Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

US/Deutschland Staatsangehörigkeit

31.01.2019 16:18 |
Preis: 65,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Doppelte Staatsbürgerschaft

Folgender Fall
Mein Mann ist 1968 in den USA geboren worden. Seine Eltern sind beides deutsche Staatsangehörige
1970 ist die Familie nach Deutschland zurück gekehrt.
Bisher ist er davon ausgegangen, das er nur noch die deutsche Staatsangehörigkeit hat und die US Staatsangehörigkeit verloren hat, weil Deutschland diese Doppelte Angehörigkeit nicht zugelassen hat,
Ist dieses Richtig.?
Oder hat er jetzt beide?

Dieses scheint jetzt wichtig zu sein, weil der neue Anbieter für das Aktiendepot ein Formular für Besteuerung ausgefüllt haben will?

Nur wir gehen davon aus, das er kein US Bürger mehr ist...
Wer kann helfen




Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt bei diesen "Altfällen", dass es tatsächlich sein kann, dass die doppelte Staatsbürgerschaft noch besteht, insbesondere, wenn er noch nicht aufgefordert wurde, diese abgzugeben.


Sie müssen sich hier an die amerikanische Botschaft wenden, wenn Sie es konkret in Ihrem Fall eine Auskunft haben wollen.

Dann wird dies konkret in Ihrem Fall geprüft.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 03.02.2019 | 16:44

Hierzu habe ich folgende Nachfrage
1.) von welchem Land muss diese Auffoderung gekommen sein, von den deutschen Behörden oder den amerikanischen?
2.) gab es hierzu ein Zeitfenster... bedeutet, falls mein Mann zu dem Zeitpunkt minderjährig war...ist es rechtlich möglich, das seine Eltern in den 80 zigern dieses entschieden haben?

3.) und falls er wirklich noch beide Staatsangehörigkeiten hätte, was bedeutet dieses für seine deutsche?
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.02.2019 | 18:54

Erstmal ist Ihr Mann Deutscher, da er deutscher Abstammung ist und darf somit seinen deutschen Pass behalten (Abstammungsprinzip in Deutschland), dann ist er ja in Amerika geboren (Geburtsortprinzip) und hat somit seinen Amerikanischen Pass.
Aber die Regelung ist zwischen diesen Ländern sehr kompliziert - in Amerika müsste einer eine Genehmigung der Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit stellen, in Deutschland hätte er den Amerikanischen Pass ggf. damals bei der Einbürgerung abgeben müssen.

Es gibt aber mehr Ausnahmen, als dass es die Regel ist.

Daher muss er sich bewusst sein, dass er bei einer Nachfrage ggf. seinen amerikanischen Pass aufgeben müsste.

Trotzdem sollten Sie die Situation klären lassen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen