Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Waehrend Antragbearbeitung auf Einbuergerung , arbeitslos geworden!


16.01.2007 13:46 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Hallo,
ich habe fuer meine Frau und meine 2 Kinder vor mehreren Monaten einen Antrag auf Einbuergerung gestellt. Frueher habe ich regelmaessig meine Lohnabrechnung zu der Sachbearbeiterin zugefaxt.Seit aber 6 Monaten bin ich arbeitlos geworden. Die Sachbearbeiterin verlangt von mir jetzt die letzten Lohnabrechnungen...!

Wie sieht das jetzt aus; wenn man festgestellt hat dass ich arbeitslos bin?
wird dann mein Antrag abgelehnt? oder...

Bitte um Hilfe..
Gruss
part
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gern wie folgt beantworten möchte.

Solange Sie Arbeitslosengeld I beziehen und die übrigen Voraussetzungen für die Einbürgerung vorliegen, dürften Sie keine Probleme bekommen. Wenn Sie jedoch Arbeitslosengeld II beziehen, so könnte dies die Einbürgerung hindern.

Allerdings wird davon eine Ausnahme gemacht, wenn Sie den Grund für diese Lage nicht zu vertreten haben, d.h. unverschuldet in diese Situation geraten sind. Als unverschuldet wird der Bezug von ALG II in der Regel betrachtet, wenn Sie z.B. aus Gründen gekündigt worden sind, die mit Ihrem Verhalten am Arbeitsplatz nichts zu tun haben.

Wenn Sie zudem ernsthafte Bemühungen für eine neue Arbeitsstelle erkennen lassen und hierüber geeignete Nachweise (z.B. Kopien der Bewerbungsanschreiben) erbringen können, hindert dies Ihre Einbürgerung nicht. In jedem Fall sollten Sie mit der Sachbearbeiterin kooperieren und die gewünschten Informationen mitteilen.

Abschließend bitte ich zu beachten, dass diese Antwort zwar alle wesentlichen Aspekte des von Ihnen geschilderten Falles umfasst, jedoch daneben Tatsachen relevant sein könnten, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Verbindliche Auskünfte sind daher nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.

Ich hoffe, Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen für Ihre Angelegenheit viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER