Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Parkettschäden - Schäden punktuelle Reparatur fachgerecht möglich?


| 01.05.2007 16:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Sehr geehrte Damen und Herren,

aus beruflichen Gründen ziehen wir nach grade einmal 10 Montaten (bzw. 13 Monaten inkl. Kündigungsfrist) nach Hamburg zurück.
Der Bodenbelag unserer 2,5 Zimmer Wohnung / 66 qm besteht bis auf die kleine Küche und dem Badezimmer komplett aus Parkett, der durchgehend verlegt wurde. Zwischen Wohnzimmer uns Esszimmer ist keine räumliche Abgrenzung in Form von einer Tür oder einem Türrahmen.
Leider sind uns im Wohnzimmer während der kurzen Mietzeit 3 Schäden enstanden. Zum einem haben wir kreisförmig die Versiegelung mit dem Bürostuhl abgenutz, weiterhin haben wir eine oberflächlichen Wasserfleck (Durchmesser ca. 15 cm) und drei tiefere Kratzer ca. 1,5 mm tief, die entstanden sind als bei der Schlafcouch eine Rolle weggebrochen ist. Ich habe mich deshalb mit dem Hausmeister in Verbindung gesetzt um den Schaden von einem Handwerker seiner Wahl begutachten zu lassen. Dieser ist nun der Meinung, das der Boden seit ca. 4 - 5 Jahren nicht mehr richtig behandelt wurde und man diesen deshalb am besten gleich in allen Räumen komplett abschleifen und versiegeln lassen sollte.
Die anteiligen Kosten schätzt er auf Grund änlicher Reparaturarbeiten im selben Haus auf ca. Euro 1000,00. Meine Frage ist jetzt, muss ich wirklich anteilig für den kompletten Parkettboden zahlen. Mir ist zwar klar das ich meine Schäden zu ersetzten habe, nur wird jetzt von Seiten des Hausmeisters so argumentiert, das es optisch auffalen würde wenn man nur das Wohnzimmer schleifen und versiegeln lassen würde, da wie schon oben erwähnt das Parkett nahtlos und somit durchgehen in einem Fluss durch alle 2,5 Zimmer verlegt wurde.
Weiterhin wollte ich Fragen ob der Paragraph 9 im Mietvertrag rechtens ist:

Schönheitsreparaturen / Instandhaltung und Instandsetzung / Wartung:
Der Mieter ist verpflichtet, auf eigene Kosten die erforderlichen Schönheitsreparaturen ohne besondere Aufforderung durch den Vermieter fachgerecht auszuführen. Zu den Schönheitsreparaturen gehören insbesondere alle Maler und Tapezierarbeiten der Decken und Wände, die Innenanstriche der Fenster....... sowie die Reinigung und Instandhaltung der Bodenbeläge (z.B. Parkett oder Teppichboden)

Mit freundlichen Grüssen
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haften für die von Ihnen verursachten Schäden, soweit diese über die übliche Abnutzung hinaus gehen.

Zum Umfang Ihrer Haftung sollten Sie die von Ihnen verursachten Schäden durch einen eigenen Parkettleger beurteilen lassen und prüfen, ob nicht eine punktuelle Reparatur fachgerecht möglich ist. Ist dies der Fall, haften Sie nur für die entstehenden Kosten.

Kann das Parkett tatsächlich nur gesamt durch komplettes Abschleifen instandgesetzt werden, muss sich der Vermieter einen Abzug Neu für Alt entgegenrechnen lassen. Dabei kommt es nicht ausschließlich darauf an, seit wann das Parkett falsch behandelt wurde, sondern wann es verlegt und wann es ggf. zuletzt abgeschliffen wurde.

In der Rechtsprechung finden sich Vergleichswerte, bei denen Gerichte davon ausgegangen sind, dass Parkettboden ungefähr alle 18 Jahre abgeschliffen werden muss. Entsprechend können Sie einen Abzug des Vermieters seit dem letzten Anschleifen bis zur Beendigung Ihres Mietverhältnisses errechnen.

Die von Ihnen zitierte Klausel ist zumindest insoweit unwirksam, als die Instandhaltung der Bodenbeläge nicht zu den Schönheitsreparaturen gehört und zumindest formularmäßig durch Algemeine Geschäftsbedingungen nicht wirksam vereinbart werden kann.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.05.2007 | 16:51

Danke für die schnelle Antwort,

allerdings bin ich in somit mit der Meinung des Hausmeisters nicht einverstanden, als das es ja eine optische Frage ist, ob es jetzt nicht besser aussehen würde, wenn man gleich das ganze Parkett abschleifen und neu versiegeln lassen würde. Meine Kernfrage war daher die, ob ich als Mieter darauf bestehen kann nur das Wohnzimmer behandeln zu lassen und ob für die anderen Räume, bei denen durch mich keine Schäden entstanden sind, nicht alleine der Vermieter die Kosten zu tragen hat...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.05.2007 | 20:49

Die Kernfrage habe ich bereits in der Ausgangsfrage dargestellt:

Wenn ein punktuelle Reparatur der von Ihnen verursachten Schäden möglich ist, kann der Vermieter auch nur diese verlangen. Andernfalls muss das Parkett unter Berücksichtigung des genannten Abzugs abgeschliffen werden. Sie können dann nicht verlangen, dass nur einzelne Räume abgeschliffen werden und der Vermieter einen optischen Nachteil zurückhält.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider, wurde die Frage nur so beantwortet wie ich sie in anderen Fällen schon gelesen habe. Auf meine Nachfrage wurde nicht mehr geantwortet, also bin und bleib ich wohl genauso schlau wie vorher. Schade um die 26 Euro.... "