Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

mieter bezahlt keine miete


31.10.2006 10:50 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



ich habe einen kleinen schuppen ca. 25qm ab august 06 für 50.-euro als lagerstätte für reifen und eisenteile vermietet. die august- und septembermiete erhielt ich erst auf wiederholte anfragen.jetzt ist bereits schon wieder 2 monate keine miete eingegangen. ich möchte ihm jetzt gerne kündigen.

Frage: zu welchem zeitpunkt ? und was mache ich, wenn er seine schrotteile nicht abholt?
kann ich auf seine kosten eine entrümpelungsfirma bestellen oder muß ich das selber bezahlen?
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehmen möchte:

Nachdem sich Ihr Mieter mit zwei aufeinanderfolgenden Monatsmieten im Rückstand befindet, können Sie das Mietverhältnis gem. § 543 Abs. 2 Nr. 3 BGB, der auf alle Mietverhältnisse und damit auch auf das bestehende Mietverhältnis über den Lagerraum anwendbar ist, fristlos kündigen und dem Mieter eine Aufbrauchfrist von ca. 2 Wochen einräumen. Da die fristlose Kündigung durch Bestehen einer Aufrechnungslage (§ 387 BGB) und unverzüglicher Aufrechnungserklärung unwirksam wird, sollte hilfsweise die ordentiche Kündigung gem. § 580 a Abs. 1 BGB zum Ablauf des übernächsten Monats erklärt werden, es sei denn es wurden hiervon abweichende Kündigungsfristen vereinbart. Aus Beweisgründen ist zu empfehlen, das Kümdigunsschreiben per Einschreiben mit Rückschein zu versenden.

Kommt der Mieter nach Ausspruch der Kündigung Ihrem Räumungsverlangen nicht nach, werden Sie nicht berechtigt sein, dessen eingelagerte Gegenstände im Wege der Selbsthilfe zu entrümpeln. Vielmehr kommt eine Räumungsvollstreckung (auf Kosten des Mieters)nur aufgrund eines Räumungsurteils gegen den Mieter in Betracht. Das Vorenthalten der Mietsache nach wirksamer Beendigung des Mietverhältnisses begründet darüber hinaus eine Schadensersatzpflicht des Mieters.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER