Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reklamation und Gewährleistung KFZ Werkstatt nach Einbau

| 09.07.2015 16:45 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


21:10
Guten Tag,

ich habe in meinen Jahreswagen eine selbst im Internet erstandenen Marken- Anhängerkupplung von einer freien Kfz-Werkstatt einbauen lassen.
Laut dem Hersteller des Teils ist diese genau für dieses KFZ geeignet.
Laut der Werkstatt war das Teil nicht passend und musste mit größerem Arbeitsaufwand zugeschnitten und eingebaut werden. Dafür musste ich einen sehr hohen Betrag an die Werkstatt bezahlen, bin mir der eigenen Schuld des unpassenden Bauteils aber bewusst,möchte mich also nicht wegen der hohen Kosten beschweren.
Jedoch wegen der Verpflichtung der Werkstatt nach Annahme des Auftrages das Teil auch funktionsfähig einzubauen. Hat die Werkstatt so eine Verpflichtung? Zählt das als unsachgemäß durchgeführte Autoreparatur?
Das Teil wurde eingebaut. Die Elektrik war aber nicht funktionsfähig. Daraufhin habe ich mich bei der Werkstatt beschwert. Diese meinte, dass die AHK im Steuergerät freigeschaltet werden muss, was sie in einer anderen Werkstatt durchführen müssten. Dies wurde gemacht und ich habe nocheinmal einen kleinen Stundensatz bezahlen müssen.
Danach funktionierte es immernochnicht. Ich begab mich selbst zu der fremden Werkstatt um mich zu beschweren. Diese meinte, dass die Freischaltung bereits durchgeführt wurde und sie nichts mehr machen könnne. Auch die eigentliche Werkstatt meinte, dass sie nichts mehr machen könne und das Teil sachgemäß eingebaut wurde.
Ausserdem funktionierte nach dem ersten Werkstattbesuch der Heckwischer nicht mehr. Dies liess ich in der Werkstatt überprüfen,was wiederum mehrere Stundensäze kostete. Es wurde angeblich kein Fehler gefunden und mir ein neuer Wischermotor empfohlen.

Ich wartete den Inspektionstermin des PKW in einigen Wochen ab. Diese lies ich bei einer anderen Marken-Fachwerkstatt durchführen und die Fehler überprüfen.
Es stellte sich heraus, dass vom Heckwischer nur die Sicherung draussen war und vermutlich am Steuergerät noch nichts gemacht war. Erst jetzt tauchen dort weitere Fehlermeldungen auf.
Wie kann ich gegen diese Werkstatt vorgehen?
Hat sie die Pflicht, den Einbau funktionsfährig durchzuführen? Kann ich sie schriftlich zur Erfüllung auffordern?
Kann ich mein Geld für die Überprüfung des nicht funktionierenden Heckwischers zurück verlangen da die fehlende Sicherung nicht gefunden wurde und möglicherweise von der Werktsatt selbst verschuldet ist?
Leider ist die Frist verstrichen damit vor eine Schiedsstelle zu gehen. Aber Ansprüche bei der Autoreparatur verjähren ja erst nach 2 Jahren. Trifft dies hier zu?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
09.07.2015 | 17:49

Antwort

von


(2095)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

die Werkstatt hat innerhalb der ersten zwei Jahre stets Gewährleistung für den Einbau zu übernehmen.

Wenn im Rahmen des Einbaus Fehler an anderen Teilen auftreten, können Sie die Werkstatt schriftlich dazu auffordern, die Mängel abzustellen. Hierzu sollten Sie eine Frist von zehn Tagen setzen.

Wenn die Werkstatt diesem nicht Folge leisten sollte, können Sie den Mangel anderweitig beheben und die Kosten der Werkstatt auferlegen, wobei Sie sich stets nur an Ihre erste Werkstatt zu wenden haben.

Auch die Kosten wegen der Überprüfung können Sie ersetzt verlangen, innerhalb der gleichen Frist.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2015 | 20:05

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Was ist mit dem funktionsfähigen Einbau des Teils?
Ist die Werkstatt dazu verpflichtet?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.07.2015 | 21:10

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist die Hauptverpflichtung der Werkstatt. Dies ist natürlich ebenfalls von den Pflichten erfasst.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die Gebühren dieser Frage würden dann entsprechend angerechnet werden.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 11.09.2015 | 21:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und verständliche hilfreiche Antwort.
Auch Nachfragen werden schnell und gut beantwortet.
Sehr zu empfehlen!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.09.2015
5/5,0

Sehr schnelle und verständliche hilfreiche Antwort.
Auch Nachfragen werden schnell und gut beantwortet.
Sehr zu empfehlen!


ANTWORT VON

(2095)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen