Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werkstatt verlegt Radschrauben und will sie nicht ersetzen


| 12.04.2005 14:54 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo,
ich lasse seit 2 Jahren meine Winter- / Sommerreifen in einer kleinen Werkstatt wechseln und einlagern. Nun bin ich diese Woche hingegangen um die Sommerreifen aufziehen zu lassen und nun behauptet die Werkstatt sie hätten mir im Herbst die Radbolzen mitgegeben, bzw. zum Ersatzreifen in´s Auto gelegt, wo sie nun nicht mehr sind. Ich habe jedoch nie irgendwelche Radbolzen gesehen und vermute, daß die Bolzen mit eingelagert waren und verschlampt wurden. Die Quittung die ich im Herbst erhalten habe weist nur den Radwechsel an sich aus, aber nicht die Einlagerung und damit auch nicht was genau eingelagert wurde.
Die Radbolzen waren original vom Hersteller, der pro Stück beinahe 8 € verlangt, was bei 20 Stück doch einen ganz schönen Betrag ergibt. Habe ich überhaupt eine Chance etwas gegen die Werkstatt zu unternehmen oder muß ich die Kosten für neue Radbolzen als Lehrgeld für die Erkenntnis verbuchen, alles immer en detail quittieren zu lassen ?
Grüsse
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Wenn Sie von der Werkstatt den Ersatz der Radbolzen verlangen, müssen Sie nachweisen, daß man dort die Bolzen "verschlampt" hat. Sie sind also für den dort verursachten Schaden beweispflichtig.

Allerdings spricht zu Ihren Gunsten, daß die Werkstatt Ihnen im Herbst Winterreifen aufgezogen hat und dazu also sie Radbolzen der Sommerreifen lösen musste. Die Werkstatt muß deshalb nachweisen, was mit den Bolzen geschehen ist. Ihre Rechnungsquittung weist nicht aus, daß man Ihnen die Bolzen gegeben hat, so daß die Werkstatt den Beweis kaum wird führen können.

Sie sollten deshalb der Werkstatt gegenüber wie folgt argumentieren:

1. Ich habe sie im Herbst beauftragt, die Sommerreifen abzumontieren und durch Winterreifen zu ersetzen.

2. Dabei haben sie die Radbolzen entfernen müssen.

3. Ich habe die Radbolzen nicht erhalten.

Fordern Sie die Werkstatt deshalb auf, Ihnen die verlorengegangenen Bolzen zu ersetzen. Die Firma wäre nur dann "aus dem Schneider", wenn sie nachweisen könnte, daß man Ihnen seinerzeit die Bolzen übergeben hat. Dieser Nachweis wird aber kaum zu führen sein, so daß Sie gute Chancen haben werden, Ihren Anpruch durchzusetzen.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Präzise und detaillierte Antwort. Vielen Dank "