Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

schweren Defekt bei Beamer verschwiegen


08.08.2007 17:10 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Trettin



Guten Tag.

Am 26.6.2006 habe ich bei ebay einen Beamer ersteigert. Da der Artikel nicht mehr im Internet abrufbar ist folgt hier die vollständige Beschreibung des damaligen Artikels.

Überschrift:"MEGA ANGEBOT -----Sony Beamer----- Anschauen lohnt"

********** Zitat Anfang **********
Beschreibung

Artikelmerkmale - Videoprojektoren
Technologie: LCD
Format: --
Marke: Sony
HD Ready: --
Auflösung: 1024 x 768 Pixel
Lüftergeräusch: --
Kontrastverhältnis: --
Lampenlebensdauer: 2.500 h
Helligkeit: 1.500 ANSI Lumen
Anschlüsse: --
Zustand: Gebraucht


Noch zur WM möchte ich hier meinen "alten" Beamer loswerden.

Da die Lampe vor einiger Zeit kaputt ging (und ich keine Kohle für ne neuen hab) steht er nun schon seit ca. 5 Monaten in seiner Tasche im Schrank.

Vor kurzem hab ich zum Geburtstag von meinen Eltern einen neuen Beamer geschenkt bekommen.

Und (welch ein Zufall) von meinem Onkel eine neue Lampe für den alten Beamer.

Die hätten sich ja schon besser absprechen können, oder??

Der Beamer ist zwar gebraucht aber wenn er läuft dann läuft er zuverlässig.

Die erste Lampe hielt ca 2500 Std.

Da die neue Lampe noch nicht eingebaut ist und ich auch mich nicht daran traue sie zu wechseln muss ich das gerät hier leider ausdrücklich als defekt verkaufen.

NEUE LAMPE IST ABER DABEI

Lieferumfang:

Beamer

Ersatzlampe

Tasche

Mehrere Anleitungen

Stromkabel

Verbindungskabel zum PC

Fernbedienung

Also alles was ich dazu habe...

Ich war mit dem Gerät stets zufrieden aber der neue ist doch besser.....

Mehr Daten zu dem Gerät könnt ihr euch doch bitte aus dem Netz holen

Da Privatverkauf kann ich keine Garantie geben. Viel Spaß beim bieten und WM Schauen
********** Zitat Ende **********

Der Auktionspreis belief sich auf 356 Euro zzgl. 7 Euro Versand.
Ausdrücklich anmerken möchte ich hier, dass in der Artikelbeschreibung die genaue Typenbezeichnung des Beamers NICHT genannt wurde. Auch anhand des Fotos konnte man nicht eindeutig ausmachen, um welches Gerät es sich konkret gehandelt hat, da von Sony mehrere gleich aussehende Beamer hergestellt wurden, die sich in den Leistungsdaten (Auflösung, Helligkeit) unterschieden.
Die einzigen Informationen zu dem Gerät waren also in obenstehender Artikelbeschreibung enthalten.

Nach sechs Wochen wurde mir von dem Verkäufer ein Beamer geschickt, der in folgenden Punkten von der Artikelbeschreibung abwich:

1: Auflösung: 800x600 Punkte (statt 1024x768 Punkte)
2: Helligkeit: 650 ANSI-Lumen (statt 1500 ANSI-Lumen)
3: Laufzeit: mindestens 3500 Stunden (statt 2500 Stunden)
4: Der Beamer hatte neben der defekten Lampe auch noch ein defektes Netzteil

Ich kann ohne Probleme beweisen, dass der Verkäufer von dem defekten Netzteil wusste, möchte es hier aber -aus taktischen Gründen- nicht tun.

Der Beamer weicht also ganz erheblich von der Artikelbeschreibung bei ebay ab; da ich beweisen kann, dass der Verkäufer Kenntnis von dem defekten Netzteil hatte, hat er also den Artikel absichtlich unvollständig beschrieben (er hat einen leicht zu behebenden Defekt, die Lampe -ein Verschleissteil- vorgeschoben, um den Artikel als defekt verkaufen zu können, hat aber den schweren Defekt des Netzteils verschwiegen), um letztendlich bei ebay einen höheren Verkaufswert erzielen zu können.
Hätte er das defekte Netzteil erwähnt, hätte ich niemals 350 Euro geboten.

Daraufhin habe ich ihn mehrfach schriftlich gebeten, den Beamer wegen dieser Verschweigung eines schweren Mangels zurückzunehmen, der Verkäufer hat aber nichts von sich hören lassen und stellt sich ´tot´.

Darüber hinaus hat er zwar eine Gewährleistung ausgeschlossen, nicht aber das mir zustehende 14-tägige Umtauschrecht. Ich habe daher innerhalb der 14-Tage Frist nach Lieferung des Gerätes schriftlich eine Rücknahme des Gerätes verlangt. Auch hierauf hat er nicht reagiert.

Meine Gründe, warum ich verlange, dass der Verkäufer den Beamer zurücknehmen soll, in der Übersicht:

1: falsche Beschreibung der Leistungsdaten (Auflösung, Helligkeit)
2: falsche Beschreibung der Laufzeit
3: nachweislich absichtliches Verschweigen eines schweren Defekts
4: meine Forderung nach Rücknahme innerhalb der 14-Tage Frist

Meine Fragen hierzu:
(bitte einzeln beantworten)
1- Welche Aussichten hat eine Anzeige wegen Betruges und welche Strafe (ganz ungefähr) hat der Verkäufer im Falle einer Verurteilung zu erwarten?
2- Wie stehen meine Chancen, wenn ich gerichtlich eine Rücknahme des Gerätes erreichen will?
3- Wieviel würde dies kosten (ganz ungefähr)?

Ich beabsichtige, mit Ihren Antworten den Verkäufer vielleicht doch noch zu einer aussergerichtlichen Einigung zu bewegen, daher bräuchte ich als groben Anhaltspunkt die Kosten, die wegen so einer Sache entstehen können.

Haben Sie noch einen Tipp für mich?

Bzw:

Haben Sie noch einen Tipp für den Verkäufer?

Entschuldigen Sie bitte den langen Text, aber ich denke die Antworten auf meine Fragen sind (wegen der Eindeutigkeit) relativ einfach.

Vielen Dank für Ihre Antworten!
Eingrenzung vom Fragesteller
08.08.2007 | 17:18

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage beantworte ich auf der Grundlage Ihrer Schilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

I. Eine Klage auf Rückzahung des Kaufpreises (Zug um Zug gegen Rückgabe des Beamers) hat im Grundsatz Erfolg, wenn Sie sich von dem Kaufvertrag lösen dürfen.

Insoweit kommt einerseits eine Anfechtung Ihrer Vertragserklärung wegen arglistiger Täuschung (§ 123 Abs. 1 BGB) in Betracht. Andererseits haben Sie möglicherweise Schadensersatzansprüche gegen den Verkäufer, die auf die Aufhebung des für Sie nachteiligen Kaufvertrages gerichtet sind.

Nach Ihrer Schilderung liegt die Annahme einer arglistigen Täuschung nicht fern. Denn m. E. läßt sich gut argumentieren, daß der Verkäufer bewußt den Eindruck erweckt hat, der Beamer sei nur in Bezug auf die Lampe defekt. Deshalb gehe ich davon aus, daß Sie Ihre Vertragserklärung mit Erfolg anfechten können, sofern Ihnen der Beweis gelingt, daß der Verkäufer das defekte Netzteil vorsätzlich (= arglistig) verschwiegen hat.

Geht man dagegen von einer nur fahrlässigen Täuschung aus, kann immer noch ein Schadensersatzanspruch zu Ihren Gunsten bestehen, und zwar gerichtet auf die Rückgängigmachung des Kaufvertrages. Ähnlich verhält es sich, wenn sich der Verkäufer eines Betruges schuldig gemacht hat, weil Sie dann grdsl. Schadensersatz gem. § 823 Abs. 2 i. V. mit § 263 StGB verlangen können.

Vor diesem Hintergrund - und vorbehaltlich einer genauen Prüfung - gehe ich von guten Erfolgsaussichten aus.

II. Bei einem Streitwert von rd. 360 € belaufen sich die Gerichts- und Anwaltskosten voraussichtlich auf - grob - 265 € (einschl. MwSt.). Das Prozessrisiko beläuft sich auf ca. 420,00 €.

III. Ob eine Strafanzeige gegen den Verkäufer Erfolg hat, läßt sich von hier aus nicht zuverlässig beurteilen. Sie sollten Ihr Augenmerk auch allenfalls am Rande auf strafrechtliche Maßnahmen gegen den Verkäufer richten, weil diese Ihnen unmittelbar keinen Vorteil verschaffen und insbesondere nicht zu einer Rückzahlung des Kaufpreises führen.

Sollte es zu einer strafrechtlichen Verurteilung des Verkäufers wegen Betruges kommen, kann die Strafe eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren sein (vgl. § 263 Abs. 1 StGB). Das konkrete Strafmaß hängt jedoch von so vielen - mir unbekannten - Faktoren (z. B. Vorstrafen) ab, daß Angaben zu der tatsächlich zu erwartenden Strafe reine Spekulation wären.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind damit zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet. Gerne stehe ich Ihnen weiter zur Verfügung, insbesondere im Rahmen einer kostenlosen Nachfrage.

Sofern Sie darüber hinaus eine Beratung oder Vertretung in dieser Sache wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt über die u. a. E-Mail-Adresse auf.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Trettin
Rechtsanwalt

fea@trettin-rechtsanwaelte.de
www.trettin-rechtsanwaelte.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER