Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mobbing Verleumdung ohne Zeugen machtlos?

04.11.2004 19:43 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille


Guten Tag,

folgendes Problem: Y arbeitet mit einer anderen Kollegin zusammen. Beide haben unterschiedliche Vorgesetzte. Aus heiterem Himmel wurde Y unterstellt zu mobben. Die beiden Vorgesetzten glaubten ohne Y zu befragen den Anschuldigungen und setzten Y unter Druck, drohten indirekt mit Verlust des Arbeitsplatzes, da auch Zeugen (vermutlich gute Freunde des angeblichen Opfers) für den Vorgang existieren würden. Das Problem ist, dass die ganze Aktion nur dazu dient, Y einzuschüchtern und loszuwerden, mit der Gewissheit, das mehrere Personen gegen einen antreten. Inzwischen werden immer neue Vorwürfe gegen Y erhoben. Auf Nachfrage beim Betriebsrat hieß es, ihm seien die Hände gebunden und er könne nix machen und die Geschätsführung halte zu der Mehrheit, da das Gegegnteil nicht zu beweisen sei.

Besteht überhaupt eine Chance (angesichts der Tatsache,dass keine Zeugen existieren) dem Spuk juristisch ein Ende zu bereiten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sollten sich zu einem Anwalt begeben.

Desweiteren verweise ich auf Literatur zu diesem Thema: Mobbing- Rechtsschutz. Verlag C.F. Müller (C.F.Jur.), Heidelberg, Erscheinungsdatum: April 2004; ISBN: 3-811418564

In der Tat wird es aber äuerst schwierig, wenn Sie keine Zeugen haben. Trotz allem sollte der Betriebsrat sich nicht einfach so herausreden. Um die Gespräche mit Ihrem Arbeitgeber zu führen, sollten Sie einen Anwalt einschalten.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER