Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidungsantrag bei weniger als 1 Jahr Trennungszeit


30.04.2007 22:33 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo, ich bin 23 Jahre alt und habe vor einem halben jahr einen grossen Fehler gemacht. Ich liess mich dazu verleiten eine Heirat mit meinem 53 jährigem Arbeitgeber, bei dem ich als Azubi zur Arzthelferin arbeite, zuzustimmen. Er hat mich insoweit überredet dass dies der einzige Weg ist um die Akzeptanz meiner Familie zu gewinnen. Ich fühlte mich damals sehr hilflos und bin mit ihm diese Beziehung eingegangen. Nun bin ich mir bewusst dass das nicht richtig war und wir sind uns beide einig dass wir uns scheiden möchten. Wir haben nach türkischem Recht geheiratet weil ich keine deutsche Staatsbürgerschaft besitze, er aber ist deutscher. Ich kann es nicht länger ertragen mit ihm verheiratet zu sein und seinen Namen zu tragen. Ich habe auch grosse Angst dass meine Familie davon erfährt und möchte dieses Risiko, dass sie es irgendwie mitbekommen auf alle Fälle vermeiden. Wir haben auch nie zusammengelebt. Allerdings sagt der Anwalt von ihm dass es nicht möglich ist eine Scheidung vor Ablauf des Jahres zu vollziehen. Da er ein guter Freund von ihm ist bin ich mir nicht sicher ob das wirklich so ist oder ob die Umstände dennoch für einen Härtefall ausreichen. Ich bin mir absolut sicher dass es mein Leben zerstören würde wenn bestimmte Personen davon erfahren. Es belastet mich tagtäglich und ich kann nicht diese Frist abwarten, bitte helft mir.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

1.
da Sie nach türkischem Recht verheiratet sind, muss das in Deutschland für die Scheidung zuständige Gericht unter Umständen auch das türkische Recht beachten.

Gemäß den international geltenden Vorschriften der Art. 14 Abs. 1 Nr. 2 oder Nr. 3 in Verbindung mit Art. 17 Abs. 1 Satz 1 EGBGB ist jedoch nach Ihren Angaben wohl ausschließlich das deutsche Scheidungsrecht maßgeblich anzuwenden.
Denn so wie Sie es schildern, war der Lebensmittelpunkt während der Ehezeit überwiegend, also hautsächlich in Deutschland.

Dies bedeutet: Sie müssen nicht befürchten, dass Informationen über das anhängige Scheidungsverfahren automatisch an die Behörden in der Türkei oder anderweitig an Ihre Verwandten gelangen müssen.

Ich hoffe, Sie wenigstens insoweit beruhigen zu können.

2.
Ob ein Härtefall in Ihrer Trennungsangelegenheit besteht, kann ich anhand Ihrer Angaben nur ungefähr beurteilen:

Vor dem Ablauf des Trennungsjahres (§ 1565 Abs. 1, Abs. 2 BGB) kann die Ehe in der Regel nur geschieden werden, wenn derjenige, der die Scheidung begehrt, besondere Gründe anführen kann, die in der Person des anderen Ehegatten liegen und eine Fortführung der ehelichen Gemeinschaft als völlig unzumutbar erscheinen lassen.

Es muss also eine Ausnahmesituation bestehen - nicht nur eheübliche Unstimmigkeiten - aufgrund derer die Ehe nicht nur als gescheitert, sondern als völlig undurchführbar erscheint, wenn also dem Antragsteller nicht zuzumuten ist, mit der Scheidung bis zum Ablauf der Trennungsjahres zu warten, z.B. wegen Misshandlungen oder schlimmen Verletzungen der ehelichen Treuepflicht.

Auch eine einverständliche Scheidung kann vor Ablauf des Trennungsjahres nicht erfolgen, wenn die oben genannten Voraussetzungen nicht vorliegen

Deshalb bin ich leider skeptisch, ob Sie Ihr Anliegen vorzeitig durchsetzen können.


Falls meine Auskunft nicht hilfreich oder nicht verständlich sein sollte, können Sie gerne noch von der Nachfragemöglichkeit Gebrauch machen.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER