Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.448
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wem gehören die Domains?

17.09.2009 13:12 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


22:21
Hallo,

Möchte bei einer Firma kündigen und habe dort mehrere Online Shops eingerichtet. Die Domains habe ich aber teilweise schon in meiner Arbeitslosigkeit gekauft - und bezahle diese noch immer.
Mir ist klar das ich den Programmcode der auf den Domains liegt abgeben muss, da ich diesen zum großteil in der Arbeitszeit geschrieben habe - aber wem gehören die Domains selber ?
17.09.2009 | 13:27

Antwort

von


(44)
Heideweg 29f
22952 Lütjensee b. Hamburg
Tel: 041549888853
Tel: 09119601919
Web: http://www.ramusiol.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihnen gerne beantworte.

Sofern es sich bei den Programmierungen um Computerprogramme (Datenbanksteuerung, etc.) handelt und z.B. nicht um eine grafische Gestaltung, steht das Nutzungsrecht an der Seitenprogrammierung tatsächlich Ihrem früheren Arbeitgeber zu, § 69b UrhG, soweit nichts anderes vereinbart wurde.

Bei den Domains kann ein vorrangiges Recht Ihres Arbeitgebers bestehen, sofern aus den Bezeichnungen mit Ihrer Zustimmung ein Kennzeichen für ein Unternehmen Ihres Arbeitgebers entwickelt wurde. Dies kann ein Internet-Shop sein.

Wenn Sie sich hier kein Recht vorbehalten haben (Vermietung der Domain) oder die Bezeichnungen auch nicht mehr selbst genutzt haben, liegt dies nahe.

Sie müssten die Domains dann gegen Kostenerstattung zur Verfügung stellen.

Letztendlich zu prüfen ist dies nur im Rahmen einer Beratung unter Kenntnis der Bezeichnungen und der konkreten Nutzung. Wenn gewünscht, können mir dazu gerne die entsprechenden Verlinkungen via Email zukommen lassen.


Rechtsanwalt Stefan Musiol
Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz

Nachfrage vom Fragesteller 17.09.2009 | 16:15

Vielen Dank für Ihre Antwort.

"Bei den Domains kann ein vorrangiges Recht Ihres Arbeitgebers bestehen, sofern aus den Bezeichnungen mit Ihrer Zustimmung ein Kennzeichen für ein Unternehmen Ihres Arbeitgebers entwickelt wurde."

Nunja bei den Domains handelt es sich um Online Shops für Produkte
Zum Beispiel verkauf von "Hundeleihnen" und die Domain ist "www.hundeleihne-kaufen.de".

Zustimmung gab es nicht, da der Geschäftsführer Anfangs nie an einen Erfolg im Internet Geschäft geglaubt hat ..deswegen musste ich auch privat die Domains kaufen - mitlerweile läuft aber alles erfolgreich...

Ich habe sehr viel private Zeit in die Online-Shops gesteckt und kann dies natürlich nicht beweisen, deswegen möchte ich wenigstens die Domains nach der Kündigung weiterbehalten..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.09.2009 | 22:21

Beste Grüße
Rechtsanwalt Stefan Musiol

Strategien für Unternehmer und Private

Ergänzung vom Anwalt 17.09.2009 | 16:55

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nachfrage.

Kennzeichnungskraft kann wie bei einer Marke nur ein Phantasiebegriff entwickeln (z.B. dogggythings.de der Firma doggy).

Beschreibende Ausdrücke wie die genannte Wendung können keine Kennzeichnungskraft entwickeln.

Nach schutzrechtlichen Gesichtspunkten müssen Sie die Domains daher nicht herausgeben. Sie können entscheiden, ob Sie sie verkaufen oder sie dem Geschäftsinhaber gegen Gebühr zur Verfügung stellen.

Beste Grüße
RA Stefan Musiol

ANTWORT VON

(44)

Heideweg 29f
22952 Lütjensee b. Hamburg
Tel: 041549888853
Tel: 09119601919
Web: http://www.ramusiol.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internetrecht, Vertragsrecht, Markenrecht, Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER