Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.959
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ebay - Rücktritt, da Selbstabholung für mich nicht möglich?!


| 29.11.2006 14:04 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

ich habe bei ebay ein altes Piano für 161,00 Euro ersteigert. Zur Selbstabholung. Hier die Artikelbeschreibung (Artikelnummer: 150058331372):

"Sie bieten hier auf ein Rinaldi Klavier von Lebrun hergestellt in Brüssel, ca. um 1900 gefertigt. Das Klavier ist optisch in einem einwandfreien Zustand, wurde 2002 letztmalig restauriert, müsste allerdings gestimmt werden. Kann auch als dekoratives Möbelstück dienen, enthält aufwendige Schnitzereien und Kerzenhalter. Zudem Klavier gehört außerdem ein Klavierhocker.
Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss jeglicher Gewährleistungen und Rücktrittsrechte. Versand- und Transportkosten trägt der Käufer!
Nur Abholung möglich. Barzahlung bei Abholung."

Ich habe das Klavier leider bei einem ersten mißglückten Abholungsversuch bezahlt - möchte aber gerne aus zwei Gründen vom Kauf zurücktreten:
1. Das Klavier weist Mängel auf: Einige Tasten hängen und sind in ihrer mechanischen Funktionsweise eingeschränkt. Es ist also eine Reparatur und nicht nur eine Stimmung erforderlich. Außerdem handelt es sich meines Erachtens auch um einen sichtbaren, optischen Mangel. Unter der Klaviatur ist weiterhin ein Stück Stoff herausgerissen, der nun herunterhängt (also ein reiner optischer Mangel) und ebenfalls repariert werden muss.

2. Die Möglichkeit der Abholung des Klaviers ist entscheidend eingeschränkt, ohne dass in der Artikelbeschreibung darauf hingewiesen wird. Auch in Telefon-Gesprächen im Anschluss an den Kauf hat die Verkäuferin nicht erwähnt, dass die Treppe in das Obergeschoss des Wohnhauses eine 90°-Ecke aufweist, die so eng ist, dass das Klavier nicht ohne weiteres herunter getragen werden kann. Mein Vorschlag einer Vorab-Besichtigung (im Telefongespräch nach dem Kauf) zur Situation vor Ort wurde von ihr als unnötig abgetan. Die Begründung lautete: „Was wollen Sie denn da besichtigen? Es gibt halt elf Stufen, die zum Wohnzimmer hinaufführen, das ist alles. Wir haben das Klavier mit Nachbarn – mit vier Leuten und Gurten – raufgetragen. Es ist sehr schwer, und die Nachbarn weigern sich, es nochmals wieder zu tragen.“
Dieser Aussage entsprechend habe ich für den Abholungstermin drei weitere kräftige junge Männer mitgebracht, so dass wir zu viert (bzw. zu fünft – meine Freundin hat ebenfalls mitgeholfen) versuchen konnten, das Klavier die Treppenstufen hinunter zu tragen. Außerdem habe ich Klaviertragegurte ausgeliehen und weitere Gurte, Tragehilfen und Rollbretter mitgebracht. Ich habe also Voraussetzungen für den Transport geschaffen, die den Angaben der Verkäuferin dazu, wie das Klavier hoch getragen wurde, entsprachen.
Beim Versuch, das Klavier die Treppe hinunter zu tragen, ließen sich letztlich also nur die ersten Stufen der Treppe bewältigen, allerdings erwies es sich uns auch unter größten Anstrengungen als nicht möglich, das Klavier in der 90°-Ecke zu wenden.
Der Versuch endete damit, dass wir das Klavier wieder an seinen ursprünglichen Platz zurückstellten. In recht schroffem Ton – vor Zeugen – forderte die Verkäuferin mich auf, das Klavier jedoch trotzdem umgehend zu bezahlen, was ich auch ärgerlicherweise getan habe, da ich von dem äußerst anstrengenden Tragen noch etwas mitgenommen war (weiche Knie und etwas zittrige Arme) und mich von der Verkäuferin habe überrumpeln lassen.
Der Empfang des Kaufbetrages von 161,00 Euro ist – zumindest notdürftig – von ihr quittiert worden.
Die Verkäuferin forderte mich auf, mich um einen professionellen Klaviertransport in den nächsten Tagen zu kümmern. Laut ersten Erkundigungen beläuft sich der Preis für einen solchen Transport auf schätzungsweise mindestens 250 Euro, da wahrscheinlich das Klavier auseinandergebaut und wieder zusammengesetzt werden muss. Weniger aussichtsreich wurde die Möglichkeit eingeschätzt, dass das Klavier von erfahrenen Transporteuren um die Ecke getragen werden kann. Eine endgültige Aussage zum Preis würde aber zunächst einen Ortstermin mit einem Fachmann und eine genaue Ausmessung des Klaviers und der Treppe erforderlich machen. Dies würde weitere Kosten entstehen lassen.
Insgesamt übersteigen damit die Kosten für den Transport den Wert des Klaviers in jeder angemessenen Relation, zumal das Klavier sich nicht im bei ebay beschriebenen Zustand befindet und die schwierige Transportsituation nicht angemessen erwähnt wurde.

Ist es möglich, aufgrund dieser Sachlage vom Kauf zurückzutreten?
Handelt es sich evtl. um arglistige Täuschung?
Muss ich in jedem Fall dafür sorgen und zahlen, dass das Klavier aus der oberen Etage des Hauses abtransportiert wird oder kann ich mich weigern, falls das Klavier tatsächlich auseinandergebaut werden muss?

Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


nach Ihrer Schilderung sieht es leider nicht gut für Sie aus:

Bezüglich der Abholung ist dieses im Angebot als Voraussetzung genannt worden, die Sie mit Ihrem Gebot akzeptiert haben.

Bezüglich der Mängel wäre es so gewesen, dass Sie bei der Erstbesichtigung die Möglichkeit gehabt hätten, das Klavier zu untersuchen. Sofern die Tasten hängen, hätte dieses bemerkt werden können und DANN hätten Sie auch den Vertrag sofort anfechten können.

Nun ist es aber so, dass Sie danach den Kaufpreis gezahlt haben. Und dieses Zahlen wird Ihnen dann sicherlich so angelastet werden, dass Sie das Klavier dann auch mit den -erkennbaren- Mängeln gekauft haben. Dann jedoch können Sie wegen dieser Mängel keine Rechte mehr geltend machen.

Daher kann ich Ihnen derzeit wenig Hoffnung machen, dass Sie nun noch Rechte zu Ihren Gunsten ableiten können.

Vielmehr sind Sie verpflichtet, das Klavier nun abzuholen, wenn die Verkäuferin darauf besteht.


Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können. Daher sollten Sie -falls noch möglich- versuchen, mit der Verkäuferin eine Einigung herbeizuführen, um nicht weitere Kosten zu riskieren.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2006 | 09:43

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

Ist es auch weiterhin aussichtslos, von dem Kauf zurücktreten zu können, wenn ein Fachmann (Klavierbauer) bestätigt, evtl. in einem Gutachten, dass an diesem Klavier mit Sicherheit nichts in den letzten fünf Jahren restauriert wurde (außer vielleicht ein wenig Lackierung). Der Fachmann bezieht dabei seine Erkenntnis aus dem Zustand des Klaviers - vor allem aus der Mechanik - im Inneren, die nicht unmittelbar erkennbar ist.

Bei meiner Nachfrage gegenüber der Verkäuferin, was denn genau restauriert worden sei, antwortete diese - vor Zeugen -
Na ja, so genau könne sie dies nicht sagen, es wäre so alles gemacht worden, sie glaube, es wäre insgesamt auf Vordermann gebracht worden.
Diese Frage stellte ich ihr übrigens unmittelbar bevor wir versuchten, das Klavier abzutransportieren und somit auch vor der Bezahlung.

Nochmals vielen Dank im Voraus,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2006 | 09:59

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch dann sehe ich hier aufgrund der vorbehaltlosen Zahlung keine rechtliche Möglichkeit, den Vertrag aufzulösen.

Ohne diese Zahlung hätten Sie Rechte wohl geltend machen können; aufgrund dieser Zahlung haben Sie aber (leider) den "Ist-Zustand" mit allen Mängeln akzeptiert.

Auch aufgrund der "schwammigen" Äußerung der Verkäuferin können Sie auch keine Zusicherung kontruieren.


Daher muss es leider bei meiner negativen Erstanwort bleiben.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die sehr schnelle Beantwortung. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER