Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sperrfrist Krankenversicherung Aufhebungsvertrag

| 17.06.2010 13:09 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Alter 59 Jahre. Liege über der Verdienstbemessungsgrenze, versichert als freiwillges Mitgleid bei der einer gesetzliche KK.
Im Falle des Aufhebungsvertrages verhängt das AA eine Sperrfrist.

1. Krankenversichert während der Sperrzeit und wie lange?
2. Wer entrichtet die Beiträge, in welcher Höhe und wie lange?
3. Sehen die Satzungen der gesetzl. Kassen eigene Regeln vor?
17.06.2010 | 13:35

Antwort

von


(4)
Viktoriastr. 28
68165 Mannheim
Tel: 0621/7773540
Web: http://www.mannheim-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da Sie als Arbeitsloser vorher freiwillig krankenversichertes
Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung waren,
haben Sie während des ersten Monats einer Sperrzeit keinen
nachgehenden Leistungsanspruch. Die freiwillige Krankenversicherung und damit der Versicherungsschutz besteht
zwar fort, der Beitrag muss aber von Ihnen selbst finanziert werden.

Ab dem zweiten Monat der Sperrzeit werden Sie dann über die Bundesagentur bei der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt die Bundesagentur die Beitragszahlung.

Davon abweichende Regelungen dürfen die Krankenkassen nicht treffen.

Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform eine ausführliche Erstberatung nicht ersetzen kann und das Hinzufügen und / oder Weglassen von Sachverhaltsangaben zu einer abweichenden rechtlichen Beurteilung führen kann.




Bewertung des Fragestellers 17.06.2010 | 13:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Simone Kauffels »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.06.2010
4,4/5,0

ANTWORT VON

(4)

Viktoriastr. 28
68165 Mannheim
Tel: 0621/7773540
Web: http://www.mannheim-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht
Jetzt Frage stellen