Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachzahlung Arbeitnehmer trotz StK 1 nach Wechsel von GKV in PKV, Steuererklärung 11

11.01.2016 20:59 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Festsetzungsfrist bei Antragsveranlagung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sitze überpünktlich vor meiner Stuererklärung für das Jahr 2011 ;) lt. Lexware Taxman 2012 (folglich auch lt. Elster) muss ich für das Jahr 2011 eine Steuernachzahlung i.H.v. 368 € leisten.

Da stimmt doch was nicht? Arbeitnehmer, ledig, Steuerklasse 1, keine weiteren Einkommen/Einkünfte/Bezüge, Keine eingetragenen Freibeträge, Werbungskostenpauschale 1000. Und dann eine solch immense Nachzahlung?

Im Jahr 2011 bin ich von der GKV in die PKV gewechselt. Angaben lt. Lohnsteuerbescheinigung (Beschäftigung von 01.01. bis 31.12)

3. Brutto: 71495,72
4. Lohnsteuer: 18668,14
5. Soli: 1026,69
10. Ermäßigter besteuerter Arbeitslohn: 300,00
11. Einbehaltene Lohnsteuer von 9. und 10.: 120,00
12. Einbehaltener Soli von 9. und 10.: 6,60
22. & 23. RV jeweils: 6535,18
24. steuerfreier AG-Zuschuss KV und PV: 2987,97
25. AN-Beitrag zur GKV 4028,08
26. AN-Beitrag zur PV: 571,76
27. AN-Beitrag ArbeitlslosenV: 985,20
28. Nachgewiesene Beiträge zur PKV und PV: 1302,40

Beiträge an die PKV in der Anlage Vorsogeaufwand:
31 nur Basisabsicherung: 1154,00
32 Pflege-Pflichtversicherung: 81,00
35 Über die Basis hinausgehende Beiträge zur KV: 368,00

Ist diese horrende Nachzahlung tatsächlich zu leisten oder berechnet Taxman/Elster hier etwas falsch? Muss ich ggf. Angaben auf der Lohnsteuerbescheinigung korrigieren lassen?

Herzlichen Dank vorab für die Antwort und freundliche Grüße

12.01.2016 | 09:41

Antwort

von


(73)
Kaiserstr. 20
44135 Dortmund
Tel: 0231-95088861
Web: http://www.ra-fcb.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Müssen Sie denn überhaupt eine ESt-Erklärung abgeben? Also wurden Sie zur Abgabe aufgefordert? Falls nicht, ist für 2011 sowieso bereits die Festsetzungsfrist abgelaufen, sodass eine Steuererklärung gem. § 170 AO nicht mehr berücksichtigt würde.


Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik, Diplom-Finanzwirt (FH)

Rückfrage vom Fragesteller 25.01.2016 | 20:13

Da ich keine selbstständigen Einnahmen hatte (und habe), bin ich nicht verplichtet. Mir schwirte eine Festsetzungsfrist von 7 Jahren für eine ESt-Erklärung im Kopf herum. Wenn ich nach 4 Jahren die Festsetzungsfrist abgelaufen ist, dann hat es sich so oder so erledigt...

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.01.2016 | 21:00

Ja, für 2011 ist die FeFri am 31.12.2015 abgelaufen

ANTWORT VON

(73)

Kaiserstr. 20
44135 Dortmund
Tel: 0231-95088861
Web: http://www.ra-fcb.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Steuerrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89416 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frage umfassend (und auch in meinem Sinne) beantwortet. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Ausführungen zu meiner weiteren Vorgehensweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre engagierte und umfassend klare Hilfe!! Absolute Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER