Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorversicherungszeiten KVdR bei Rentenumwandlung

| 20.10.2013 15:45 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Ende 2004 beziehe ich eine teilweise Erwerbsminderungsrente auf Zeit, im Juli 2013 habe ich einen Verlängersantrag für diese Rente gestellt, daraufhin wurde mir von der Deutschen Rentenersicherung mitgeteilt, dass seit Juni 2013 eine volle Erwerbsminderung auf Dauer vorliegt, daraufhin habe ich den beigefügten Antrag auf volle Erwerbsminderung Mitte September an die Deutsche Rentenversicherung zurückgeschickt und Ende September den Rentenbescheid erhalten.
Jetzt hat mit der Sachbearbeiter der Krankenkasse mitgeteilt, dass ich mich freiwillig versichern müsse da ich die Vorversicherungszeiten fpr die KVdR nicht erfülle.
Für die Berechnung wird der Rentenantrag von 2004 zu Grunde gelegt.
Ich habe aber von 2004 bis Oktober 2013 als Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse Pflichtbeiträge von meinem Gehalt bezahlt und auch von der teilweisen Erwerbsminderungsrente Krankenkassenbeiträge abgeführt.
Meine Frage ist die Berechnung korrekt?
Werden die 9 Jahre Pflichtbeiträge seit 2004 einfach ignoriert oder müsste zur Berechnung der Vorversicherungszeiten der Zeitpunkt der Umwandlung herangezogen werden?

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie sollten sich mit der Mitteilung der Krankenversicherung nicht zufrieden geben.

Grundsätzlich stützt sich die Aussage der Versicherung auf § 5 Nr. 11 SGB V. Daraus kann der Schluss gezogen werden, dass der erste Rentenantrag maßgeblich sei, für die Beurteilung der Vorversicherungszeiten.

Nach Ihrer Darstellung wird aber bei dem ersten Antrag keine Prüfung stattgefunden haben, da Sie weiter wegen Ihrer Erwerbstätigkeit versichert waren.

Nunmehr hat aber die Prüfung auf den jetzigen Zeitpunkt, 2013, stattzufinden.

Nach den Arbeitsanweisungen der DRV ist zu prüfen, ob jetzt die Voraussetzungen vorliegen. Es heißt dort auch ausdrücklich, dass es auf den Zeitpunkt der Rentenumwandlung ankommt.

Es handelt sich um die Anweisung "R8 Rentenumwandlung". Darauf sollten Sie sich berufen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Bewertung des Fragestellers 20.10.2013 | 17:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Fragen wurden verständlich, ausführlich, sehr freundlich und schnell beantwortet. Würde diese Anwältin weiterempfehlen."