Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

128 Ergebnisse für „kündigung klausel monat klein“

12.2.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
"kleinen" Zeitmietvertrag mit folgender Klausel abgeschlossen: "Das Mietverhältnis beginnt am 1.6.200x. Das Mietverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit und endet mit Ablauf des Monats, zu dem der Vermieter oder der Mieter die Kündigung und Einhaltung einer Frist von 3 Monaten ausspricht. [...] Die Kündigung ist jedoch für beide Parteien frühestens zum 31.5.201x zulässig."

| 14.8.2009
Kurz vor meinem Geburtstag holte ich mir eine kleine Katze hinzu, welche leider bald an Durchfall erkrankte, welcher jedoch nun vorbeit ist. ... Kann er seine eigene Klausel einfach als ungültig anfechten? ... Künd.frist gekündigt, so verlängert er sich um 3 Monate" alle 3 Monate kündigen kann.

| 2.9.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine kleine Frage bezüglich meiner Kündigunschancen,folgendes Problem: Mein Freund hat im Dezember 2002 einen Mietvertrag in Köln abgeschlossen,der sich auf 5 Jahre beläuft! ... Nun sind ja erst 4 Jahre vergangen und auf die bereits abgesendete Kündigung (eingereicht am:15.8.06) kam als Antwort vom Vermieter,das wir erst einen Nachmieter stellen müssten! ... Anschließend hat er einen freiwillig verlängerten Wehrdienst von 23 Monaten geleistet.Vor 2 Tagen endete seine Dienstzeit.Nun hat er keine Einnahmequelle mehr.Kann man das als unverschuldeten Arbeitsverlust sehen und deswegen aus der Mietbindung rauskommen?
16.9.2004
von Rechtsanwältin Regine Filler
Den Erhalt der Kündigung habe ich schon per Unterschrift bestätigt. ... Und ist die Begründung für den Eigenbedarf ausreichend, um eine Kündigung zu rechtfertigen? ... Abgesehen davon ist dieses Haus für Missstimmigkeiten nun wieder zu klein und es gab (gibt?)

| 5.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die Kündigungsfrist wurde auf 3 Monate vereinbart und verlängert sich für den Vermieter nach 5 und 8 Jahren um jeweils 3 Monate. ... Weitere "auffällige" Klauseln zur Mietdauer und zur Kündigung enthält der Mietvertrag nicht. ... Gibt es für uns ggf. überhaupt eine realistische Möglichkeit, uns gegen eine mögliche Kündigung durch den Vermieter zu wehren (besondere Härte etc., da wir z.B. ein kleines Kind haben) ?

| 26.1.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Angenommen die Formalitäten für den Eintrag dauern 3 Monate an. Da das Mietverhältnis seit 2007 besteht, beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist 3 Monate. D.h. aus heutiger Sicht haben die Mieter theoretisch etwa 6 Monate Zeit bis zum Auszug.
16.5.2010
Der Vermieter vermerkte, dass eine Kuendigung erst nach Ablauf von 6 Monaten moeglich ist (vermutlich ahnte er, dass wir sonst sofort wieder ausgezogen waeren). Da wir seit bereits 7 Wochen (erfolglos) Ameisen im Badezimmer bekaempfen, mittlerweile Wasser durch das Mauerwerk im Keller eintritt (zum wiederholten Male, was wir jedoch erst nach Mietvertragsunterzeichnung erfuhren), das Haus schlecht isoliert und ausserdem zu klein fuer ist, haben wir nun die Moeglichkeit, ein anderes Haus anzumieten. Die dreimonatige Kuendigungsfrist werden wir natuerlich einhalten, wie, bzw. ist es ueberhaupt moeglich, um die 6-monatige Sperrfrist herumzukommen?
8.6.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Nun wurde die kleine Fläche Ende letzten Jahres an eine Kinder-Agentur vermietet. ... Dieser erkannte die Kürzung aufgrund der genannten Klausel nicht an. ... Ziel ist es, für die nächstens/letzten 6 Monate einen ungestörten Terapiebetrieb zu gewährleisten.

| 19.3.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Ich möchte meinen Gewerbemietvertrag bzgl. eines kleinen Büros kündigen. ... Das Mietverhältnis verlägert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht von einer der beiden Parteien (Mieter/Vermieter) 3 Monate vor Mietablauf (31.03.2008) gekündigt wird. ... Das Recht zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages bleibt davon unberührt."

| 11.11.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
So dass die Wohnung mit dann 4 Personen zu klein wurde. Zitat Mietvertrag: „Im Mietvertrag ist folgende Klausel enthalten Das Mietverhältnis beginnt am 01.10.2011 und läuft auf unbestimmte Zeit. Die Parteien verzichten wechselseitig für die Dauer von 24 Monaten ab Vertragsbeginn auf Ihr recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages.
3.9.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte Sie um Ihren Rat zur Kündigung eines Gewerbemietvertrags. ... Während des - ggfs. verlängerten - Festmietzeitraumes vereinbaren die Vertragsparteien eine beidseitige ordentliche Kündigungsfrist von 3 Monaten. Die außerordentliche Kündigung mit einer Frist von einem Monat ist für beide Vertragsparteien nur aus wichtigem Grund möglich. (...)"
22.8.2009
. - Der Mietvertrag wird auf die Dauer von 24 Monaten geschlossen (bis zum 31.05.02) und verlängert sich jeweils um 6 Monate, falls er nicht gekündigt wird. - Für den Fall der ordentlichen Kündigung beträgt die Kündigungsfrist 3 Kalendermonate, wenn seit Überlassung des Wohnraums weniger als 5 Jahre vergangen sind 6 Kalendermonate, wenn seit Überlassung des Wohnraums 5 Jahre vergangen sind 9 Kalendermonate, wenn seit Überlassung des Wohnraums 8 Jahre vergangen sind 12 Kalendermonate, wenn seit Überlassung des Wohnraums 10 Jahre vergangen sind - Die Kündigung muss schriftlich bis zum dritten Werktag des ersten Monats der Kündigungsfrist zugehen. ... Nun zu meiner Frage: Im Jahr 2004 wurde unsere Tochter geboren und die Wohnung ist mit 68 m² für 3 Personen zu klein.
12.7.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
. + 06.07.) am 05.07.07 erhalten mit der aufforderung bis zum 11.07.07 die offenen posten zu begleichen. ich habe dies am 10.07.07 überwiesen . jetzt habe ich per fax die fristlose kündigung erhalten mit den o.g. forderung + miete 07.07. die zahlungen hat sich leider mit der kündigung überschnitten. wie soll ich mich jetzt verhalten, der vermieter hat mir eine frist bis zum 19.07.07 gestezt die mietfläche zu beräumen. außerdem hat er von sein pfandrecht gebraucht gemacht und mir mit pfandkehr gedroht. ist der vermieter damit im recht ? ich benötige eine kleines anschreiben um auf die kündigung zu reagieren.

| 10.8.2011
von Rechtsanwalt Thomas Krause
Konkret möchten wir zum nächst möglichen Zeitpunkt das angemietete Haus verlassen, da aufgrund von Familienzuwachs das Haus zu klein geworden ist. ... Welcher Paragraph trifft für die Kündigung zu? § 2 Mietzeit oder §16 Kündigung.

| 24.5.2005
Oder ist unsere entsprechende Klausel im Mietvertrag nichtig / sittenwidrig / nicht zumutbar? ... Lediglich kleinste Schönheitsreparaturen (es gibt natürlich Dübellöcher und vereinzelte kleine Macken) sind vorzunehmen. ... Die Haftung des Mieters für den Einzelfall begrenzt sich auf 140,- Euro; höchstens jedoch innerhalb von 12 Monaten auf 700 Euro. § 15 RÜCKGABE DER MIETSACHE 4.

| 3.5.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
guten tag, ich habe seit der kündigung meiner mietwohnung einige meinungsverschiedenheiten mit meinen vermietern. 1.) am 29.03.05 habe ich das mietverhältnis mit meiner vermieterin zum 30.06.05 fristgerecht gekündigt. darauf hin kam per post eine (in meinen augen) bestätigung der kündigung mit einen hinweis auf einen formfehler. --------- Ihr Schreiben vom 29.03.2005 habe ich erhalten und zur Kenntnis genommen. ... Bitte geben Sie uns Bescheid, zu welchen Tageszeiten die Wohnung von uns (oder einem Bevollmächtigten) mit Mietinteressenten besichtigt werden kann ----- nun ist es so, daß meine mutter nach erhalt der bestätigung der kündigung noch ein telefongespräch mit meiner vermieterin hatte, in der meine vermieterin sagte, daß die kündigung nicht so ist, wie sie sein sollte aber es sei so schon in ordnung. ich war bis dahin der meinung, daß ich ohne probleme zum 30.06.05 ausziehen kann. als meine vermieter nun am 01.05.05 hier waren, um sich ein bild von der wohnung zu machen, wurde mir gesagt, daß sie die kündigung nicht akzeptieren. falls ein passender nachmieter gefunden wird könnten wir einen aufhebungsvertrag aufsetzen. andernfalls müsste ich weiterhin meite zahlen, bis ich ordentlich gekündigt habe. in diesem fall wäre ich gezwungen zwei weitere monate miete zu zahlen. 2.) in meinem mietvertrag sind feste renovierungszeiten festgesetzt, die ja unzulässig sind. nun verlangt meine vermieterin, daß ich die wohnung mit weißen, neu gestrichenen wänden übergebe. die wohnung ist von mir vor einem jahr in einem dezetem gelb gestrichen worden und wiest keinerlei gebrauchsspuren auf. 3.) der velourteppich im schlafzimmer soll ersetzt werden. der teppich hatte bei einzug schon einen goßen fleck und lag bereits 4 jahre in der wohnung. es sind mir zwei brandlöcher in den teppich geraten. nun meine fragen: 1.) wie ist der satz "Gleichwohl sind wir bereit das Mietverhältnis zum 30.06.2005 aufzulösen." auszulegen?
16.5.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Naja, es sind seitdem ca. 2-3 Monate vergangen und die Katzen gibt es nicht mehr, sind leider verstorben, nur noch die Kaninchen, die aber auf dem Balkon leben. ... Anderseits trauen wir uns nun natürlich nicht, der Vermietung nun mitzuteilen, das wir nun einen Hund in der WHG haben, da wir ja noch vom letzten Brief gewarnt und gestraft sind und dann erst recht Angst haben, das sie spitz werden und sofort die Kündigung aussprechen. So wissen sie es noch nicht, da sie wie gesagt klein ist, man sie also auch gut mal runtertragen kann versteckt und nicht bellt, aber sie wird stubenrein gemacht und manchmal schafft sies nicht schnell genug und verliert mal was im Treppenhaus und mit den Obermietern, die den Hund auch erst neu haben, im Klinsch und Kriegsfuß stehen, die gleich nen Zettel unten ranmachten, das man bitte den Urin von der Treppe wegmachen soll....

| 21.7.2012
von Rechtsanwalt Jörn Blank
Der Vertrag enthält zum Kündigungsverzicht folgende Klausel: "Das Mietverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit. ... Monats verlassen könnte oder könnte hier erst hier die Kündigung erfolgen, ich also erst nach dem 15. Monat den Vertrag beenden?
123·5·7