn---f31169.html Sehr geehrte Damen und Herren, Gegenstand meiner Frage ist die Impressungspflicht bei privaten Websites. ... Websites und den Ausführungen von Herr Rechtsanwalt Euler ist zu entnehmen, dass private Websites nicht immer einer Impressungspflicht unterliegen. ... Website verstanden) empfohlen, dann ein Impressum aufzunehmen, wenn man ein Werbebanner oder Partnerprogramm auf der (privaten) Website laufen lässt.
10.4.2006
Mit freundlichen Grüßen Unterschrift, RA Name Anlage ------------------- Was mir noch weiter Kopfzerbrechen bereitet ist einfach die Tatsache, dass ich nicht selbst Anbieter des Produktes war, sondern auf meiner Website nur die Produktdaten eines Dritten präsentiert habe.
18.12.2008
hallo, brauche einen schnellen rat. ich habe eine kleine finanzdienstleistungsfirma und 2004 eine homepage erstellen lassen. zum auspeppen der 4 seiten suchte ich passende hintergrundfotos. in einem verkaufsprospekt eines investmentfonds habe ich dann ein foto gefunden, welches dann -mit graustufen abgeändert- in die hp eingefügt wurde. dieses foto war nicht als geschützt o.ä. erkennbar. nun bekomme ich gestern ein 8 seitiges schreiben einer münchener anwaltskanzlei, mit dem inhalt das diese kanzlei die fa `masterfile deutschland gmbh` vertritt, welche in erfahrung gebracht hat, dass dieses foto aus deren repertoire stammt und ich dieses ohne deren erforderliche zustimmung eingebunden habe.. nun soll ich verbindlich mit unterschrift angeben wann genau das foto eingestellt bzw wieder entfernt wurde, wie oft auf die homepage durchschnittlich pro monat zugegriffen wurde ( woher soll man das wissen ) und woher ich dieses foto bezogen habe.. kann ich dabei etwas falsch machen bzw was muss ich nun machen??
2.4.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Sehr geehrte Damen und Herren, mit einer Internetfirma („Agentur“) wurde in 5/2006 ein Pauschalpreis bezüglich der Erstellung eins Portals, eine prozentuelle Umsatzbeteiligung sowie eine monatliche Hostinggebühr vereinbart. In der Vereinbarung steht u.a.: Sämtliche Rechte an der Software und dem dahinterliegenden Application-Framework verbleiben bei der Agentur, alle gesammelten Kundendaten gehen in das Eigentum des Kunden über. Die Umsatzbeteiligung greift ab Anmeldung des ersten zahlenden Kunden.

| 7.12.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, in einem Bericht der Wirtschaftswoche las ich einen Artikel. Der google, dass Aus für eine Karriere. Es ist erstunlich, wie sich der gläserne Mensch dann abbildet. ich machte mir den neugierigen Spass und googelte mal.
1